Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1361
Huntington Ingalls Industries

Schiffbauer aus Virginia

Huntington Ingalls Industries (HII) ist das größte militärische US-Schiffbauunternehmen. Die Aufstockung des US-Militäretats dürfte den ohnehin stabilen Aktienkurs des Werften-Konzerns in neue Höhen führen.

HII bietet fast alles, was das Anlegerherz begehrt. Konstante Umsatzsteigerungen, gut planbare Erträge, kontinuierlich steigende Dividenden, wenig Risiko. Allerdings ist das Unternehmen auch Amerikas größter militärischer Schiffbauer. Das ist sicher nicht jedermanns Geschmack.

HII profitiert von der Aufstockung des Militärhaushalts unter Donald Trump. Das Unternehmen ist heute der wichtigste Ausrüster der US-Marine und der US-Küstenwache. Im vierten Quartal 2017 stieg der Konzernumsatz ggü. dem Vorjahresquartal um knapp 4% auf 2,0 Mrd. US-Dollar. Die Auftragsbücher sind prall gefüllt. Im Jahr 2017 verbuchte HII neue Aufträge im Wert von 8,1 Mrd. US-Dollar (+9%). Für dieses Jahr stellt das Unternehmen einen Gewinnanstieg je Aktie von 38% auf 16,63 USD in Aussicht.

Der Kurs der Aktie bewegt sich in einem soliden langfristig intakten Aufwärtstrend. Während der letzten fünf Jahre hat sich der Börsenwert mehr als verfünffacht. Dabei klettert die Aktie fast ohne Unterbrechungen auf immer neue Rekordnotierungen. Mit einem für 2019 geschätzten KGV von knapp 15 ist die Aktie zwar kein Schnäppchen mehr. Es bleibt jedoch weiter Luft für Kurssteigerungen. Langfristig orientierte Investoren, die Rüstungsaktien nicht grundsätzlich ausschließen, kaufen an schwachen Börsentagen erste Stücke.

ka

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2017)*: 7,44 Mrd.

 

Gewinn je Aktie (2017)*: 10,56

Marktkapitalisierung*:11,74 Mrd.

KGV (2019e): 14,78

Div.-Rendite: 1,16 %

* in EUR

 

Empfehlung: bei Rücksetzern kaufen

Kursziel: 320 USD, Stop-Loss: unter 220 USD

Kurschance: 22% | Verlustrisiko: 16%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • OECD-Studie sieht Deutschland überm Schnitt

Fast 40% vom BIP sind Steuern und Sozialabgaben

Die Steuerquote ist von 2019 bis 2020 in 20 OECD-Ländern gestiegen. In Deutschland ist sie etwa gleichgeblieben. Die OECD zeigt aber auch indirekt, wo künftige Steuererhöhungen in Deutschland zu erwarten sein dürften. Denn es gibt Steuersegmente, in denen bei uns die Belastungen unterdurchschnittlich ausfällt.
  • Fuchs plus
  • Kryptowährungen und Steuern

Steuerpflichtig: Gewinne aus Verkauf von Kryptowährungen

Privatanleger mit Aktien, Fondsanteilen und anderen regulierten Produkten im Depot kommen kaum noch mit dem Finanzamt in Berührung – die Banken führen für sie die Abgeltungsteuer ab und verrechnen Gewinne mit Verlusten. Anders ist das bei Investitionen in Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB) und Co. Wie das Finanzamt mit Gewinnen aus Kryptowährungen umgeht, zeigt eine Entscheidung des Finanzgerichts (FG) Baden-Württemberg.
  • Fuchs plus
  • Fördermöglichkeiten für Kommunen und kommunale Unternehmen

Unser Dorf soll grüner werden

Grashalme, verschwommen im Hintergrund ein Dorf. Copyright: Pexels
Nachhaltige Projekte werden aktuell von staatlicher Seite stark bezuschusst. Das ist vor allem für Kommunen und kommunale Unternehmen interessant. Wir geben Ihnen einen Überblick über die Fördermöglichkeiten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Spekulationen um Volkswagen

Rollt Porsche aufs Parkett?

Volkswagen ist ein aussichtsreicher Auto-Titel. Aber der Konzern benötigt viel Geld für den Umbau in Richtung E-Mobilität. Nun "fliegen" Gerüchte über den Markt, dass VW seine Tochter Porsche an die Börse bringen könnte. Wir loten das Potenzial in FUCHS-Kapitel vom 9.12. aus.
  • Im Fokus: Weihnachts-Aktien 2021

Rekord-Kauflaune der Verbraucher

Verschiedene Einkaufstüten. Copyright: Pexels
Das Jahr neigt sich dem Ende und bei vielen Unternehmen beginnt jetzt die heiße Phase des Jahres. In etlichen Branchen sind die Weihnachtswochen die mit Abstand umsatzstärkste Zeit des Jahres. Das strahlt auch auf so manche Aktie aus.
  • Fuchs plus
  • Nachlass im Angebot

Karl Lagerfelds Sammlung unterm Hammer

Kunstsammler können um den Jahreswechsel noch auf ein echtes Highlight hoffen. Denn im Dezember und zu Beginn des Jahres 2022 werden die letzten Stücke der verstorbenen Ikone Karl Lagerfeld versteigert.
Zum Seitenanfang