Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2083
Vorstand dennoch zuversichtlich

Deutsche Konsum REIT droht Ärger vor Gericht und bei Kreditrückzahlung

© gopixa / Getty Images / iStock
Die Deutsche Konsum REIT lieferte jüngst einige Negativschlagzeilen. Umso bemerkenswerter ist, dass der Vorstand dennoch weitere Aktien des angeschlagenen Immobilienkonzerns kauft. Was steckt dahinter?

Rolf Elegeti – Vorstandschef und Aufsichtsratsvorsitzender der Deutsche Konsum REIT – hat ordentlich zugelangt. Er orderte über seine Hevella Capital zu Monatsbeginn Konsum REIT-Aktien im Wert von rund 740.000 Euro. Einen Tag zuvor kaufte seine Efa Vermögensverwaltungs KG Konsum-REIT-Aktien im Volumen von rund 120.000 Euro. 

Der Kauf erfolgte kurz nach einer Meldung über das in Schwierigkeiten geratene Unternehmen. Demnach kann die Obotria – ebenfalls eine Gesellschaft von Rolf Elegeti – einen Kredit über 62 Mio. Euro an die Konsum REIT nicht zurückzahlen. Der Aktienkurs des Immobilienkonzerns brach daraufhin deutlich ein. Die Insiderkäufe von Elegeti heizen nun die Gerüchteküche an: Wird der 62-Mio.-Euro-Kredit zurückgezahlt? Steigen weitere Geldgeber ein? Ein Kauf der Aktie ist eine Spekulation auf bevorstehende gute Nachrichten.  

Operatives Geschäft läuft gut - Ärger vor Gericht

Die Deutsche Konsum REIT (DKR), ist ein deutsches Immobilienunternehmen mit Fokus auf deutsche Einzelhandelsimmobilien. Der Schwerpunkt liegt auf Einkaufszentren abseits von Ballungsgebieten mit einem Wert von 1 bis 25 Millionen Euro. Operativ läuft es gut für das Unternehmen. Im ersten Halbjahr stiegen die Mieterträge um gut 6% auf 58,7 Mio. Euro.

Ungemach droht von juristischer Seite. Das Unternehmen ist als REIT (Real Estate Investment Trust) konzipiert, was vor Gericht aber derzeit angezweifelt wird. Ein Vorteil eines REITS ist die Befreiung von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit. Das Unternehmen hat für den Fall, dass ihr der „REIT-Status“ aberkannt wird, Rückstellungen gebildet. Dennoch wird das bisherige Geschäftsmodell in Frage gestellt. Die Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr wurde von 0,40 Euro auf 0,12 Euro bereits stark gekürzt. 

Günstig bewertete Immo-Aktie

Dem allgemeinen Abwärtstrend der Immobilien-Aktien konnte sich der Titel ebenfalls nicht entziehen. Auf dem aktuellen Kursniveau wird die Deutsche Konsum REIT auf Buchwert (KBV: 1,2) bewertet. Da wir nicht davon ausgehen, dass das Unternehmen in eine existenzbedrohende Krise rutscht, sehen wir hier aktuell mehr Chancen als Risiken.

Empfehlung: kaufen Kursziel: 5,65 EUR; kein Stopp-Loss
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH mit quantagon

KANA geht zusammen mit quantagon nicht hinreichend in die Tiefe

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die eigentlich angefragte KANA Stiftungs- und Vermögensberatung GmbH reicht ein Angebot der mit ihr kooperierenden quantagon financial advisors GmbH ein. KANA, ist zu erfahren, könne ergänzend umfassende Beratungsdienstleistungen für Stiftungen anbieten. an. Die Bandbreite der Themen reiche von der Formulierung der Anlagerichtlinie inklusive individueller Regelungen über die Unterstützung der Stiftungsbuchhaltung bis zur Beratung im Umgang mit der Stiftungsaufsicht. Was hat quantagon zu bieten?
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
Zum Seitenanfang