Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1495
Aurubis

Angeschlagener Kupfer-Recycler

Die zur Jahresmitte kräftig gefallenen Kupferpreise setzten dem Kupfer-Recycler Aurubis schwer zu. Der Kursverlauf zeichnete ein trübes Bild. Die langfristigen Aussichten sind dafür umso besser.

Die Aktie des Kupferrecyclers Aurubis gibt es aktuell fundamental sehr preiswert. Seit dem Allzeithoch Ende Januar bei gut 86 Euro hat sich der Börsenwert der ehemaligen Norddeutsche Affinerie AG in diesem Jahr halbiert. Inzwischen notiert die Aktie rund 25% unter Buchwert (KBV 0,76).

Aurubis ist einer der weltweit größten Kupferproduzenten und -recycler. Das Unternehmen produziert marktgängige Kupferkathoden aus Kupferkonzentraten, Altkupfer und anderen Recyclingrohstoffen. Diese werden zu Walzprodukten und Bändern sowie Spezialdrähten und Profilen verarbeitet. Darüber hinaus gehören Edelmetalle und viele anderer Produkte (z. B. Schwefelsäure, Eisensilikat) zum Produktportfolio.

Kupferpreis um ein Fünftel abgestürzt

Die zur Jahresmitte kräftig gefallenen Kupferpreise haben dem Kupferproduzenten zugesetzt. Der Preis des nach Eisen und Aluminium drittwichtigsten Industriemetalls war von gut 7.300 USD bis auf 5.750 USD je Tonne Kupfer abgestürzt (minus 22%). Hinzu kamen hausgemachte Probleme wie ungeplante Wartungsarbeiten mit Produktionsausfällen an den Standorten Hamburg, Lünen und Pirdop.

Die Geschäfte laufen aber dennoch. Der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr per Septbember 18 kletterte um gut 6% auf 11,7 Mrd. Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBT) stieg um 10% auf 329 Mio. Euro. Unter dem Strich lag das Konzernergebnis mit 265 Mio. Euro um 12% über dem Vorjahreswert. Allerdings schickte die Aussicht auf einen moderaten Ergebnisrückgang (zwischen 5,1 und 15%) im laufenden Geschäftsjahr 2018/19 schickte den Aktienkurs auf Talfahrt. Trotzdem will Aurubis die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr um 7% anheben.

Mittel-und langfristig dürfte die Nachfrage nach Kupfer steigen. Bereits heute wird in der Autoindustrie mehr Kupfer (Stichwort: Vernetzung) verbaut. Die Zunahme elektrisch betriebener Fahrzeuge bringt weitere Nachfrage-Impulse. Aurubis ist fundamental günstig. Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt. Mittel- und langfristig orientierte Investoren steigen hier ein.

181213_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017):* 11,04 Mrd.

Gewinn je Aktie (2017)*: 5,21

Marktkapitalisierung*: 1,96 Mrd.

KGV (2019e): 8,55

Div.-Rendite: 3,52%

* in EUR

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 58,50 EUR, Stop-Loss unter 38,50 EUR

ISIN: DE 000 676 650 4 | Kurs: 43,72 EUR

Kurschance: 34% | Verlustrisiko: 12%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Lufthansa Flugzeuge. © Daniel Kubirski / picture alliance
Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Ohne Zuschlag keine Untervermietung

Zuschlag für Untervermietung hat Bestand

Mietvertrag. © Stockfotos-MG / stock.adobe.com
Dass eine Wohnung nicht ohne die Erlaubnis des Vermieters untervermietet werden darf, ist den meisten Mietern klar. Aber dürfen Sie als Vermieter für die Untervermietung einen Zuschlag zur Miete verlangen? Das Landgericht (LG) Berlin hat diesen Punkt jetzt geklärt.
  • Fuchs plus
  • Mangel an Mikroprozessoren droht

Anhaltender Chip-Mangel über 2030 hinaus

Halbleiter. © Raimundas / stock.adobe.com
Bei den leistungsstarken Mikroprozessoren, die in Computer oder Smartphones eingebaut werden, droht in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts ein Mangel. Derzeit sind zwar viele neue Chipfabriken im Bau. Dennoch droht bald ein neuer Chip-Mangel.
  • Fuchs plus
  • Höhere Subventionen für CO2-Einsparungen bei Gebäuden und im Verkehr

Viel Geld für Unternehmen verfügbar

Sinkende CO2 Emissionen. © Olivier Le Moal / stock.adobe.com
Innerhalb der EU gibt es eine Einigung auf eine höhere CO2-Vermeidung in den Bereichen Gebäude und Verkehr. Das hat Konsequenzen für Unternehmen - allerdings positive. Denn die deutsche Politik wird ihre Förderung für Energiesparmaßnahmen in diesen Bereichen deutlich ausbauen.
Zum Seitenanfang