Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Einkommenssteuer
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Fiskus fingiert Zufluss

Die Tantieme als Belastung

Mehrere Euro-Geldscheine
Euro-Banknoten. Copyright: Pexels
Das ist das Unschöne an der Steuer: Man muss manchmal Einkommen versteuern, das man womöglich nicht hat oder bekommt. Das kann auch einem Gesellschafter-Geschäftsführer bei der Tantiemeausschüttung so ergehen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Beteiligungsverkauf steueroptimiert

Es bleibt in der Familie

Das Büro der Zukunft
Beteiligungsverkauf steueroptimiert. Copyright: Pixabay
Ein Schachtelkonstrukt erweckt schnell das Misstrauen – und die Begierde – des Fiskus. Da muss man schon früh aufstehen, um hier die richtige Argumentationsstrecke zu fahren. Einem Berater gelang dies beim Verkauf einer GmbH.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wer gegen das Finanzamt einen Prozess gewinnt, muss Teile der Erstattung versteuern

Prozesszinsen: Wie gewonnen, so zerronnen

Abbildung der Justitia
Wer gegen das Finanzamt einen Prozess gewinnt, muss Teile der Erstattung versteuern. Copyright: Pixabay
Wenn das Finanzamt den Steuerzahler zur Kasse bittet und ihm dabei unrechtmäßig zu viel abnimmt, hat der erfolgreiche Kläger nicht nur einen Erstattungsanspruch. Obendrein gibt es (bisher) auch noch eine ordentliche Verzinsung. Gänzlich in die eigene Tasche fließen die Zinsen allerdings nicht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesfinanzhof setzt klare Grenzen

Gold-ETF: Wann der Fiskus zugreift und wann nicht

Gold
Gold-ETF: Wann der Fiskus zugreift und wann nicht. Copyright: Pixabay
Das Gleiche ist noch lange nicht Dasselbe. Das musste eine Klägerin erfahren, die statt Gold einen Gold-ETF gekauft hatte. Sie hoffte auf die Steuerfreiheit der Gewinne, wie sie etwa eine Anlage in Xetra Gold bietet. Doch sie hatte die Rechnung ohne den Bundesfinanzhof gemacht …
  • FUCHS-Briefe
  • Einkünfte aus sonstigen Leistungen

Was bei einem Edelmetall-Verleihgeschäft versteuert werden muss

Gold, Silber, Barren, Edelmetalle, wertvoll
Was bei einem Edelmetall-Verleihgeschäft versteuert werden muss. Copyright: Picture Alliance
Gold als Reserve zu haben, beruhigt ungemein. Aber das Edelmetall liegt natürlich die meiste Zeit nur rum. Da kann man es ruhig mal verleihen. Nur: Wie ist der Gewinn (oder Verlust) zu versteuern, der aus dem diesem Geschäft erwächst?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • Schreiben zu „Einzelfragen zur ertragsteuerrechtlichen Behandlung von virtuellen Währungen und von Token“

Steuerklarheit zu Kryptos durch das BMF

Bitcoin und Euro-Scheine liegen auf einem Laptop, auf dem Bildschirm sind Verlaufcharts zu erkennen
Steuerklarheit zu Kryptos durch das BMF. Copyright: Pexels
Zu Kryptowährungen gibt es schon länger eine Steuer-Praxis. Aber sie war stets mit einer gewissen Rechtsunsicherheit behaftet. Jetzt hat das Bundesfinanzministerium mit einem Erlass für Klarheit gesorgt. Haben Anleger etwas zu befürchten?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Steuerliche Besonderheiten bei ausländischen Altersvorsorge-Plänen

Steuerpflicht auch bei Leistungen aus den USA

Zwei Figürchen sitzen auf einem Stapel Münzen
Steuerliche Besonderheiten bei ausländischen Altersvorsorge-Plänen. Copyright: Pixabay
Den Wohnsitz zumindest eine Zeit lang ins Ausland zu verlegen, ist heutzutage nichts Unübliches. Viele sorgen auch im Ausland fürs Alter vor. Steuerlich gibt es dabei ein paar Dinge zu beachten.
  • FUCHS-Briefe
  • Regierung befeuert die Geldentwertung

Inflation in Polen steigt rasant

Geldscheine 20 Zloty
Inflation in Polen steigt rasant. Copyright: Pixabay
Während Deutschland sich über Inflationsraten von über 2% beschwert, liegt sie in Polen schon wieder bei über fünf. Die Regierung in Warschau befeuert die Geldentwertung weiter – mit einer ausgabefreudigen Politik, um in Umfragen wieder Aufwind zu bekommen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Therapeutische Zwecke ermöglichen Steuervorteil

