Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2163
Wasserstoff und Industriegase sind gefragt

Jetzt noch die Linde-Aktie kaufen?

Linde PLC. © Linde plc
Die Linde-Aktie notiert immer höher und höher. Allein im Jahr 2023 gewann sie knapp 25% an Wert. Bietet das Papier noch immer Chancen für Anleger oder ist das Ende der Fahnenstange schon erreicht? FUCHS-Kapital macht den Check.

Linde ist Marktführer bei der Herstellung von industriellen Gasen. Das große Zukunftsthema für das Unternehmen ist die Wasserstoff-Wirtschaft. Linde ist bereits heute der größte Hersteller von Flüssigwasserstoff in den USA und verfügt über die weltweit größte Kapazität  und das größte Verteilungssystem für Flüssigwasserstoff. Das Unternehmen hat weltweit über 200 Wasserstofftankstellen und 80 Wasserstoff-Elektrolyseure installiert.

Die H2-Kapazitäten werden kontinuierlich ausgebaut. So meldete Linde zu Monatsbeginn, dass es seine Produktionskapazität für Flüssigwasserstoff in seiner Anlage in McIntosh (Alabama) erhöht hat um nun bis zu 30 Tonnen Flüssigwasserstoff pro Tag produzieren zu können und damit die wachsenden Nachfrage nach „grünem Wasserstoff“ in den Vereinigten Staaten bedienen zu können. Für grünen Wasserstoff gibt es recht viele Einsatzbereiche vor allem als nachhaltige Antriebslösung für Flugzeuge, Busse, Bahnen und Lkw.

Linde-Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche

Abseits von Wasserstoff läuft es im Kerngeschäft für Linde ebenfalls rund. Das Unternehmen produziert Industriegase für den Healtcare-Sektor, die Lebensmittelindustrie, die Chip-Herstellung und allgemein den Chemie- und Energiesektor. Die Gase werden per Pipeline, per Lkw oder in Kleinmengen (Gasflaschen) an die Kunden gebracht. Daraus ergeben sich drei Kundengruppen für Linde:

  • Das Geschäft mit großen Industrieunternehmen macht rund 29% des Konzernumsatzes aus. Es ist vergleichsweise stabil und gut planbar, da mit den Großkunden in der Regel ein langfristiger Liefervertrag (10-20 Jahre Laufzeit) abgeschlossen wird.
  • Der zweite Geschäftsbereich (Merchant) kommt auf etwa 28% Umsatzanteil. Hier baut Linde Container bei seinen Kunden auf und beliefert diese mit Gas von eigenen Produktionsstandorten per Lkw. Die Vertragslaufzeit beträgt dabei in der Regel 7 Jahre. 
  • Im dritten Geschäftsbereich (Packaged) beliefert Linde Einzelhändler und kleinere Unternehmen mit Gasflaschen. Hier laufen die Verträge meist zwischen 1 und 3 Jahren. Mit einem Anteil am Konzernumsatz von rund 36% ist dies der größte Geschäftsbereich des Konzerns. 

Linde ist der größte Player im Gase-Oligopol

Preissteigerungen kann Linde gut an die Endkunden weiterreichen. Das liegt auch an der Marktstruktur. Denn der Sektor Industriegase wird lediglich von einigen wenigen Unternehmen dominiert (Oligopol). Weitere große Anbieter sind beispielsweise Air Liquide, Air Products and Chemicals oder Nippon Sanso. Gemessen am Umsatz und an der Marktkapitalisierung ist Linde das größte Unternehmen in diesem Sektor. 

Mit einem KGV um 26 erscheint die Linde-Aktie zwar nicht günstig. Doch die starke Stellung in einem oligopolen Markt, das stabile Kerngeschäft sowie die Wasserstoff-Perspektive dürften dafür sorgen, dass das Ende der Fahnenstange bei Linde noch nicht erreicht ist. Die Aktie kann an schwachen Börsentagen eingesammelt werden.

Empfehlung: Rücksetzer für Käufe nutzen, an schwachen Börsentagen kaufen Kursziel: 454 EUR; Stopp-Loss unter 325 EUR
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 18.04.24

BASF an Kursunterstützung kaufen

Wirkstofflösungen in kleinen Röhrchen © BASF SE 2023
BASF bietet charttechnisch orientierten Anlegern ein interessantes Bild. Im Jahr 2023 verlief die Aktie seitwärts zwischen klaren Kursmarken. Die obere Barriere hat die Aktie gerade überwunden. Der aktuelle Rücksetzer schafft eine Trading-Möglichkeit.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Industriemetall-Aktien

Metall-Sanktionen bieten Anlegern Chancen

Kupferrohre © magann / stock.adobe.com
In die Preise für die Industriemetalle kommt kräftig Bewegung. Auslöser sind neue Sanktionen durch die USA und Großbritannien gegen russische Industriemetalle. Daraus ergeben sich für Anleger einige Opportunitäten.
  • Fuchs plus
  • E-Health-Tutorials mit bekannten Top-Therapeuten

Digitale Beratung zu mentaler Gesundheit

Der Erhalt der mentalen Gesundheit ist wichtig - privat genauso wie im Unternehmen. Darum kümmern sich manche Unternehmer verstärkt auch um die Belange ihrer Mitarbeiter. FUCHSBRIEFE haben eine interessantes Angebot für anonyme E-Health-Tutorials entdeckt, die Unternehmer ihren Mitarbeitern anbieten können.
Zum Seitenanfang