Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1217
Auch bei staatlich geförderten Investments

In der Steuerstundungsfalle

Wenn sich Investments vor allem deshalb rechnen sollen, weil Verluste mit anderweitigen Gewinnen verrechnet werden, dann ist immer Vorsicht geboten. Auch wenn es sich bei diesen Investments um staatlich geförderte Fonds handelt. Schnell sitzt man in der Steuerstundungsfalle.

Auch staatlich geförderte Investments können Steuerstundungsmodelle sein – mit den entsprechenden Nachteilen. Denn: Liegt ein Steuerstundungsmodell vor, dürfen die Verluste nicht mit den übrigen Einkünften des Steuerzahlers verrechnet und nur in der Zukunft mit Gewinnen des Anlegers aus dem Steuersparmodell ausgeglichen werden. Ein Steuerstundungsmodell kann nach § 15b des Einkommensteuergesetzes vorliegen, wenn aufgrund einer modellhaften Gestaltung steuerliche Vorteile in Form negativer Einkünfte erzielt werden sollen. Dies ist der Fall, wenn dem Anleger wegen eines vorgefertigten Konzepts die Möglichkeit geboten werden soll, zumindest in der Anfangsphase der Investition Verluste mit übrigen Einkünften zu verrechnen. Dabei ist es ohne Belang, auf welchen Vorschriften die negativen Einkünfte beruhen.

Vorsicht ist auch geboten, wenn die avisierten Verluste ausschließlich auf der Inanspruchnahme gesetzlicher Abschreibungsmethoden beruhen. Das können z.B. degressive Abschreibung oder Sonderabschreibungen sein. § 15b EStG ist sowohl bei betriebswirtschaftlich sinnlosen („nicht sinnvollen") als auch bei betriebswirtschaftlich sinnvollen Investitionen – im Urteilsfall ein Bioenergiefonds – anwendbar. Deshalb unterliegen auch an anderer Stelle staatlich geförderte Investitionen wie z.B. in erneuerbare Energien grundsätzlich den Einschränkungen des § 15b EStG, so der BFH.

Hinzu kommt: Die Frage nach dem Steuerstundungsmodell ist bei einem Fonds in der Rechtsform einer Personengesellschaft für jeden Gesellschafter einzeln zu entscheiden. Im Urteilsfall handelte es sich um einen Fonds als GmbH & Co. KG. Ist die Anwendbarkeit des § 15b EStG (sachlich und zeitlich) für einen einzelnen Gesellschafter einer Personengesellschaft einmal bejaht worden, so gilt das nicht nur für das erste Jahr der Beteiligung, sondern auch für ihm in der gesamten Folgezeit aus seiner Beteiligung zugerechnete Verluste.

Fazit: Seien Sie höchst sensibel, wenn ein Fonds seinen wirtschaftlichen Erfolg darauf aufbaut, dass Anfangsverluste mit anderen Einkünften verrechnet werden können. Dann wird Ihnen der Fiskus einen Strich durch die Rechnung machen.

Urteil: BFH, IV R 7/16

Meist gelesene Artikel
  • Strukturierte Verfahren, ausführliche Selbstauskunft

Hauck Aufhäuser Lampe: durch Transparenz zum Trusted Wealth Manager 2023

© Grafik: envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Für Häuser mit einem großen Kundenstamm, die dazu noch eine Fusion hinter sich haben, wäre es fast ein Wunder, wenn es keinerlei unzufriedene Kunden gäbe. Und doch kommt Hauck Aufhäuser, die vor etwas mehr als einem Jahr mit der Privatbank Bankhaus Lampe aus dem Oetker-Konzern fusionierten, dem recht nahe.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2023: Die ALPS Family Office AG in der Ausschreibung

ALPS Family Office offeriert gemeinnütziger Jugendstiftung breit gestreutes Portfolio

© Collage Verlage FUCHSBRIEFE, Grafik: envato elements
Die ALPS Family Office AG bezeichnet sich als unabhängigen Vermögensverwalter mit Weitsicht. Man liefere Maßarbeit, Klarheit, Unabhängigkeit, Zufriedenheit und Vertrauen. „Eine wissenschaftlich fundierte, nachvollziehbare und disziplinierte Vorgehensweise ohne „Bauchentscheidungen“ ist Basis unseres Handelns“, heißt es auf der Website. Das alles scheint perfekt zu den Bedürfnissen der Wilhelm Weidemann Jugendstiftung zu passen, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungskapital sucht.
  • Vertrauensbasis mit Lorbeerkranz

Laureus Privat Finanz ist ehrlich und offen

© Grafik: Verlag Fuchsbriefe, envato elements
Die Laureus AG Privat Finanz steht mit eigenen Worten für „Private Banking mit Augenmaß“. Der Finanzdienstleister verdient wirklich Lob für seine Transparenz.
Neueste Artikel
  • Produktcheck im Video: WSS-Europa T

Investieren in einen renditestarken Mischfonds

© eigene Darstellung, erstellt mit Canva
Der WSS-Europa ist klein aber oho. Der Mischfonds ist noch nicht vielen Anlegern bekannt, fällt aber durch seine starke Performance auf. FUCHS-Chefredakteur Stefan Ziermann und Moderator Wolfgang Böhm haben sich den Fonds näher angesehen.
  • Fuchs plus
  • Afrika wird wichtiger Akteur bei der West-Ost-Blockbildung

Diplomatische Charme-Offensiven für Afrika

Serengeti in Afrika. © Simon Dannhauer / stock.adobe.com
Afrika bekommt aufgrund der fortschreitenden Blockbildung zwischen West und Ost eine neue strategische Rolle. Unternehmen, die auf der Suche nach neuen internationalen Partnern sind, sollten ein Auge auf den Kontinent werfen. Das Interesse an Kooperationen in afrikanischen Staaten steigt. Die gegenwärtigen Entwicklungen sind vielversprechend.
  • Fuchs plus
  • Große Chancen in Südostasien

Aussichtsreiche Fonds für Schwellenländer-Investments

Lupe mit Fokus auf Südostasien. © piskunov / Getty Images / iStock
Während die westlichen Industriegesellschaften nur noch langsam und mühsam wachsen, drehen die Volkswirtschaften in Südostasien so richtig auf. FUCHSBRIEFE meinen, dass Anleger gut über aktiv gemanagte Fonds in diese Märkte investieren. Aussichtsreiche Kandidaten stellen wir Ihnen im Beitrag vor.
Zum Seitenanfang