Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1652
Die Südkoreaer präsentieren auf der IFA ihre große Produktpalette

Samsung präsentiert seine Neuheiten

Mit zahlreichen Produkten im Gepäck präsentierte sich Samsung auf der diesjährigen IFA. Der Technik-Riese aus Südkorea investiert gezielt in den Wachstumsmarkt 5G und hat für Kunden allerhand anzubieten. Das Produktuniversum beschränkt sich jedoch nicht nur darauf. Auch PCs, Entertainment-Geräte und Kameras finden sich im Sortiment. Das erfreut nicht nur Kunden, sondern auch Anleger.

Eine breite Palette technischer Neuerungen bringt der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung mit nach Berlin. Eigentlich veranstaltet der Konzern auf der IFA fast seine ganz eigene Messe. Direkt am Eingang zum Messegelände steht der CityCube. Darin präsentiert Samsung einen Querschnitt seiner gesamten Produktpalette.

Beeindruckend ist das „Connected Living House". Das zeigt, wohin sich Smart Home Anwendungen in den kommenden Jahren entwickeln könnten. Mit dem mLED-Fernseher „TheWall" präsentieren die Südkoreaner den wohl teuersten Fernseher der Welt auf der IFA. Das Gerät kostet knapp 460.000 Euro.

5G ist der große Treiber

Wichtiger ist, was Samsung im Massenmarkt zu bieten hat. Der größte Smartphone-Hersteller der Welt verkauft jährlich zwischen 20 und 25% aller Smartphones und zeigt in Berlin mit dem Galaxy A90 5G das erste Mittelklasse-Smartphone für das neue 5G-Netz. Preis ca. 750 Euro. Damit wäre es deutlich günstiger als die wenigen konkurrierenden verfügbaren 5G-Modelle.

Ohnehin ist Samsungs Angebot an 5G-Handys wohl das vielfältigste aller großen Hersteller. Es umfasst die Modelle Galaxy S10 5G, das faltbare Handy Galaxy Fold 5G, Galaxy Note10 5G und das Galaxy A90 mit Preisen zwischen 850 und mehr als 2.000 USD. Auf der Eröffnungsveranstaltung ließ der Elektronik-Konzern durchblicken, dass weltweit bereits rund 2 Mio. Samsung 5G-Smartphones verkauft wurden. Es wird erwartet, dass diese Zahl bis Ende des Jahres auf mehr als 4 Mio. Geräte ansteigt.

Mehr als nur Smartphones im Sortiment

Samsung Electronics gilt zudem als einer der weltweit führenden Hersteller von Unterhaltungselektronik. Es produziert auch Kameras, Computer, Displays, Heimkino-Anlagen, Notebooks, Drucker oder Haushaltsgeräte. Vor allem die große Innovationsfreude zeichnet den Gerätehersteller aus. Mit dem chinesischen Wettbewerber Huawei lieferte sich Samsung bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wer als erstes ein faltbares Smartphone auf den Markt bringen würde. Ab Mitte September dürfte das auf der IFA vorgestellte Galaxy Fold 5G dann auch in Deutschland erhältlich sein.

Der Kurs der Samsung Aktie (ADRs) bewegt sich in einem langfristig intakten Aufwärtstrend. Von ihrem Hoch bei rund 1.050 USD ist der Titel inzwischen gut 22% entfernt und fair bewertet. Langfristig orientierten Anlegern winkt darüber hinaus eine Dividendenrendite von mehr als 3%. Im Bereich Consumer Electronic bleibt Samsung erste Wahl.

kap190912_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 204,3 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 77,7

Marktkapitalisierung**:267,42 Mrd.

KGV (2020e): 11,38

Div.-Rendite: 3,06%

* in USD

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 980 USD, Stop-Loss: unter unter 690 USD (Schlusskurs Börse London)

ISIN: US 796 050 201 8 | Kurs: 816,00 USD

Kurschance: 21% | Verlustrisiko: 15%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang