Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
2446
Gold wird als sicherer Hafen erachtet

Neue Marken im Visier

Der Goldpreis klettert derzeit nach oben. Getreu dem Motto «The Trend is your Friend» sollte man wohl auf den Zug aufspringen. Doch wird die Fahrt von langer Dauer sein? Kann der Goldpreis im Jahr 2019 überraschen?

Der Goldpreis hat in den letzten Handelstagen des vergangenen Börsenjahres eine veritable Jahresend-Rally auf das Parkett gelegt. Mit dem Kurssprung über das technisch wichtige Widerstandslevel um 1.240 USD je Feinunze steuert das Edelmetall nun seine nächste Hürde bei 1.300 USD je Feinunze an (siehe FD vom 7.12.18). Allein seit Mitte Dezember ist der Goldpreis um gut 5% gestiegen. Seit dem Jahrestief im August bei rund 1.170 USD steht sogar ein Plus von mehr als 10% zu Buche.

Die Frage für 2019 lautet nun: Wird der Goldpreis diese Rally fortsetzten können und in diesem Jahr positiv überraschen? Wir meinen, ja. So dürfte eine Pause im Zinserhöhungszyklus der US-Notenbank Fed den Aufwertungsdruck beim US-Dollar in diesem Jahr bremsen. Ein fallender Dollar wiederum begünstigt einen Preisanstieg bei Gold.

Gold rückt als Ersatzwährung wieder in den Fokus

Zudem dürfte das Edelmetall auch seinen verloren geglaubten Status als sicherer Hafen im Krisenfall wieder erlangen. Die jüngsten Kursturbulenzen an den Aktienmärkten und die Sorge vor einer globalen Wirtschaftsabschwächung hatten die Risk-off-Mentalität der Anleger verstärkt (raus aus Aktien, rein in Alternativen Edelmetalle). Wenn die Aktienkurse weiter fallen, dürften mehr und mehr Anleger ins Edelmetall fliehen, was bei einem begrenzten Angebot zu dynamisch steigenden Preisen führen wird.

Kurzfristig dürfte der technische Widerstand um 1.300 USD die Rally zunächst bremsen. Nach dem kräftigen Kursanstieg im Dezember könnten Gewinnmitnahmen den Preis des Edelmetalls noch einmal in Richtung 1.250 USD drücken. Hier können mittelfristig orientierte Anleger wieder einsteigen.

Fazit: Der Goldpreis könnte 2019 positiv überraschen. Ein Sprung über die Hürde bei 1.300 USD rückt die Marke von 1.350 USD ins Visier. Mit Xetra-Gold (ISIN: DE 000 A0S 9GB 0) bilden Sie den Goldpreis gut ab.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Auskunftsanspruch nach § 10 EntgTranspG

Entgelttransparenzgesetz: Gilt auch für freie Mitarbeiter

Wenn es zum Streit über die gerechte Bezahlung von Männern und Frauen kommt, sind Selbständige und freie Mitarbeiter künftig nicht mehr außen vor. Auch sie dürfen das Gehalt ihrer Kollegen erfahren, wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden hat.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Danske Invest Denmark Focus A

Ausgeklügelte und erfolgreiche Anlagestrategie

Die Börse von Kopenhagen. Copyright: Pixabay
Aktien aus Dänemark sind attraktiv. Sie haben über lange Jahre sogar eine bessere Performance als der DAX erzielt. Anlegern, die auf diesen kleinen aber feinen Markt setzen wollen, können wir einen guten Fonds mit einer erfolgreichen Anlagestrategie vorstellen.
  • Fuchs plus
  • Chesapeake Energy meldet Konkurs an

Shale-Pionier in der Insolvenz

Die ersten Großpleiten sind da. Copyright: Pixabay
Der Chesapeake-Konzern, der die USA über die Thale-Technik zum größten Ölförderer der Welt gemacht hat, ist endgültig pleite. Aus und vorbei ist es damit aber noch keineswegs mit Chesapeake Energy. Und auch andere Großpleiten rücken in den Fokus.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Preiswende am US-Unabhängigkeitstag

Lebendrind wieder stärker gefragt

Der Preis für Lebendrind stand in der Corona-Krise stark unter Druck. Inzwischen stabilisieren sich die Notierungen an der Börse wieder. Der bevorstehende US-Unabhängigkeitstag am 4. Juli könnte nun sogar die Trendwende nach oben bringen.
  • Fokus Private Banking

Die Testprinzipien der FUCHS | RICHTER PRÜFINSTANZ

Ralf Vielhaber, Partner der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ, erläutert im Fokus Private Banking die Testprinzipien. © FUCHSBRIEFE erstellt mit Canva, Foto: Pixabay
Seit fast 20 Jahren fühlen Testkunden der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ Banken, Vermögensverwaltern und Family Offices in Sachen Private Banking auf den Zahn. Was sind die Prinzipien, nach denen die Prüfinstanz die Anbieter bewerten? Ralf Vielhaber, Partner der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ, beantwortet die Frage im Gespräch mit dem Wirtschaftsjournalisten Markus Hormann.
  • Fuchs plus
  • Wohnungseigentümer müssen ihren Schallschutz beachten

Fliesen statt Teppichboden: Anspruch auf Schallschutz bleibt unverändert

Zuhause ankommen und seine Ruhe haben. Das klappt nicht immer: Schritte in der darüber liegenden Wohnung sind deutlich zu hören, Wasser läuft in die Wanne, Kinder toben... Lärm ist einer der häufigsten Streitpunkte unter Nachbarn. Nun hat der Bundesgerichtshof (BGH) Grenzen beim Trittschallschutz gesetzt.
Zum Seitenanfang