Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1029
Produktcheck

Multi-Axxion-Concept Fonds

Attraktive Renditen zu jeder Zeit, aber ohne übermäßig hohe Risiken - welcher Anleger wünscht sich das nicht?

ISIN: LU 101 198 693 9; Preis: 35,49 Euro

Eine probate Möglichkeit, dieses Renditeziel zu erreichen, bieten Mischportfolios. Die investieren per Definition in unterschiedliche Märkte und Assetklassen und sind nicht auf einen bestimmten Markt (z. B. Aktien oder Anleihen) festgelegt. Doch letztlich bestimmt die Anlagestrategie den Erfolg einer solchen Anlage. Der Vermögensverwalter Rosenberger, Langer & CIE. hat mit dem MULTI-AXXION-CONCEPT-FONDS einen aktiv gemanagten Mischfonds aufgelegt, der bis zu zwei Drittel in Aktien – schwerpunktmäßig aus Europa – investiert. Je nach Marktumfeld kombinieren die Fondsmanager vier unterschiedliche Anlagestrategien, die sich in der Vergangenheit als erfolgserprobt und auch unter schwierigen Marktbedingungen als robust erwiesen haben. Mit der Strategie „Dividenden Stars“ profitiert der Fonds von regelmäßigen Ausschüttungen. Für ein Investment qualifizieren sich Unternehmen, die über eine attraktive und stabile Dividendenrendite von mehr als 3% verfügen und ihre Ausschüttungen in den letzten fünf Jahren nicht gekürzt haben. Der Ansatz „Anleihe-Perlen“ soll dem Portfolio die notwendige Stabilität verleihen. Hier setzen die Fondsmanager auf die aussichtsreichsten Anleihen aus dem gesamten Anleiheuniversum. Eine Risikominimierung erfolgt durch Diversifikation nach Ländern, Branchen und Währungen sowie nach einer fest definierten Laufzeitstruktur. Attraktive und nachhaltige Zinserträge sind die ausschlaggebenden Kriterien für eine Investition. Gut 50% des Fondsvolumens werden für diese beiden strategischen Ansätze bereitgestellt. Mit dem dritten Strategieansatz, der „Investment Ampel“, setzen die Anlageexperten auf technische Ein- und Ausstiegssignale mittels Trendindikatoren. Damit soll das Timing der Investments gesteuert werden. Ziel ist es, Chancen früh zu identifizieren, Trends zu erkennen und Rückschläge zu begrenzen. 40% des Volumens werden nach diesen Signalen investiert. In die vierte Strategie („Fonds Champions“) können bis zu 10% des Fondsvermögens investiert werden. Hier wird direkt in andere Zielfonds investiert, um von der Expertise langfristig überzeugender Fondsmanager bzw. dem Fondsmanager-Alpha zu profitieren. Die Auswahl der Fonds stützt sich auf Daten zur Attraktivität der jeweiligen Peergroup sowie auf Aspekte wie risikoadjustierter Performances, Fondsvolumen und Kosten. Durch die Kombination dieser vier erfolgreichen Einzelstrategien will der Multi-Axxion-Concept Fonds eine herausragende Performance erwirtschaften. In Stresstests erwiesen sich alle vier Strategien als robust und bescheren dem Fonds eine vergleichsweise geringe Volatilität. Diese liegt seit Auflage des Fonds vor einem Jahr bei 8,51%. Anleger der ersten Stunde können sich über eine Wertentwicklung von 11,67% seit dieser Zeit freuen. Der Multi-Axxion-Concept Fonds schüttet die Zins- und Dividendenzahlungen einmal jährlich an die Anteilseigner aus. Das ist vor allem für Investoren interessant, die regelmäßige Rückflüsse aus ihrer Geldanlage erwarten. Der Fonds kann nur direkt über die KAG (Kapitalanlagegesellschaft) erworben werden. Eine Börsennotiz der Fondsanteile ist nicht vorgesehen. Die Ausgabekosten liegen bei branchenüblichen maximal 3,00%, jedoch schmälert eine Performance Fee die Rendite für den Anleger. Immerhin 15% des Wertzuwachses oberhalb von 3% werden als Erfolgsvergütung einbehalten. Hierbei greift das High-Water-Mark-Prinzip.

