Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
1048
Steigende Nachfrage nach Uhren

Kunstmarkt: Pendülen kommen in Schwung

Im Trend: Erlesene Uhren | © Getty
Am Kunstmarkt steigt die Nachfrage nach Uhren. Die größte Käufergruppe kommt aus China.
Am Kunstmarkt steigt die Nachfrage nach Uhren stark an. Insbesondere klassische Pendülen sind wieder vermehrt gefragt. Diese speziellen Uhren waren vor allem in den Wohn- und Arbeitsräumen vermögender Zeitgenossen, vor allem in Frankreich, zu finden. Bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges (1914) gab es oft nichts Eleganteres und Stilvolleres, als eine solche aus Bronze gegossene und häufig sehr prunkvoll gefertigte Uhr. Die größte Gruppe neuer Käufer kommt aus dem Reich der Mitte. Wohlhabend gewordene Chinesen, die stolz die eine oder andere (oder gleich mehrere) dieser Pendülen ersteigerten, haben die bislang dominierenden Amerikaner und Japaner auf die Ränge verdrängt. Der Handel mit alten Pendülen ist darum wieder in Schwung gekommen. Bevor Investoren bei Auktionen zuschlagen, sollten sie sich aber ein wenig mit dem Segment beschäftigen. Es dauert jedoch nicht lange, bis Sammler eine Louis Seize von einer Empire-Figurenpendüle unterscheiden können oder Näheres zu englischen Stutzuhren wissen. Auch die finanziellen Einstiegshürden sind niedrig. Viele Uhren sind trotz der anziehenden Nachfrage noch verhältnismäßig preiswert. Eine große, prunkvolle Figurenpendüle, Frankreich 19. Jahrh., in zeittypisch verziertem Gehäuse mit Figurenaufsatz aus vergoldeter Bronze und gangbarem Wochenwerk mit Halbstunden Schlag auf Glocke, knapp 60 cm lang, kann er schon für 4.200 Euro erwerben. Eine äußerst attraktive in Lyra-Form gearbeitete Kaminuhr, gestaltet mit Marmor, mit gangbarem Wochenwerk (Halbstundenschlag, knapp 60 cm hoch) gibt es für 3.300 Euro. Noch preiswerter sind klassische Empire-Figurenpendülen um 1800 aus Frankreich. Diese sind schon zwischen 1.200 bis 1.600 Euro zu kaufen. Gelegentlich finden sich auch gute Kamin-Uhrengarnituren nebst zwei separaten Kerzenständern (Beisteller) für komplett nur 600 Euro.

Fazit: Diese speziellen Uhren machen von ihrem Standplatz aus sehr viel her und sind wahre Kunstwerke, die auch technisch begeistern. Noch gibt es etliche günstige Exemplare. In einigen Jahren dürfte die Nachfrage aber die Preise deutlich angehoben haben – also zeitnah investieren.

Hinweis: Wer sich von einer dieser dekorativen großen Uhren trennen will, tut das vorzugsweise über Auktionshäuser. Denn einen spezialisierten Uhrenmarkt gibt es in Deutschland nicht.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Wasserstoff und Brennstoffzellen

Suche nach Diesel-Alternativen treibt an

Wasserstoff-Atom Copyright: Pixabay
Saubere, ökologische und nachhaltige Antriebsmöglichkeiten sind derzeit gefragt. Dass man Wasserstoff als Energieträger nutzen kann, lernt man bereits im Chemie-Unterricht in der Schule. Auch heute schon, kann man mit einem Wasserstoff-Motor nicht unerhebliche Reichweiten erreichen. Durch die Diesel-Diskussion werden diese Motoren stärker gefragt. Findige Konzerne werden auf ebenso innovative Zulieferer aus der Branche angewiesen sein. Wir stellen einige der potenziellen Profiteure vor.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang