Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
4512
Gold wird als sicherer Hafen erachtet

Neue Marken im Visier

Der Goldpreis klettert derzeit nach oben. Getreu dem Motto «The Trend is your Friend» sollte man wohl auf den Zug aufspringen. Doch wird die Fahrt von langer Dauer sein? Kann der Goldpreis im Jahr 2019 überraschen?

Der Goldpreis hat in den letzten Handelstagen des vergangenen Börsenjahres eine veritable Jahresend-Rally auf das Parkett gelegt. Mit dem Kurssprung über das technisch wichtige Widerstandslevel um 1.240 USD je Feinunze steuert das Edelmetall nun seine nächste Hürde bei 1.300 USD je Feinunze an (siehe FD vom 7.12.18). Allein seit Mitte Dezember ist der Goldpreis um gut 5% gestiegen. Seit dem Jahrestief im August bei rund 1.170 USD steht sogar ein Plus von mehr als 10% zu Buche.

Die Frage für 2019 lautet nun: Wird der Goldpreis diese Rally fortsetzten können und in diesem Jahr positiv überraschen? Wir meinen, ja. So dürfte eine Pause im Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank Fed den Aufwertungsdruck beim US-Dollar in diesem Jahr bremsen. Ein fallender Dollar wiederum begünstigt einen Preisanstieg bei Gold.

Gold rückt als Ersatzwährung wieder in den Fokus

Zudem dürfte das Edelmetall auch seinen verloren geglaubten Status als sicherer Hafen im Krisenfall wieder erlangen. Die jüngsten Kursturbulenzen an den Aktienmärkten und die Sorge vor einer globalen Wirtschaftsabschwächung hatten die Risk-off-Mentalität der Anleger verstärkt (raus aus Aktien, rein in Alternativen Edelmetalle). Wenn die Aktienkurse weiter fallen, dürften mehr und mehr Anleger ins Edelmetall fliehen, was bei einem begrenzten Angebot zu dynamisch steigenden Preisen führen wird.

Kurzfristig dürfte der technische Widerstand um 1.300 USD die Rally zunächst bremsen. Nach dem kräftigen Kursanstieg im Dezember könnten Gewinnmitnahmen den Preis des Edelmetalls noch einmal in Richtung 1.250 USD drücken. Hier können mittelfristig orientierte Anleger wieder einsteigen.

Fazit: Der Goldpreis könnte 2019 positiv überraschen. Ein Sprung über die Hürde bei 1.300 USD rückt die Marke von 1.350 USD ins Visier. Mit Xetra-Gold (ISIN: DE 000 A0S 9GB 0) bilden Sie den Goldpreis gut ab.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DIHK lädt zur Diskussion ein

Investitionsschutz für den Ukraine-Aufbau

Ukraine. © Harvepino / Getty Images / iStock
Noch tobt der Ukraine-Krieg, aber bereits jetzt gibt es Überlegungen, wie die Ukraine wieder aufgebaut werden kann. Für Unternehmen eine relevante Frage: Wie lassen sich Risiken abmildern? Um diese Fragen zu klären, lädt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Ende Januar zum Gespräch ein.
  • Fuchs plus
  • In Kooperation mit Finanzoo

Anglogold verkaufen

Übereinandergestapelte Goldbarren. © Filograph / Getty Images / iStock
Unsere Spekulation auf einen steilen Anstieg der Gold-Aktien ist sogar noch weiter gelaufen. Die automatische Bilanzanalyse von Finanzoo zeigt nun aber an, dass die Aktie fundamental in die Überbewertung hineinläuft. Wir realisieren unseren Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Moskau fragt in Stockholm nach Ermittlungsergebnissen

Schweden schweigt zu Anschlag auf Nord Stream

(c) picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Jens Büttner
Was geschah bei der Sprengung von Nord Stream 2 und wer ist dafür verantwortlich? Diese Frage beschäftigt noch immer viele Menschen und auch den russischen Generalstaatsanwalt. Der hatte jetzt erneut eine Anfrage an die schwedischen Ermittlungsbehörden gestellt. Doch die ignorieren die Anfrage wiederholt. Eine Antwort an Moskau würde Schweden massiv gefährden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Währung Tschechiens hängt Euro und Dollar ab

Gutes Umfeld, aber Widerstand voraus

Tschechische Krone. © cnb.cz
Die tschechische Krone kennt weiter nur eine Richtung: nach oben. Seit unseren jüngsten Empfehlungen ist die CZK kräftig gestiegen. Erstaunlich: Die Währung legte sowohl gegenüber dem Euro als auch gegenüber dem Dollar kräftig zu. Wie ist nun die weitere Perspektive?
  • Fuchs plus
  • Gute Nachrichten für Brasiliens Kaffee-Bauern

Preis-Rallye bei Kaffee auf tönernen Füßen

© mica chouette / Fotolia
Das untypische Wetter der vergangenen Wochen führt plötzlich dazu, dass aus einem Jahr mit erwartet geringer Kaffee-Ernte ein unerwartet gutes Jahr werden dürfte. Das wird auch auf den Preis durchschlagen.
  • Fuchs plus
  • Peru und China sind Preistreiber

Kupferpreis steigt deutlich

© magann / stock.adobe.com
Chinas Rohstoffhunger erwacht, gleichzeitig gibt es Ausfälle beim wichtigen Kupferlieferanten Peru. Das alles treibt die Preise. Anleger fragen sich nun aber, wie lange sie die Rallye noch fahren sollten. FUCHS-Devisen liefert Antworten.
Zum Seitenanfang