Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
3881
Noch besser als Beyond Meat

Modern Meat greift den Platzhirschen an

Am veganen Burger-Himmel will sich Modern Meat einen Namen machen. Copyright: Pixabay
Fleischersatzprodukte stehen auf der Liste der alternativen Ernährung ganz weit oben. Aktien von Unternehmen, die solche Produkte herstellen, sind bei Anlegern heiß begehrt. Jetzt bekommt der Platzhirsch Beyond Meat einen Konkurrenten.

Jeder Anleger, der den Markt für Fleischersatzprodukte verfolgt, erinnert sich noch gut an den sensationellen Börsengang des veganen Burgerherstellers Beyond Meat (ISIN: US 088 62E 109 1). Der Kurs der zu 25 US-Dollar ausgegebenen Anteilsscheine schossen am ersten Handelstag um 163% auf 65,75 US-Dollar hoch. In der Spitze handelte die Aktie bei fast 240 US-Dollar. An der Börse bleibt der Pionier veganer Fleischsurrogate angesichts der Bewertung aber ein heißes Eisen.

Modern Meat aus Kanada will dem Platzhirsch ein gutes Stück vom veganen Burger-Patty streitig machen. Das noch junge Unternehmen begann mit seinen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Juni 2019 und hat ein stetig wachsendes Portfolio an veganen Produkten aufgebaut. Hierzu zählen verschiedene Fleisch- und Fischersatzprodukte wie Modern Burger, Crumble, Meatball, Crab Cake und diverse Saucen. Den ersten Burger stellte Modern Meat im November vergangenen Jahres her. Seitdem hat das Unternehmen seine Produktion auf bis zu 6.000 Pfund pro Woche gesteigert.

Noch bessere Patties als die von Beyond Meat

Firmenangaben zufolge wollen die Kanadier vor allem mit besten und natürlichen Zutaten gegenüber dem Wettbewerb punkten. In Bezug auf den Nährwert enthält der Modern Meat Burger 14 Gramm pflanzliches Protein je 100 Gramm Burgerpatty und nur 6 Gramm Fett. Ein klassischer Rindfleischburger kommt auf rund 20 Gramm Fett. Auf künstliche Zusatzstoffe oder ungesunde Zutaten verzichtet Modern Meat. Die Produkte kommen zudem ohne Soja oder Weizenprotein aus und sind zu 100% glutenfrei.

Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern spricht Modern Meat ein noch größeres Publikum an, denn Allergene sind ein immer größer werdendes Thema in der Ernährung. Seit Anfang Juli diesen Jahres ist die Aktie der Modern Meat Inc. an der kanadischen Börse notiert. Von knapp 2 CAD ging es innerhalb der ersten Handelstage auf 4,75 CAD nach oben. Inzwischen notieren die Anteilsscheine mit 2,60 CAD wieder deutlich unter ihrem Juli-Hoch. Der Börsenwert von Modern Meat liegt aktuell bei rund 74 Mio. CAD.

Potenzielle Vervielfacher-Aktie

Nennenswerte Umsätze oder gar Gewinne generiert das Start up noch nicht. Dafür meldete das Unternehmen gerade, dass seit nunmehr 12 Wochen in Folge alle Produkte ausverkauft sind und für den Einzelhandel und Direktvertrieb auf Höchstkapazität produziert wird. Risikobereite Anleger ordern eine kleine Position. Die Aktie hat das Zeug zum Vervielfacher, allerdings beim Risiko des Totalverlustes.

Empfehlung: spekulativ kaufen Kursziel: Kein Kursziel, kein StoppLoss

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Genehmigungspflicht bei Export

Ausfuhrgüter checken

Unternehmen müssen regelmäßig prüfen, ob die eigenen Waren von den Ausfuhrgüterlisten erfasst sind. Das gilt auch für genehmigungspflichtige Handelsware. Seit Ende 2020 gelten neue Bedingungen.
  • Fuchs plus
  • Aktien 2021

Sektor-Rotation im Anleger-Schlaraffenland

Aktien bleiben - neben Realwerten wie Immobilien - 2021 die bevorzugte Anlageklasse für Anleger bleiben. Denn die grundlegenden Rahmenbedingungen sind nahezu perfekt - zumindest auf Jahressicht. Die Geldpolitik pumpt weiter enorme Kapitalsummen in das Finanzsystem. Die Zinsen bleiben am Boden, die Anleihekäufe durch die Notenbanken werden fortgesetzt. Aktien-Anleger leben weiter im Schlaraffenland.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Gold statt Dollar gekauft

Russlands Zentralbank geht unnötiges Risiko ein

Russlands Zentralbank geht ein unnötiges Risiko ein. Copyright: Pixabay
Die russische Notenbank hat den Anteil des Dollar an den Währungsreserven abgeschmolzen. Der Greenback ist nur noch die Nummer 3. Damit geht Russland ein vermeidbares Risiko ein.
  • Fuchs plus
  • Die Ungleichgewichte bleiben bestehen

Anhaltende amerikanisch-chinesische Anspannung

Der amerikanisch-chinesische Handelsstreit entzündet sich an den deutlichen Ungleichgewichten. Die sind aber in erster Linie eine Folge der jeweiligen internen Ungleichgewichte der beiden Volkswirtschaften. Die im neuen Artikel IV-Bericht des IWF für China enthaltene Projektion zeichnet vor, dass sich daran kaum etwas ändert.
  • Fuchs plus
  • Japans Wirtschaft erholt sich robust

Der Yen blickt auf die Anderen

In beinahe allen japanischen Regionen erwarten Analysten eine positive Wirtschaftsentwicklung im Jahr 2021. Damit hält Nippon an seinen Erholungskurs fest. Schwankungen in den Yen-Wechselkursen ergeben sich vor allem durch externe Faktoren.
Zum Seitenanfang