Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Versandhandel
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rechte und Pflichten von Käufern und Verkäufern

Incoterms 2020 sind da – unbedingt checken!

Die neuen Incoterms treten zum 1. Januar 2020 in Kraft. Machen Sie sich jetzt schon schlau! Es reicht nicht, Sekundärliteratur oder das Internet nach „Passendem" zu durchforsten. Wenn Sie die falschen Klauseln wählen, kann es am Ende teuer werden! Wir stellen Ihnen die wesentlichen Anpassungen vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Ablauffrist gilt für EU-Länder und u.a die Schweiz

Neue Zollplomben ab Mai

Den Standard-Zollplomben „Tyden Seal" bzw. „Mini-Breakaway" wird zum 30. April der Garaus gemacht. „Zugelassene Versender" müssen dann beim Hauptzollamt andere Verschlüsse innerhalb der EU beantragen. Die Schweiz scheibt High Security Cable Seals vor.
  • FUCHS-Kapital
  • Drone Delivery Canada Group

Luftige Zukunftsaussichten für die Post

Der Versandhandel boomt und sucht nach neuen effizienten Methoden bei der Auslieferung. Post aus der Luft mittels Drohnen ist da eine Möglichkeit. Die Drone Delivery Canada Group liefert dafür die technischen Lösungen.
  • FUCHS-Briefe
  • Paketdienste – Sparpotenziale durch Zustellportale

Portale machen Lieferungen günstiger

Auch eine breit verfügbare Dienstleistung wie Paketversand und Zustellung kann für die Händler noch optimiert werden. Verschiedene Online-Anbieter bieten günstigere Konditionen als die großen Versender, einfache Einbindung in den Webshop und je nach Anbieter weitere Leistungen an.
  • FUCHS-Briefe
  • Maßnahmen für optimierte City-Logistik

KEP: Nachbelieferung und Konkurrenz-Kooperation

Spitzenverbände wollen die Lärm-, Abgas- und Verkehrsbelastung verringern – angesichts von 4 Mrd. Paketsendungen im Jahr 2010 auch dringend nötig. Zu den Maßnahmen und Empfehlungen zählen Nachtbelieferungen, Mikro-Depots und Zusammenarbeit mit Konkurrenten. Uns liegt das Papier vor.
  • FUCHS-Briefe
  • Wenn sich private Paketpost im Betrieb stapelt

Private Pakete nicht an den Arbeitsplatz

Ein Problem schafft der Kaufrausch im Onlinehandel: Wie kommt der Kunde an sein Paket. Lieferung direkt den Arbeitsplatz könnte eine Alternative sein. Vielen Arbeitgebern gefällt das aber gar nicht.
Zum Seitenanfang