Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1969
Produktcheck: DWS Brazilian Equities

Attraktive Anlageregion Brasilien ins Portfolio holen

Brasiliens Flagge/Flaggenträger © Picture Alliance
Brasilianische Aktien bieten Anlegern eine lukrative Perspektive. FUCHS-Kapital bevorzugt bei exotischen Märkten gern Fonds gegenüber Einzelaktien. Einen auf Brasilien spezialisierten Fonds haben wir für Sie analysiert.

Brasiliens Börse ist im Feierlaune. Auf Jahressicht liegt der brasilianische Aktienindex Bovespa rund 14% im Plus. Die geopolitische und wirtschaftliche Bedeutung des lateinamerikanischen Landes wächst stetig. Mit der EU könnte schon bald das MERCOSUR-Freihandelsabkommen stehen (FB vom 08.06.2023). 

Linker Präsident ist kein Investoren-Schreck

Auch der im Herbst 2022 gewählte linke Präsident Lula Da Silva kommt bei Anlegern und Investoren gut an. Er will, dass die Erhöhung der Staatsausgaben künftig an höhere Staatseinnahmen gekoppelt sein soll. Bis 2025 will Lula einen Primärüberschuss erreichen. Ob dies gelingt, steht auf einem anderen Blatt. Laut einer Studie des Vermögensverwalters Barings würde Brasiliens Fiskaldefizit unter der Wirtschaftspolitik des neuen Präsidenten um 2% bis 3% pro Jahr wachsen. Die gute Nachricht für den Markt war jedoch vor allem die Tatsache, dass Lulas Fiskalpolitik konservativer ausfällt als erwartet. 

Aus makroökonomischer Sicht steht Brasilien vergleichsweise gut da. Im April lag die Inflation bei 4,2%, verglichen mit 6,8% in Mexico und 9,9% in Chile. Mit einem aktuellen Leitzins von 13,75% hat Brasiliens Notenbank nun Spielraum hinsichtlich Zinssenkungen. Das eröffnet Spekulationen über Zinssenkungen. Trotz der aktuellen Rallye sind brasilianische Aktien mit einem Durchschnitts-KGV von 7,0 aber günstig. Zum Vergleich: Mexikanische Aktien werden im Schnitt mit einem KGV von 12 gehandelt.

Per Fonds Brasilien ins Portfolio holen

Mit dem DWS Brazilian Equities können Anleger von den Renditechancen am Zuckerhut profitieren. Der aktiv gemanagte Aktienfonds investiert in Aktien von Unternehmen mit Sitz in Brasilien oder mit überwiegender Geschäftsaktivität in dem südamerikanischen Land. Mit einer 10-Jahres-Rendite von 6,30% p.a. hat sich der im Jahr 2012 aufgelegte Brasilien-Fonds seit der ersten Stunde deutlich besser entwickelt als der Benchmark-Index MSCI Brazil oder andere Fonds der selben Anlagekategorie.

Die Fondsstrategen der DWS investieren mit Blick auf die Einzelbranchen breit gestreut und verantworten dennoch ein konzentriertes Aktienportfolio. So befinden sich aktuell rund 34 Einzeltitel im Depot. Aktuelle Investmentschwerpunkte setzten die Portfoliomanager bei Aktien aus dem Finanzsektor (30,2%), Industrie-Titeln (19,0%), bei Versorgern (9,9%), Energieunternehmen (9,5%) und bei Grundstoffen (8,6%). 

Buy and Hold bei großen Brasilien-Unternehmen

Unter den zehn größten Einzeltiteln, die insgesamt rund 58% des Fondsvermögens vereinen, findet sich beispielsweise der Finanzdienstleister Itau Unibanco (9,1%), der Energieriese PetroBras (7,2%) der Autovermieter Localiza Rent a Car (4,8%) oder der IT-Dienstleister Totvs (3,6%). Mehr als die Hälfte des Fondsvermögens (54,7%) steckt in großkapitalisierten Unternehmen. 

Die durchschnittliche Marktkapitalisierung liegt bei 14,36 Mrd. Euro. Die Investments im Fondsportfolio werden in der Regel langfristig gehalten. Schnelles Hin und Her sucht man hier vergeblich. Das hilft auf der einen Seite die internen (Handels) Kosten zu reduzieren und bedingt zugleich ein solides Chance-Risiko-Management. 

Angemessene Kosten für einen "exotischen" Fonds

Fondsanteile des DWS Brazilian Equities können zuzüglich eines Ausgabeaufschlag von max. 5,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Kostengünstiger ist der Kauf über eine Börse. Hier liegt der Spread (Differenz zwischen Kauf und Verkauf), je nach Marktplatz, zwischen 1,23 und 1,95%. Die laufenden Kosten (TER) summieren sich auf 1,95% p.a. - weitere Gebühren, wie beispielsweise variable Erfolgsgebühren, werden nicht erhoben. Zins- und Dividendenanteile werden nicht ausgeschüttet, sondern erhöhen das Fondsvermögen automatisch (thesaurierend).

Fazit: Der DWS Brazilian Equities eignet sich als Depotbeimischung für langfristig orientierte Anleger, die an den Renditechancen des brasilianischen Aktienmarktes partizipieren möchten.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
  • Trusted Wealth Manager 2024 – Vertrauenswürdige Vermögensverwalter

Die meisten Vermögensverwalter in Deutschland verdienen Vertrauen

Trusted Wealth Manager 2024. © Verlag FUCHSBRIEFE
Wer ist als Vermögensmanager vertrauenswürdig? Die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz wertet wie im immer zum Jahresbeginn ihr laufendes Monitoring «Trusted Wealth Manager» aus. Und da gibt es 2024 viel Positives zu berichten!
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Kreissparkasse Köln in der Ausschreibung

Die Kreissparkasse Köln bleibt in ihrem Angebot für die Stiftung Fliege zu vage

© Collage: Verlage FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Kann die Kreissparkasse Köln Stiftungen? Unter der Überschrift „Beratung institutioneller Kunden“, wo Stiftungen eigentlich hingehören, steht kein Wort zu dem Thema geschrieben. Das irritiert ein wenig. Andere Anbieter gehen hier viel offensiver auf ihre Stiftungskunden zu. Bleibt zu hoffen, dass sich der Anlagevorschlag positiv von diesem ersten Eindruck abhebt.
  • Fuchs plus
  • Climate Action 100+ hat große Investoren verloren

US-Investoren verabschieden sich von ESG-Anlagen

Drei große US-Investoren haben ESG-Investments den Rücken gekehrt. BlackRock, StateStreet und JP Morgen haben sich aus der Investment-Initiative Climat Action 100+ verabschiedet. Der Exodus der institutionellen Anleger hält damit an. FUCHSBRIEFE analysieren, was hinter der Abkehr steht.
  • Fuchs plus
  • Abwasser-Krimi in Teslas Gigafactory

Subventionen für E-Autos schaffen gigantische Überkapazitäten

Die hohen staatlichen Subventionen für E-Autos führen zu erheblichen Marktverzerrungen. So lässt BYD in China seine eigenen Autos zu, damit sie als verkauft gelten. Außerdem will das Unternehmen massiv auf dem europäischen Markt expandieren. Zugleich türmen sich die Probleme bei Tesla in Grünheide. Einerseits verschifft das Unternehmen seine Überproduktion an E-Autos nach Asien, andererseits entwickelt sich ein Abwasser-Krimi in der Gigafactory.
Zum Seitenanfang