Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1423
Produktcheck: Oddo BHF Génération

Investition in beständige europäische Aktien-Titel

Trotz zunehmender Volatilität an den Börsen bleiben Aktien eine wichtige Anlageklasse. Die Auswahl guter Titel wird dadurch jedoch schwieriger. Wer die eigene Recherche scheut, für den bietet die Oddo BHF möglicherweise einen geeigneten Fonds.

Das Börsenjahr 2019 wird volatil. Festzins-Anlagen dürften aber allenfalls eine Notlösung für Anleger sein. Einen Ausgleich der Inflationsrate werden solche Papiere nicht liefern.

Aktien gehören daher weiter auf die Kaufliste – aber Anleger müssen die richtigen Titel herauspicken. Ein Investmentfonds, der seine Stock-Picker-Qualitäten seit seiner Auflage im Jahr 1996 bereits mehrfach und langfristig unter Beweis gestellt hat, ist der Oddo BHF Génération.

Langfristig erfolgreicher Aktienfonds

Die Stockpicker des Oddo BHF Génération leisten langfristig gute Arbeit. Bis Ende 2017 haben Anleger der ersten Stunde einen kumulierten Gesamtertrag von rund 494% (8,60% p.a.) erzielt. Zwar konnte sich der Fonds 2018 den Börsenturbulenzen im letzten Quartal auch nicht entziehen. Die Investment-Strategie des Fonds verspricht aber auf lange Sicht einen deutlichen Mehrertrag im Vergleich zu passiven Indexprodukten. Wir haben den Oddo BHF Génération unter die Lupe genommen, weil gerade angesichts der gefallenen Kurse aktuell ein guter Einstiegszeitpunkt gekommen scheint.

Der Fonds investiert in europäische Aktientitel jeglicher Marktkapitalisierung. Die Anlagemanager Emmanuel Chapius und Guillaume Delorme fokussieren auf Aktien von Unternehmen, die eine langfristig beständige Eigentümerstruktur aufweisen. Oftmals befinden sich solche Unternehmen in Familienhand.

Die diskretionäre Anlagestrategie basiert auf einem Stock-Picking-Ansatz, der einer stringenten Auswahlmethodik folgt. Neben einer internationalen Ausrichtung des Geschäftsmodells des jeweiligen Unternehmens legen die Fondsmanager genau so viel Wert auf das Einhalten der Kriterien für verantwortliches Investieren (ESG-Kriterien) mit besonderem Schwerpunkt auf Managementqualitäten.

Stabile Eigentümerstrukturen sorgen für stabile Renditen

Die Anlagestrategie basiert auf einer langfristigen Überlegung. Unternehmen, die sich in stabilen Eigentümerstrukturen (z. B. Familienbesitz) befinden, verfolgen eine langfristig ausgelegte und eher konservative Geschäftspolitik. In der Regel schaffen sie es besser, sich in Krisenzeiten am Markt zu behaupten und gewinnen sogar noch Marktanteile hinzu. Das alles wirkt sich langfristig deutlich positiv auf die Kursentwicklung der entsprechenden Aktien aus.

Der Auswahlprozess folgt klaren Regeln. Verschiedene qualitative und quantitative Filter auf Basis der Finanzkennzahlen der Unternehmen werden eingesetzt, um langfristig attraktive Aktien ausfindig zu machen. Die Fondsmanager legen großen Wert auf qualitativ hochwertige Investments und suchen in erster Linie nach Unternehmen, die eine durchschnittliche Kapitalrendite von mehr als 10% aufweisen und ihr Wachstum aus eigenen Mitteln finanzieren können (hoher freier Cashflow).

Breit diversifiziertes Fondsportfolio

Aktuell besteht das konzentrierte Fondsportfolio aus rund 50 Einzeltiteln. Die zehn größten Positionen bilden rund 40% des Portfolios ab, darunter beispielsweise der deutsche Softwarehersteller SAP SE (5,86%), Banco Santander (4,85%) oder Inditex (3,30) aus Spanien, Michelin (4,65%), Boygues aus Frankreich (3,28%) oder der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson (2,76%). Hinsichtlich der Branchenzugehörigkeit ist das Portfolio des Oddo BHF Génération breit diversifiziert. Auf Aktien im Bereich zyklische Konsumgüter entfallen rund 35,6% des Portfolios, Health Care Titel (17,5%) sowie Technologie- (17,5%) und Industriewerte (14,9%) erhalten aktuell ebenfalls ein großes Gewicht.

Der Oddo BHF Génération kann zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 4,00% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Ein Börsenhandel der Fondsanteile ist nicht vorgesehen. Die laufenden Kosten liegen mit rund 2,36% deutlich über dem Marktdurchschnitt. Darüber hinaus wird bei positiver Wertentwicklung und einer Outperformance gegenüber der Benchmark eine erfolgsabhängige Gebühr in Höhe von 20% des Mehrertrags fällig.

kap190110_5-6

i

Oddo BHF Génération

Auflagedatum: 17.06.1996

Stärken-Schwächen-Profil

  • konzentriertes Portfolio europäischer Qualitätsaktien

FUCHS-Bewertung 4/5

Bewertungsfazit: Der Oddo BHF Génération beeindruckt seit mehr als 20 Jahren mit einer langfristig soliden Outperformance gegenüber seinem Referenzindex bei durchschnittlichem Risiko. Die laufenden Kosten von mehr als 2% p.a. liegen zwar deutlich über dem Marktschnitt, angesichts des Anlageerfolgs sind diese jedoch mehr als gerechtfertigt.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 896,3 Mio. EUR

  • klar nachvollziehbarer Investmentprozess, Stock Picking Ansatz

Ausschüttungsart: ausschüttend

  • Fondsmanager mit langjähriger Kapitalmarkterfahrung und Investmentexpertise

Börsenhandel: nein

  • Dividendenerträge werden ausgeschüttet

Gesamtkostenquote (TER): 2,36% p.a.

  • Kein Börsenhandel der Fondsanteile

Anlagestrategie: Aktienfonds, Fokus: europäische Unternehmen mit langfristig beständiger Eigentümerstruktur

Fazit: Der Oddo BHF Génération ist ein Langfrist-investment. Der recht teure Fonds ist ein Basisinvestment für Anleger, die die hohen Ertragschancen europäischer Qualitätsunternehmen nutzen wollen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang