Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1222
Produktcheck: WWAM Marathon Renten

Rendite mit Unternehmensanleihen

Wer sein Geld auf einem Sparkonto deponiert, der kann ihm derzeit sprichwörtlich beim Schmelzen zuschauen. Unternehmensanleihen können gerade so noch einen Werterhalt bei überschaubaren Risiken generieren. Schwierig, aber möglich. Genau das beweist der WWAM Marathon Renten Fonds.

Anleger, die kurz- oder mittelfristig Geld parken wollen, werden noch lange Zeit schlechte Karten haben. Klassische Tages- und Festgelder rentieren nahe null. Die Minizinsen gleichen schon lange nicht mehr die Geldentwertung (Inflation) aus.

Viele Anleger schichten ihr Geld daher in Geldmarktfonds um und erhoffen sich eine bessere Verzinsung als bei Tagesgeld. Laut aktueller BVI Investmentstatistik sind derzeit rund 17,6 Mrd. Euro in diesen täglich verfügbaren Fonds investiert. Doch auch hier hinterlässt die akute Niedrigzinspolitik ihre Spuren.

Die Rechnung geht aber leider nicht auf. Rentabel sind Euro-Geldmarktfonds seit geraumer Zeit nicht mehr. Im vorigen Jahr haben Anleger mit Euro-Geldmarktfonds im Schnitt rund 0,3% verloren. Während der letzten drei Jahre lag die durchschnittliche jährliche Rendite bei minus 0,28% p.a. – vor Inflation.

Auf dem Girokonto sollte dennoch nur eine absolut nötige Liquiditätsreserve geparkt werden. Freie Mittel, die nicht für das kurzfristige Tagesgeschäft verwendet werden, sollten in gut gemanagte Rentenfonds investiert werden. Hier sind zwar die Anlagerisiken etwas höher als bei Tagesgeld und Geldmarktfonds. Auf mittlere Sicht sind aber auch positive Realrenditen erzielbar.

Expertise aus Frankfurt am Start

Ein sehr guter Rentenfonds mit einer überdurchschnittlichen Wertentwicklung ist der WWAM Marathon Renten. Der Fonds wurde von der Frankfurter Vermögensverwaltung Wallrich Wolf Asset Management AG initiierte. Er richtet sich vor allem an Zinssparer, die auch im aktuellen Niedrigzinsumfeld eine attraktive und auskömmliche Rendite anstreben und bereits sind, auf kurze Sicht gewisse Risiken einzugehen.

Anlageschwerpunkt des breit gestreuten Rentenportfolios bilden Senior-Unternehmensanleihen aus Europa mit einem Non-Investmentgrade-Rating (BB- und B-Rating). Diese beinhalten zwar ein höheres Ausfallrisiko, bieten im Ausgleich dazu aber entsprechend höhere Zinszahlungen als klassische Anleihen erster Bonität. Darüber hinaus kann der Fonds in Nachrang-Anleihen von Industrie- und Finanzunternehmen investieren. Die Beimischung von Investmentgrade-Bonds sowie das Halten einer strategischen Cash-Reserve sind ebenfalls wichtige Bestandteile der Anlagestrategie.

Eigens entwickeltes Modell zur Titelauswahl

Fondsmanager Ottmar Wolf verlässt sich bei der Bewertung von Unternehmensanleihen auf ein selbst entwickeltes Credit-Scoring-Modell. Während die führenden Rating-Agenturen zur Beurteilung der Bonität in der Regel eine Finanzanalyse durchführen, die sich auf die letzten drei Jahresabschlüsse sowie die jüngsten Quartalsberichte konzentriert, richtet Wolf seinen Blick in die Zukunft. Das qualitativ ausgerichtete Scoring-Modell fokussiert auf die Stärke des Geschäftsmodells und erst in zweiter Linie auf die Bilanz.

Mit knapp 50 Einzeltiteln ist das Rentenportfolio des Fonds breit diversifiziert. Gut ein Viertel des Fondsvermögens steckt in den zehn größten Einzelpositionen. Darunter befinden sich z. B. Anleihen der Norddeutsche Landesbank Girozentrale, des israelischen Pharmariesen Teva Pharmaceutical und der Parfümeriekette Douglas. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Bonds beträgt rund 8,2 Jahre, die offene Fremdwährungsquote liegt bei ca. 8%.

