Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1051
Produktcheck: Solvium Wechselkoffer Euro Select 7

Profit durch den Logistik-Boom

Alternative Kapitalanlagen erfreuen sich im aktuellen Marktumfeld einer immer größeren Beliebtheit. Container-Investments sind vielen schon länger ein Begriff, das selbe Geschäftsmodell gibt es auch mit Wechselkoffern. Wir haben uns einen Anbieter näher zur Brust genommen.

Eine interessante alternative Variante der Geldanlage ist die Direktinvestition im Logistikbereich in sogenannte Wechselkoffer. Denn die Logistikbranche boomt. Täglich werden in Deutschland rund 8 Mio. Pakete zugestellt. In der Weihnachtszeit sind es sogar mehr als doppelt so viele. Online- und TV Shopping wachsen weiter stark mit jährlichen Steigerungsraten zwischen vier und sechs Prozent.

Immer mehr Waren müssen zum Kunden transportiert werden. Für den Transport via Lkw und Bahn gibt es sogenannte Wechselkoffer. Diese wurden bereits Anfang der 1970er Jahre von der deutschen Spedition Dachser für europäische Standards entwickelt. Die Grundfläche ist an die Maße von Europaletten angepasst. Entsprechend sind Wechselkoffer vorwiegend in Deutschland und den Anrainerstaaten für den Versandhandel unterwegs.

Von Hamburg durch komplett Europa

Die Solvium Capital GmbH aus Hamburg hat sich auf Direktinvestments in der Logistikbranche spezialisiert. Der Schwerpunkt liegt auf Ausrüstungsgegenständen wie Standardcontainern und Wechselkoffern. Anleger erhalten mit den Angeboten der Solvium Capital GmbH die Möglichkeit, am stetig wachsenden Container- und Logistikmarkt zu partizipieren und attraktive Renditen zu erzielen. Bis heute haben die Hanseaten mehr als 100 Direktinvestments mit einem Volumen von über 230 Mio. Euro bei über 7.000 Anlegern platziert.

Aktuell bietet Solvium das Wechselkoffer Euro Select 7 an. Damit offerieren die Hanseaten ein attraktives Euro-Investments für private wie auch institutionelle Investoren. Die komplette Abwicklung des Vertrags – vom Ankauf über die Vermietung, die Wartung und Reparatur bis hin zum Verkauf der Transportbehälter – übernimmt Solvium.

Der Anleger wird Eigentümer junger Wechselkoffer und erhält ein entsprechendes Eigentumszertifikat. Solvium vermietet die Wechselkoffer weiter, die Axis Intermodal Deutschland GmbH verwaltet die weitervermieteten Wechselkoffer. Axis selbst verwaltet derzeit mehr als 14.000 dieser Transportbehälter für mehr als 2.000 Investoren europaweit. Insgesamt liegt das investierte Anlagevolumen bei rund 60 Mio. Euro. Damit verwaltet Axis rund 87% aller Wechselkoffer-Direktinvestments im deutschen Markt. Kunden von Axis sind namhafte Logistik-Riesen wie DHL und DPD oder Hellmann Worldwide Logistics.

Für die Vermietung der Transportboxen zahlt Solvium eine hohe Miete von 11,75% p.a. Die Rendite wird monatlich nachschüssig ausbezahlt. Am Ende der fünfjährigen Laufzeit kauft das Unternehmen die Wechselkoffer zu einem vorher festgelegten Preis zurück. Anleger haben zudem die Möglichkeit, die Laufzeit des Vertrags zweimal um jeweils zwei Jahre zu verlängern. Machen sie davon Gebrauch, erhalten sie zum neuen Laufzeitende ebenfalls einen vertraglich festgelegten Rückkaufpreis für die Wechselkoffer.

Genau kalkulierbare Renditen

Bei normaler Vertragslaufzeit von 5 Jahren liegt die IRR-Rendite des aktuellen Angebots bei 4,40% p.a. Diese steigt nach der ersten Verlängerung auf 4,63% p.a. (7 Jahre Laufzeit) und nach einer zweiten Verlängerung auf 4,78% p.a. (9 Jahre Laufzeit).

Wechselkursrisiken sind bei dem Investment ausgeschlossen sind. Der Markt für Wechselkoffer bewegt sich komplett im Euroraum. Kauf, Verkauf und auch die Mieten der Transportbehälter werden somit komplett und ausschließlich in Euro abgewickelt.