Fazit: Der Multi-Axxion-Concept Fonds eignet sich für mittel- bis langfristige Anleger, die einerseits von den Wachstumsperspektiven der internationalen Kapitalmärkte profitieren möchten, andererseits aber auch ein hohes Maß an Sicherheit und niedrige Schwankungen für ihre Geldanlage erwarten. Durch die jährlichen Ausschüttungen werden vor allem Investoren angesprochen, die auf regelmäßige Auszahlungen aus ihrer Geldanlage Wert legen.

ProduktcharakteristikaStärken-Schwächen-Profil
Fondsvolumen: 2,3 Mio. Euro + breite Diversifikation durch internationale Ausrichtung
Anlagestrategie: Multi-Asset-Fonds (Mischfonds) mit maximal 2/3 in Aktien – Kombination vier verschiedener Strategien+ attraktives Chance-/Risikoprofil durch flexible Anlagepolitik
Anlagehorizont: mittel- und langfristig (ab 5 Jahre)+ interessante Renditen bei gleichzeitig geringen Kursschwankungen möglich
Ausgabeaufschlag: 3,00 %- Performance-Vergütung schmälert Rendite für den Anleger
Gesamtkostenquote (TER): 2,5 % (geschätzt)- begrenzte Teilnahme an der Wertentwicklung einzelner Märkte
Ausschüttungsart: ausschüttend

Bewertungsfazit: Leider lässt die noch junge Historie des Multi-Axxion-Concept Fonds kaum Rückschlüsse auf Performance und Volatilität in unterschiedlichen Marktphasen zu. Die bisherigen Ergebnisse können sich aber sehen lassen. Hier schaffen die Fondsmanager eine attraktive Rendite bei kleiner Volatilität. Das Konzept, verschiedene Strategien miteinander zu kombinieren und auf Stabilität und Rendite zu setzen geht bislang auf. 

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
  • Editorial Stiftungsvermögen 2024: Weitreichende Folgen

Die Auswahl des Vermögensverwalters nicht dem Zufall überlassen

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Wahl des Vermögensverwalters kann das Schicksal einer Stiftung bestimmen. Viele Stiftungen besitzen nicht das nötige Finanzwissen im eigenen Kuratorium, was fatale Folgen haben kann. Regelmäßige Kontrollen und kompetente Beratung sind unerlässlich, um nicht Opfer von fatalen Anlagestrategien zu werden. Erfahren Sie, welche verheerenden Fehler vermieden werden können und wie eine Stiftung die richtige Wahl trifft – bevor es zu spät ist.
  • Brutaler Messerangriff in Mannheim: Gefahr für unser Recht auf friedliche Demonstrationen

Wie wir selbst die Grundwerte unserer Gesellschaft untergraben

Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber. © Foto: Verlag Fuchsbriefe
In Mannheim wurde am Wochenende auf brutale Weise und ohne Vorwarnung ein Redner bei einer Demonstration mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Auch ein Polizist wurde lebensgefährlich attackiert. Er erlag am Wochenende seinen Verletzungen. Doch die Medien relativieren die Tat und lenken vom Kern einer wichtigen Debatte ab, meint Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Bethmann Bank (ABN Amro) im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Bethmann Bank: Nachhaltiger Kurs in der Stiftungsberatung

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer umfassenden Präsentation offenbart die Bethmann Bank ihre Pläne für nachhaltige Anlagestrategien, speziell zugeschnitten auf Stiftungen. Trotz anfänglicher technischer Probleme und gemischter Kritiken, schimmert die Vision für eine maßgeschneiderte und ethische Vermögensverwaltung durch.
  • Fuchs plus
  • China spielt Kostenvorteile aus

Europa fällt bei Green-Techs zurück

Grüne Technologien sind ein wachstumsstarker Zukunftsmarkt. Unternehmen aus Europa und Deutschland haben hier eine starke Position. Die kommt aber immer stärker unter Druck - Deutschland und Europa verlieren inzwischen Marktanteile. Zwei für Deutschland wichtige Segmente sind davon besonders betroffen.
  • Fuchs plus
  • Gründerzentren für ganz Deutschland

Blaupause UnternehmerTUM

Das Gründerzentrum "UnternehmerTUM" der Universität München ist ein internationales Erfolgsmodell. Dieser Erfolg soll jetzt auch an 15 anderen deutschen Uni-Standorten möglich werden. Auf Basis der Blaupause der Uni München sollen 15 neue Gründerzentren entstehen. Unternehmen können davon auf vielfältige Weise profitieren.
Zum Seitenanfang