Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
916
Deutsche Konsum REIT

Lukrative Nische

Eine lukrative Marktnische im Immobiliensektor besetzt die Deutsche Konsum REIT-AG. DKR kauft, entwickelt, vermietet und verwaltet Einzelhandelsimmobilien in etablierten Mikrolagen regionaler und mittlerer Zentren in Deutschland.

Eine lukrative Marktnische im Immobiliensektor besetzt die Deutsche Konsum REIT-AG. Die Deutsche Konsum REIT (DKR) hat sich innerhalb des Gewerbesektors noch einmal spezialisiert. Sie investiert ausschließlich in den Bereich Supermärkte bzw. Fach- und Einkaufszentren. DKR kauft, entwickelt, vermietet und verwaltet Einzelhandelsimmobilien in etablierten Mikrolagen regionaler und mittlerer Zentren in Deutschland.

Für solche Objekte gibt es nur wenige Interessenten. Für Immobilienfonds sind sie zu klein, für private Investoren aber zu groß. Hier springt die DKR ein und schafft es aufgrund vergleichsweise geringer Kaufpreise hohe anfängliche Mietrenditen von mehr als 11% zu erwirtschaften. Übliche Mieter sind Einzelhandelsketten wie Edeka, Rewe, Norma oder Schwarz (Lidl/Kaufland).

Nischenplayer auf Expansionskurs

Das junge Unternehmen (Gründung 2008) ist seit Dezember 2015 an der Börse notiert. Seither ist der Nischenplayer auf Expansionskurs. Mit dem Zukauf von vier neuen Objekten weitet die DKR ihr Portfolio auf 66 Einzelhandelsimmobilien mit einer annualisierten Miete von 25,5 Mio Euro aus. Mit einer Ankaufsrendite bei den Neuerwerbungen von 11,4% liegt die Potsdamer Immobiliengesellschaft deutlich über dem Durchschnitt des deutschen Immobilienmarktes.

Die Kasse des Unternehmens ist gut gefüllt (ca 50 Mio. Cash). Kapital für weiteres Wachstum ist damit vorhanden. Für das Geschäftsjahr 2017/18 hat Unternehmensgründer und Vorstandschef Rolf Elgeti gegenüber FUCHS die Zahlung einer Dividende von mindestens 0,20 Euro je Aktie angekündigt. Als REIT ist das Unternehmen verpflichtet, mindestens 90% des Jahresüberschusses an die Aktionäre auszuschütten. Das macht die Aktie für Value-Anleger interessant.

Marktnische genutzt

Die Deutsche Konsum REIT-AG etabliert sich in einer lukrativen Marktnische mit wenig Konkurrenz. Das Unternehmen hat noch deutliches Wachstumspotential, CEO Elgeti ist ein profunder Kenner des Marktes (war Vorstansdvorsitz der TAG Immobilien und führte diese in den MDAX). Mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 250 Mio. Euro ist der Titel mittelfristig ein Kandidat für den SDAX. Vorausschauende Investoren kaufen eine erste Startposition und bauen ihr Investment bei Kursrücksetzern Richtung 9 Euro aus.

Empfehlung: kaufen
Kursziel: 13,50 EUR, StoppLoss: unter 8,00 EUR (Schlusskurs Xetra)

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Verbesserung der ESG-Bilanz wirkt sich positiv aus

Factoring mit Nachhaltigkeits-Bonus

Grüner Sand läuft durch eine Sanduhr. © William_Potter / Getty images / iStock
Das Thema Factoring spielt bei immer mehr Unternehmen eine Rolle. Gerade in unsicheren Zeiten ist es ein guter Schutz gegen Zahlungsausfälle. Auch hier kommt nun das Thema Nachhaltigkeit an. Gut umgesetzt, kann das die Kosten des Verfahrens mildern.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
  • Deutschland muss einfacher werden

Wie der Fachkräftemangel zum Segen werden kann

FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber
In Deutschland herrscht Personalnot. Zudem ist das Land überreguliert. Beides gehört zusammen. Wir und unsere Politiker werden dazu umdenken müssen. Je rascher desto besser, meint FUCHSBRIEFE-Herausgeber Ralf Vielhaber. Dann kann aus dem Fluch des Fachkräftemangels ein Segen für das Land werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • EZB kapituliert vor Inflation

Unternehmen sollten Zwischentief bei den Zinsen nutzen

© RK MEDIA / stock.adobe.com
Am Donnerstag wird die EZB die Zinsen weiter anheben. Die Hoffnungen, das Zinshoch bald erreicht zu haben, sind aber auf Sand gebaut. Selbst wenn die EZB ihr Zinstempo drosselt, müssen sich Unternehmen auf steigende Finanzierungskonditionen einrichten.
  • Standortbedingungen verschlechtern sich rapide

Wie Deutschland seinen Wohlstand verspielt

Stefan Ziermann, Chefredakteur Verlag Fuchsbriefe.
"Wohlstand für alle" - dieses Versprechen galt einmal. Denn vor zehn Jahren gab es einen Trendbruch. Um ihn zu drehen, braucht es laut FUCHSBRIEFE-Chefredakteur Stefan Ziermann nicht immer mehr staatliche Eingriffe, sondern eine Besinnung auf marktwirtschaftliche Prinzipien.
  • Fuchs plus
  • Schock für die Beraterbranche

EU erwägt ein Provisionsverbot

© Pormezz / stock.adobe.com
Viele Berater erhalten für ihre Dienstleistungen und Vermittlungen eine Provision. Dem Gesetzgeber ist das ein Dorn im Auge, fürchtet er doch, dass es negative Auswirkungen auf Beratungsqualität und das Angebot für die Kunden haben könnte. Nun zittert die Branche aus Angst vor der EU.
Zum Seitenanfang