Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
628
Deutsche Konsum REIT

Lukrative Nische

Eine lukrative Marktnische im Immobiliensektor besetzt die Deutsche Konsum REIT-AG. DKR kauft, entwickelt, vermietet und verwaltet Einzelhandelsimmobilien in etablierten Mikrolagen regionaler und mittlerer Zentren in Deutschland.

Eine lukrative Marktnische im Immobiliensektor besetzt die Deutsche Konsum REIT-AG. Die Deutsche Konsum REIT (DKR) hat sich innerhalb des Gewerbesektors noch einmal spezialisiert. Sie investiert ausschließlich in den Bereich Supermärkte bzw. Fach- und Einkaufszentren. DKR kauft, entwickelt, vermietet und verwaltet Einzelhandelsimmobilien in etablierten Mikrolagen regionaler und mittlerer Zentren in Deutschland.

Für solche Objekte gibt es nur wenige Interessenten. Für Immobilienfonds sind sie zu klein, für private Investoren aber zu groß. Hier springt die DKR ein und schafft es aufgrund vergleichsweise geringer Kaufpreise hohe anfängliche Mietrenditen von mehr als 11% zu erwirtschaften. Übliche Mieter sind Einzelhandelsketten wie Edeka, Rewe, Norma oder Schwarz (Lidl/Kaufland).

Nischenplayer auf Expansionskurs

Das junge Unternehmen (Gründung 2008) ist seit Dezember 2015 an der Börse notiert. Seither ist der Nischenplayer auf Expansionskurs. Mit dem Zukauf von vier neuen Objekten weitet die DKR ihr Portfolio auf 66 Einzelhandelsimmobilien mit einer annualisierten Miete von 25,5 Mio Euro aus. Mit einer Ankaufsrendite bei den Neuerwerbungen von 11,4% liegt die Potsdamer Immobiliengesellschaft deutlich über dem Durchschnitt des deutschen Immobilienmarktes.

Die Kasse des Unternehmens ist gut gefüllt (ca 50 Mio. Cash). Kapital für weiteres Wachstum ist damit vorhanden. Für das Geschäftsjahr 2017/18 hat Unternehmensgründer und Vorstandschef Rolf Elgeti gegenüber FUCHS die Zahlung einer Dividende von mindestens 0,20 Euro je Aktie angekündigt. Als REIT ist das Unternehmen verpflichtet, mindestens 90% des Jahresüberschusses an die Aktionäre auszuschütten. Das macht die Aktie für Value-Anleger interessant.

Marktnische genutzt

Die Deutsche Konsum REIT-AG etabliert sich in einer lukrativen Marktnische mit wenig Konkurrenz. Das Unternehmen hat noch deutliches Wachstumspotential, CEO Elgeti ist ein profunder Kenner des Marktes (war Vorstansdvorsitz der TAG Immobilien und führte diese in den MDAX). Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 250 Mio. Euro ist der Titel mittelfristig ein Kandidat für den SDAX. Vorausschauende Investoren kaufen eine erste Startposition und bauen ihr Investment bei Kursrücksetzern Richtung 9 Euro aus.

Empfehlung: kaufen
Kursziel: 13,50 EUR, StoppLoss: unter 8,00 EUR (Schlusskurs Xetra)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Keine Drohung mit unzulässiger Kündigung

Nicht jeder Aufhebungsvertrag hat Bestand

Nicht selten endet die Beschäftigung mit einem Aufhebungsvertrag. Die Initiative dafür geht dabei oft vom Arbeitgeber aus. Er hat ein Interesse, die Arbeitsbeziehung zu beenden. Zu 'robust' darf er dabei allerdings nicht vorgehen.
  • Fuchs plus
  • Regierung Modi hält an ihrem Reformkurs fest

Starke Stütze für die Rupie

Die Reformen von Narendra Modi zeigen Wirkung. Copyright: Pexels
Die Regierung Modi hält an der Liberalisierung der Agrarmärkte auch gegen den Protest der Bauern fest. Sie setzt dabei auch auf den Erfolg der expansiven Finanzpolitik. Die dürfte neuen Schwung für die Wirtschaft und die Rupie bringen.
  • Im Fokus: Insider-Geschäfte

Aktien, die die Vorstände kaufen

Im Fokus: Insider-Trades. Copyright: Pixabay
Anleger können sich gut an den Käufen und Verkäufen von Firmeninsidern orientieren. Die kennen "ihre" Firmen gut und positionieren sich bei Käufen oft strategisch. Wer solche Käufe und Verkäufe kennt und nachvollzieht, hat bei Investments oft ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Nachhaltige Geldanlage an Klimaschutzzielen ausrichten

Investieren im Einklang mit Paris

Investieren im Einklang mit Paris. Copyright: Pexels
Die Klimaziele von Paris sind der allgemeine Maßstab, an denen sich die Klimapolitik ausrichtet. Wieso also nicht auch die eigene Geldanlage nach Paris ausrichten? Dafür gibt es jetzt ein interessantes Tool für Privatanleger. Doch das ist nicht ganz risikolos.
  • Fuchs plus
  • Welchen Einfluss haben meine Anlageentscheidungen?

Wo ein Investment wirklich etwas bewirkt

Ist nachhaltige Geldanlage ein großer Marketing-Trugschluss? Können Anleger mit ihren Investments die Welt ein Stück besser machen? Unser Redakteur für nachhaltige Geldanlagen meint ja, doch das geht anders als die meisten denken und nicht für jeden Anlegertyp geeignet.
  • Im Fokus: Insider-Geschäfte

Aktien, die die Vorstände kaufen

Im Fokus: Insider-Trades. Copyright: Pixabay
Anleger können sich gut an den Käufen und Verkäufen von Firmeninsidern orientieren. Die kennen "ihre" Firmen gut und positionieren sich bei Käufen oft strategisch. Wer solche Käufe und Verkäufe kennt und nachvollzieht, hat bei Investments oft ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis.
Zum Seitenanfang