Gut ist der Solvium-Härtefallschutz. Sollten Anleger in bestimmten Fällen (Scheidung, Arbeitsplatzverlust, Berufsunfähigkeit etc.) während der fünfjährigen Laufzeit aus dem Vertrag aussteigen wollen (frühestens nach 24 Monaten), erhalten sie von Solvium ein entsprechendes Rückkaufangebot für die Wechselkoffer. Das sieht in der Regel eine Rendite von rund zwei Prozent p.a. vor.

kap190613_5-6

i

Solvium Wechselkoffer Euro Select 7

Kaufpreis: 10.850,00 Euro je Wechselkoffer

Stärken-Schwächen-Profil

  • bei Vertragsabschluss festgelegte Konditionen (Rendite kalkulierbar)

FUCHS-Bewertung 4/5

Bewertungsfazit: Der Markt für Logistik-Dienstleistungen boomt. Die Wechselkoffer der Solvium Capital GmbH bieten Anlegern eine interessante Möglichkeit, am Wachstum des Marktes mit attraktiven Renditen zu partizipieren. Die kalkulierten Renditen bei vertragsgemäßer Laufzeit erscheinen realistisch und bisher wurden sämtliche Vertragszusagen der Emittentin (Solvium) pünktlich erfüllt. Anleger, die ein solches Direktinvestment tätigen, sollten sich jedoch in jedem Fall über mögliche Risiken eingehend informieren.

Produktcharakteristika

Mindestanlage: 1 Wechselkoffer

  • monatliche Mittelrückflüsse (Mieten)

Miete in Euro: 106,25 Euro je Monat und Wechselkoffer

  • Vertragspartner (Mietmanager Axis) Nr. 1 in Europa

Mietdauer: 5 Jahre (60 Monate)

  • überschaubare Laufzeit, zweimalige Verlängerungsoption

Rückkaufpreis nach 5 Jahren Mietdauer: 6.400 Euro je Wechselkoffer

  • Härtefallschutz

Sonderkündigungsrecht: zum Ablauf des 36. Mietmonats (Rückkaufspreis: 7.673,20 Euro)

  • kein Erlössteigerungspotential

Fazit: Das Direktinvestment Solvium Wechselkoffer Euro Select 7 eignet sich für mittelfristig orientierte Investoren, die ihr Portfolio mit einer börsenunabhängigen Kapitalanlage diversifizieren wollen. Der Logistik-Markt bietet dafür eine attraktive Chance und Solvium eine gute Reputation.

Meist gelesene Artikel
  • USA | Finanzmärkte

Es knirscht mächtig im Gebälk

Die Dollar-Lücke im Finanzsystem ist um 40% größer als zum Lehman Crash. @Picture Alliance
Der momentan spürbare Druck im Finanzsystem lässt sich nicht durch die kurzfristigen Belastungen erklären. Die Gründe bleiben diffus. Eine erneute Finanzkrise wie 2007/8 scheint möglich...
  • Fuchs plus
  • Integrität von Menschen leicht angreifbar

Gefährliche Gesichtserkennungs-App

Gesichtserkennungssoftware wird nicht nur von Behörden und Geheimdiensten gerne benutzt. Sie hat auch privat einen hohen Spaßfaktor. Insbesondere, wenn sich den erkannten Personen anderen Gesichter überstülpen lassen. Doch dann hört der Spaß auch schnell auf. Eine Software aus China landete selbst in Peking beinahe auf dem Verbotsindex.
  • Asiatische Staaten schließen sich zum weltweit größten Binnenmarkt zusammen

Ein neuer Maßstab für den Freihandel entsteht

Europa steigt ab zu einer Regionalmacht. Copyright: Pixabay
RCEP – hinter dieser nichtssagenden Abkürzung steckt ein gewaltiges Vorhaben. In Asien entsteht unter diesem Kürzel der größte Binnenmarkt der Welt. Am Montag wollen die 16 beteiligten Staaten die Verhandlungen beenden. Das ist gut für den Welthandel. Aber auch für Europa und den Euro?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • ficon Börsebius Invest GmbH, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Echter Mehrwert für den Kunden

Kleine technische Tücken auf der Website und ein etwas einseitiges Telefonat sorgen für einen holprigen Start. Doch ficon gelingt es, das Ruder herumzureißen und unsere anfängliche Skepsis nicht nur zu zerstreuen, sondern uns auf ganzer Linie zu überzeugen, dass wir uns und unser Vermögen hier gut betreut wissen dürfen. Expertise, Effizienz und individuelle Beratung – all das ist hier gegeben und macht das Gesprächserlebnis zu einer angenehmen Erfahrung.
  • Fuchs plus
  • ficon Börsebius Invest GmbH: Wissenswertes TOPS 2020

Veteran unter den Bankenunabhängigen

Wer mehr über ficon erfahren möchte, muss ein wenig recherchieren, denn das Haus selbst erzählt auf seiner Website nicht allzu viel über sich. Externe Quellen wie der Verband unabhängiger Vermögensverwalter bringen etwas Licht ins Dunkel und vermitteln das Porträt eines kleinen, aber seit fast 30 Jahren erfolgreichen Hauses, bei dem auch Inhaber kleinerer Vermögen individuell betreut werden.
  • Fuchs plus
  • Sorge vor knappem Angebot

Der Kakaopreis schießt nach oben

Kakaobohnen werden knapp. Und prompt schießt der Preis für den Rohstoff nach oben. Ist das nur ein Ausreißer?
Zum Seitenanfang