Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1464
Tomra Systems ASA

Neue Umweltschutzbestimmungen beflügeln Wachstumsphantasien

Umweltschutz wird in Europa durch die EU mitgestaltet. Das Europäische Umweltschutzbüro (EEB) hatte im letzten Jahr ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Eindämmung der zunehmenden Umweltverschmutzung durch Kunststoffe auf den Weg gebracht. Recycler wie Tomra Systems aus Norwegen sind die große Profiteure.

Ein Wachstumschampion ist die Aktie von Tomra Systems ASA. Das Unternehmen ist auf Sortier- und Recycling-Lösungen spezialisiert. Die Produktpalette umfasst Leergutrücknahme-Systeme, automatische Sammelsysteme, Materialtransport und -verarbeitung, Abfallerkennungs- und Abfallsortier-Systeme sowie Materialverdichtung.

Das Unternehmen überzeugt seit Jahren mit hohen Umsatzsteigerungen von gut 13% jährlich und wachsenden Gewinnen. Im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres lag der Konzernumsatz mit 2,47 Mrd. Kronen (plus 21%) deutlich über den Erwartungen des Marktes. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sprang sogar überproportional um 32% auf 396 Mio. Kronen an. Der Auftragsbestand kletterte im Jahresvergleich um beinahe 30% auf rund 1,58 Mrd. Kronen.

Der neue Schub kommt aus der Politik

Vor allem, da der Recycling-Trend vor einem neuen Schub stehen dürfte. Das Europäische Umweltschutzbüro (EEB) hatte im letzten Jahr ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Eindämmung der Umweltverschmutzung durch Kunststoffe auf den Weg gebracht. So sollen bis 2025 rund 90% aller Plastikflaschen per System gesammelt werden. Tomra dürfte einer der großen Profiteure dieser Entwicklung werden.

An der Geschäftsentwicklung beteiligt das Unternehmen seine Aktionäre. In diesem Jahr schütten die Norweger neben der regulären Dividende von 2,50 NOK (+6 % ggü. Vj.) noch eine Sonderdividende in Höhe von 2 Kronen je Aktie aus.
Auf aktuellem Allzeithoch ist der Titel fundamental teuer. Die Klettertour dürfte jedoch weiter gehen. Das hohe und stabile Unternehmenswachstum sowie die Zukunftsperspektiven rechtfertigen diese Bewertung. Langfristig orientierte Anleger kaufen eine kleine Startposition.

kap190321_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 8,6 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 5,05

Marktkapitalisierung*:35,58

KGV (2020e): 34,1

Div.-Rendite: 1,86%

* in NOK

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 295 NOK (ca. 28,90 EUR), Stop-Loss: unter 175 NOK (ca. 18,06 EUR)

ISIN: NO 000 566 890 5 | Kurs: 241,50 NOK (ca. 24,78 EUR)

Kurschance: 22% | Verlustrisiko: 27%

Meist gelesene Artikel
  • Strukturierte Verfahren, ausführliche Selbstauskunft

Hauck Aufhäuser Lampe: durch Transparenz zum Trusted Wealth Manager 2023

© Grafik: envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Für Häuser mit einem großen Kundenstamm, die dazu noch eine Fusion hinter sich haben, wäre es fast ein Wunder, wenn es keinerlei unzufriedene Kunden gäbe. Und doch kommt Hauck Aufhäuser, die vor etwas mehr als einem Jahr mit der Privatbank Bankhaus Lampe aus dem Oetker-Konzern fusionierten, dem recht nahe.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2023: Die ALPS Family Office AG in der Ausschreibung

ALPS Family Office offeriert gemeinnütziger Jugendstiftung breit gestreutes Portfolio

© Collage Verlage FUCHSBRIEFE, Grafik: envato elements
Die ALPS Family Office AG bezeichnet sich als unabhängigen Vermögensverwalter mit Weitsicht. Man liefere Maßarbeit, Klarheit, Unabhängigkeit, Zufriedenheit und Vertrauen. „Eine wissenschaftlich fundierte, nachvollziehbare und disziplinierte Vorgehensweise ohne „Bauchentscheidungen“ ist Basis unseres Handelns“, heißt es auf der Website. Das alles scheint perfekt zu den Bedürfnissen der Wilhelm Weidemann Jugendstiftung zu passen, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungskapital sucht.
  • Fundierte Vertrauensbasis 2023

Erneut grüne Ampel für die Braunschweiger Privatbank

Grafik: envato elements, Verlag Fuchsbriefe
Die Braunschweiger Privatbank hat das Vertrauensfundament gestärkt. Dazu hat sie eine Reihe an Fragen der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz negativ beantwortet. Warum das gut ist.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Was von der Einlagensicherung gedeckt ist - und was nicht

Was passiert mit meinem Geld, wenn die Bank pleite geht?

Skyline von Frankfurt am Main mit Bankenviertel. © jotily / stock.adobe.com
Angesichts des Bankenbebens in den USA und Europa fragen sich wieder viele: Ist mein Geld bei der Bank sicher? FUCHSBRIEFE haben die wichtigsten Regelungen für Sie zusammengefasst.
  • Fuchs plus
  • Moody's stuft Bewertung herauf

Tesla-Anleihen nicht mehr auf Ramsch-Niveau

Giga Factory von Tesla in Grünheide. © Patrick Pleul / dpa-Zentralbild / dpa / picture alliance
Der Automobilbauer Tesla ist in wenigen Jahren zu einem Global Player geworden. Die Anleihen wurden dennoch bis jetzt auf "Ramsch-Niveau" eingestuft. Wie Anleger von der Hochstufung profitieren, erfahren Sie im Artikel.
  • Fuchs plus
  • Hyzon Motors

Erste Untersuchungsberichte liegen vor

Hyzon Motors © Hyzon Motors
Bei den ersten Untersuchungsergebnissen zu den Bilanz-Ungereimtheiten von Hyzon wird klar, dass in der Vergangenheit nicht alles "glatt lief". Nun wird aufgearbeitet. Die Grundsatzfrage lautet: Verdient das Unternehmen nochmal das Vertrauen der Anleger?
Zum Seitenanfang