Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
956
Chart der Woche vom 07.02.2019

Covestro

Chart der Woche vom 07.02.2019: Covestro
Der Kurs von Covestro liegt mittlerweile etwa 50% unterhalb des Allzeithochs. Dieser Rückgang ist angesichts der Fundamentaldaten überraschend. Das Chartbild sendet indes interessante technische Signale.

Charttechnisch orientierte Anleger nehmen sich die Aktie des Kunststoffspezialisten Covestro auf die Watch-Liste. Nach einem heftigen Abverkauf im vierten Quartal 2018 arbeitet die Aktie aktuell an einer mittelfristigen Trendumkehr. Gelingt diese im Laufe der nächsten Handelstage, sind aus technischer Sicht schnell wieder höhere Kurse zu erwarten.

Seit der Abspaltung des Geschäftsbereichs Bayer MaterialScience aus der Bayer AG im Jahr 2015 ist der Kurs der Covestro-Aktie kräftig gestiegen. In der Spitze hat sich der Börsenwert des Kunststoff-Spezialisten seit dem IPO im Oktober 2015 beinahe vervierfacht. Ausgehend vom Emissionspreis bei 24 Euro erreichte die Covestro-Aktie im Februar 2018 ihr bisheriges Rekordhoch bei mehr als 95 Euro.

Schwarzes Jahr 2018 bei Covestro

Der dynamische Aufwärtstrend wurde im vergangenen Börsenjahr einer harten Belastungsprobe unterzogen. Bereits im Frühjahr ließ ein erster und kräftiger Kursrücksetzer den Kurs der Covestro-Aktie binnen weniger Handelswochen um beinahe 22% einbrechen. Erst bei Kursen um 75 Euro und damit in der Nähe des markanten Hochs aus Mai 2017 wurde dieser erste Rücksetzer aufgefangen. Der folgende Kursanstieg erreichte das Rekordhoch bei 95 Euro nicht mehr. Mit dem Bruch der ersten wichtigen Unterstützung um 75 Euro beschleunigte sich der Abverkauf. Auch die Unterstützung um 62 Euro bremste den Verkaufsdruck nicht. Erst bei Kursen um 41 Euro und damit rund 56% unter dem Allzeithoch wurde der Abverkauf zu Jahresbeginn gestoppt. Seitdem führt eine dynamische Gegenbewegung den Covestro-Kurs nun bereits wieder über die 50-Euro-Marke.

Im Chart ist eine mittelfristige Trendwende-Formation (umgekehrte Schulter-Kopf-Schulter, SKS) sichtbar. Die entscheidende Nackenlinie dieser Formation verläuft bei 52,50 Euro. Ein Überschreiten bringt die Trendwende aus technischer Sicht zum Abschluss und setzt kurzfristiges Erholungspotential frei.

Fazit: Technisch orientierte Anleger kaufen die Aktie der Covestro bei einem nachhaltigen Sprung über die Marke von 52,50 Euro (Xetra-Schlusskurs) und setzen auf einen schnellen Anlauf der 60-Euro-Marke. Der Stopp kann knapp unterhalb der 50-Euro-Marke platziert werden.

ISIN: DE 000 606 214 4; letzter Kurs: 49,63 EUR

Kurschance: 15% | Verlustrisiko: 5%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • So rechnet der Betrieb richtig

Wenn Urlaub zu Geld wird

Urlaub ist laut Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) zur Erholung da. Daher darf der Arbeitgeber dem Mitarbeiter diese Zeit eigentlich auch nicht in Geld umwandeln. Aber es gibt Ausnahmen: Wird das Arbeitsverhältnis beendet und es gibt noch ungenutzte Ansprüche, sind diese in Geld auszuzahlen. Nur: Wie berechnen sich die abgegoltenen Urlaubtage?
  • Fuchs plus
  • BMWi schüttet das Füllhorn aus

Neues Förderprogramm zur Digitalisierung

Ein neues Programm des BMWi fördert Digitalisierungsvorhaben. Die Palette reicht von Hardware, über Software bis hin zu Fortbildungen.
  • Im Fokus: Vegane Aktien

Alternative Ernährung bringt Gewinn

Immer mehr Menschen leben vegan. Copyright: Pexels
Vegane Lebensmittel erleben einen wahren Boom. Abgesehen von einigen Highflyern wie Beyond Meat profitieren aber noch einige mehr Unternehmen von dem Trend. Viele davon sind einer breiten Masse von Anlegern aber noch nicht bekannt. Wir bringen Licht ins Dunkel.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Insurtech-Aktien

InsureTechs verändern der Policen-Vertrieb

Insurtech ist der große Trend in der Versicherungsbranche. Copyright: Pixabay
Das, was FinTechs für die Banken sind, das sind InsureTechs für die Versicherungsbranchen - eine scharfe Konkurrenz. Die auf Versicherungen spezialisierten Tech-Unternehmen verändern die Vertriebsstrukturen und beanspruchen immer größere Stücke vom Provisionskuchen. Davon können auch Anleger profitieren.
  • Fuchs plus
  • Kombinierte Fisch- und Pflanzenzucht im Feldversuch

Aquaponik als Chance für Agrar-Unternehmen

Die Nahrungsmittelproduktion der Zukunft ist eine Herausforderung. Ein deutsches Unternehmen an der Müritz hat nun einen zukunftsweisenden Feldversuch abgeschlossen. Es wurde ermittelt, unter welchen Bedingungen die Kombination von Fisch- und Pflanzenzucht rentabel ist.
  • Fuchs plus
  • Weberbank AG, TOPS 2021, Beratungsgespräch

Gut strukturiert und freundlich

Wie schlägt sich die Weberbank im Markttest Nachhaltigkeit? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Nachhaltigkeit" steht offenbar nicht im Fokus der Berliner Weberbank – zumindest nicht, wenn man sich an der eigenen Homepage orientiert. Als nachhaltig interessierter Kunde muss man sich erst einmal aufwendig durchscrollen, bis man schließlich auf die "Leitlinie für verantwortungsvolles und nachhaltiges Investieren in der Weberbank" stößt. Hier erfährt der Kunde mehr über die Ausschlusskriterien der Tochtergesellschaft der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und ist an einem Termin interessiert.
Zum Seitenanfang