Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1466
The Coca-Cola Company

Spritzige Erweiterungen

Der weltweit größte Produzent von Softgetränken ist ein guter Titel, um ein Portfolio zu stabilisieren. Die Konzernumwächse von Coca Cola wachsen beständig. Das liegt auch daran, dass es das Unternehmen schafft, schnell auf neue Trends aufzuspringen und für sich zu nutzen. Auch jetzt stehen wieder neue Produkte in den Startlöchern.

Auch Coca-Cola ist ein Stabilitätsanker für das Depot. Mit einem Jahresumsatz von zuletzt knapp 32 Mrd. US-Dollar ist der Konzern mit Sitz in Atlanta der größte Hersteller nichtalkoholischer Getränke weltweit. Und selbst, wenn mit Fanta, Coca Cola, Sprite und Co. angesichts des gesättigten Marktes keine riesigen Wachstumssprünge wahrscheinlich sind, gelingt dem Konzern eine Steigerung der Profitabilität. Das macht den Titel auch künftig weiter interessant.

Das Erfolgsgeheimnis ist die breite Produktpalette. Das Unternehmen besitzt die Rechte an weltweit rund 500 Marken. Zu den Produkten, alle alkoholfrei, gehören Erfrischungsgetränke mit und ohne Zucker, Eistees, Schorlen, Sportgetränke, Säfte, Mineral-, Heil- und Tafelwasser sowie gekühlte und trinkfertige Kaffeespezialitäten. Mit Coca-Cola, Diet Coke, Sprite und Fanta gehören vier Produkte zu den „World's top five" der nicht-alkoholischen kohlensäurehaltigen Getränken.

Immer am Zahn der Zeit

Die starken Marken des Konzerns begünstigen seine Preissetzungsmacht. Hinzu kommt, dass es Coca Cola schafft, schnell auf neue Trends zu reagieren und selbst neue Trends zu setzen. Aktuell möchte der Getränkeriese sein Sortiment um neue Cola-Sorten erweitern, die sich zum Mischen mit alkoholischen Getränken eignen. Ab Juni sollen „Coca-Cola Signature Mixer" (vier Sorten) in Großbritannien verkauft werden. Der Trend zu Cocktails und Mixgetränken wird auch hierzulande wieder stärker. Wann die neuen Sorten nach Deutschland kommen, ist aber noch nicht bekannt.

Die jüngsten Unternehmenszahlen können sich sehen lassen. Im ersten Quartal kletterte der Konzernumsatz um 5% auf 8,0 Mrd. US-Dollar und lag damit über den Konsenserwartungen des Marktes. Der Quartalsgewinn sprang um 23% auf 1,7 Mrd. US-Dollar an. Der Schwenk hin zu weniger zuckerhaltigen Getränken zahlt sich aus.

Stabiler Kursverlauf

Der Kurs der Aktie bewegt sich in einem langfristig intakten Aufwärtstrend. Aus fundamentaler Sicht ist der Titel zwar nicht günstig, aber er ist langfristig äußerst stabil. Auch die Dividendenpolitik hat Wert. Seit 1920 erhalten Aktionäre eine Dividende. Zuletzt wurde die Quartalsdividende im Februar um 2,6% auf 40 US-Cent je Aktie angehoben.

Die Aktie ist ein Top-Pick als Ertragslieferant und Volatilitätsstabilisator für langfristig orientierte Anleger. Eine Startposition kann auf dem aktuellen Kursniveau eröffnet werden.

kap190516_1-4

i

Kennzahlen

Kursentwicklung

Umsatz (2018)*: 31,9 Mrd.

Gewinn je Aktie (2018)*: 2,08

Marktkapitalisierung*:209,4 Mrd.

KGV (2020e): 21,3

Div.-Rendite: 3,28%

* in USD

Empfehlung: kaufen

Kursziel: 58 USD, Stop-Loss: unter 38 USD

ISIN: US 191 216 100 7 | Kurs: 48,81 USD

Kurschance: 19% | Verlustrisiko: 22%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DIHK lädt zur Diskussion ein

Investitionsschutz für den Ukraine-Aufbau

Ukraine. © Harvepino / Getty Images / iStock
Noch tobt der Ukraine-Krieg, aber bereits jetzt gibt es Überlegungen, wie die Ukraine wieder aufgebaut werden kann. Für Unternehmen eine relevante Frage: Wie lassen sich Risiken abmildern? Um diese Fragen zu klären, lädt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Ende Januar zum Gespräch ein.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Währung Tschechiens hängt Euro und Dollar ab

Gutes Umfeld, aber Widerstand voraus

Tschechische Krone. © cnb.cz
Die tschechische Krone kennt weiter nur eine Richtung: nach oben. Seit unseren jüngsten Empfehlungen ist die CZK kräftig gestiegen. Erstaunlich: Die Währung legte sowohl gegenüber dem Euro als auch gegenüber dem Dollar kräftig zu. Wie ist nun die weitere Perspektive?
  • Fuchs plus
  • Gute Nachrichten für Brasiliens Kaffee-Bauern

Preis-Rallye bei Kaffee auf tönernen Füßen

© mica chouette / Fotolia
Das untypische Wetter der vergangenen Wochen führt plötzlich dazu, dass aus einem Jahr mit erwartet geringer Kaffee-Ernte ein unerwartet gutes Jahr werden dürfte. Das wird auch auf den Preis durchschlagen.
  • Fuchs plus
  • Peru und China sind Preistreiber

Kupferpreis steigt deutlich

© magann / stock.adobe.com
Chinas Rohstoffhunger erwacht, gleichzeitig gibt es Ausfälle beim wichtigen Kupferlieferanten Peru. Das alles treibt die Preise. Anleger fragen sich nun aber, wie lange sie die Rallye noch fahren sollten. FUCHS-Devisen liefert Antworten.
Zum Seitenanfang