Beeindruckende Entwicklung

Seit Auflage des Fonds im September 2015 ist der Wert der Fondsanteile um rund 19% gestiegen. Damit ergibt sich eine durchschnittliche jährliche Rendite von etwa 4,8%. Zinserträge sowie Kursgewinne werden einmal im Jahr an die Fondsinhaber ausgeschüttet. In diesem Jahr lag die Ausschüttung bei 4,00 Euro je Anteil. Gemessen am aktuellen Fondspreis errechnet sich damit eine Ausschüttungsrendite von rund 3,77%.

Der WWAM Marathon Renten Investmentfonds kann ohne Ausgabekosten börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Die jährlichen laufenden Kosten (TER) liegen bei etwa 0,71%.

kap190606_5-6

i

WWAM Marathon Renten

Auflagedatum: 15.09.2015

Stärken-Schwächen-Profil

  • breit diversifiziertes Rentenportfolio

FUCHS-Bewertung 5/5

Bewertungsfazit: Der vermögensverwaltende Anlageansatz des WWAM Marathon Renten zielt auf eine über dem Tagesgeld liegende Rendite ab. Dieses Ziel wurde seit Auflage des Fonds im Jahr 2015 bislang deutlich übertroffen. Hier spielt das hauseigene Scoring-System zum Auffinden attraktiver Unternehmensanleihen seine Trümpfe aus. Positiv hervorzuheben ist darüber hinaus die schlanke Kostenstruktur (kein AA, günstige TER). Dafür gibt es volle Punktzahl.

Produktcharakteristika

Fondsvolumen: 11,86 Mio. EUR

  • regelmäßige Ausschüttungen

Ausschüttungsart: ausschüttend

  • keine Ausgabekosten

Börsenhandel: ja (Fondsbörse Hamburg)

  • vergleichsweise niedrige laufende Kosten (TER)

Gesamtkostenquote (TER): 0,71 % p.a.

  • höheres Risiko, aber auch höhere Chance als bei bonitätsstarken Anleihen

Anlagestrategie: Rentenfonds, Fokus auf höher verzinste Non-Investmentgrade-Anleihen + Nachrang-Anleihen

  • kurzfristig höhere Schwankungen (Volatilität) möglich

Fazit: Der WWAM Marathon Renten eignet sich für mittel- und langfristige Investoren, die eine chancenorientierte Anlage im Rentenbereich als „Tagesgeld-Ersatz suchen und etwas höhere Risiken akzeptieren.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Ferrari fährt an die Spitze

Rote Klassiker ziehen viel Geld an

Nahansicht einer Ferrari-Karosserie mit signifikantem Pferde-Logo. Copyright: Pexels
Die Werte für klassische Fahrzeuge werden wieder steigen. Sie bekommen Schub von zwei Antrieben: der Inflation und den immer häufiger greifenden Strafzinsen. Ferrari ist nun gerade auf die Pole-Position vorgefahren.
  • Fuchs plus
  • Bank Winter, TOPS 2022, Beratungsgespräch, Qualifikationsrunde

Keine Schwalbe macht auch keinen Sommer

Wie schlägt sich die Bank Winter im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Eine selbständige Privatbank mit fast 130 Jahren Tradition erweckt grundsätzlich Zuversicht beim Kunden. Viele Krisenphasen überstanden – das ist per se ein Qualitätsausweis. Doch das Vertrauen in die Bank Winter wird schnell erschüttert.
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Elektroniklösungen für Zukunftsmärkte

Katek SE wächst und diversifiziert klug

Firmenchef Rainer Koppitz ist von den Zukunftsaussichten von Katek überzeugt. Darum greift er zu und kauft Aktien. Das könnte ein kluger Griff sein, denn Katek wächst stark und diversifiziert gerade sein Geschäft in eine weitere ausichtsreiche Nische.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Warburg – D – Fonds Small&MidCaps Deutschland R

Renditestarke deutsche Nebenwerte im Blick

Nebenwerte haben systematische Rendite-Vorteile gegenüber den Blue Chips. Anleger, die solche Aktien gezielt einsammeln, verbessern ihre Performance vielfach deutlich, weil sie den Small- und MidCap-Faktor in Gewinn ummünzen. Wem das zu viel Aufwand ist, der kann die Arbeit auch einem guten Fonds überlassen.
  • Fuchs plus
  • Jungheinrich-Führung kauft ein

Jungheinrich will mit Digitalisierung neue Werte schöpfen

Die aktuellen Engpässe in der globalen Logistik werden das Geschäft von Jungheinrich absehbar beflügeln. Einerseits werden zusätzliche Kapazitäten aufgebaut. Andererseits wird das Unternehmen mit der Digitalisierung neue Werte schöpfen. Der Einstiegszeitpunkt ist günstig.
Zum Seitenanfang