Schulhund bei der Steuer absetzen

Ein Hund ist regelmäßig eine private Sache. Das sieht auch der BFH so. Doch wenn man diesen für therapeutische Zwecke einsetzt, kann sich das steuerlich positiv bemerkbar machen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Vor allem langjährige Insel-Besucher betroffen

Steuerforderungen an Ferienhausbesitzer auf Mallorca

Ein weißer Leuchtturm auf einer mallorquinischen Klippe
Steuerforderungen an Ferienhausbesitzer auf Mallorca. Copyright: Pexels
Deutschlands 17. Bundesland wurde Mallorca schon genannt. Ganz so ist es nicht. Das erleben Ferienhaus-Eigentümer derzeit, die Besuch von der spanischen Steuerbehörde bekommen und mit Steuerforderungen konfrontiert werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Was sich im kommenden Jahr in der Steuergesetzgebung ändert

Neue Steuern 2021

Berechnungen
Änderungen im Steuerrecht 2021. Copyright: Pexels
Zum Jahreswechsel 2020/2021 treten einige neue Steuerregelungen in Kraft. Worauf müssen sich Unternehmer einstellen? Der Bund der Steuerzahler hat die Regelungen zusammengestellt. Wir haben für Sie die wichtigsten in aller Kürze zusammengefasst.
  • FUCHS-Briefe
  • Wenn der Steuerbescheid geändert wird

Günstigerprüfung rechtzeitig beantragen

Der Steuerbescheid ist rechtskräftig. Sie lassen die Einkünfte Ihrer Personengesellschaft pauschal mit der Abgeltungsteuer besteuern. Doch plötzlich kommt ein neuer Steuerbescheid. Und die Besteuerung nach dem Einkommensteuersatz wäre günstiger. Was tun?
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Haben 12-Jährige Unfallopfer einen Verdienstausfall?

Steuerpflicht bei Zahlungen der Unfall-Versicherung

Wer wegen eines Unfalls Versicherungszahlungen zum Ausgleich des Verdienstausfalls erhält, muss diese auch versteuern. Doch was ist bei Unfallopfern, die noch gar keinen Verdienst haben?
  • FUCHS-Briefe
  • "Rechtsgrundlose Steuerzahlung"

Arbeitgeber kassiert Lohnsteuer zurück

Das kann jedem Unternehmen mal passieren: Im Urteilsfall zahlte der Arbeitgeber dem gekündigten Arbeitnehmer kein Gehalt mehr. Er führte aber dennoch versehentlich den Lohnsteuerabzug durch.
  • FUCHS-Briefe
  • Business-Veranstaltungen für ausgewählte Kunden

Pauschalsteuer auf Eventmanager-Kosten

Events für ausgewählte Kunden – wer macht das nicht, zumindest hin und wieder? Die Kosten unterliegen der Pauschalsteuer. Oft wird ein Eventmanager eingestellt, der aus der Veranstaltung ein Erlebnis macht. Doch wie werden dessen Kosten versteuert? Das hat der Bundesfinanzhof geklärt.
  • FUCHS-Briefe
  • Bundesfinanzhof erlaubt keine Minderung des Betriebsgewinns

Investzulage zählt als "Gewinn"

Bestimmte Betriebsausgaben dürfen (laut § 4 Abs. 5 Einkommensteuergesetz) den betrieblichen Gewinn nicht vermindern. Dazu gehören z.B. Aufwendungen für Geschenke über 35 Euro oder 30% der Bewirtungsaufwendungen, Aufwendungen für Jagd oder Fischerei, für Segeljachten oder Motorjachten oder auswärtige Gästehäuser. Der Bundesfinanzhof hat den Katalog jetzt erweitert.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Sonderregelung bei Abgeltungsteuer nutzen

Rückwirkende Verlustverrechnung durchsetzen

Normalerweise hat die Bank nach 2009 Gewinne aus Aktienverkäufen mit nach entstanden Verlusten verrechnet. Das konnte für Anleger nachteilig sein. Und sie müssen es nicht akzeptieren.
  • FUCHS-Briefe
  • BFH setzt dem Fiskus Grenzen

Wenn der Finanzbeamte schlampt

Wer glaubt, einen bestandskräftigen Steuerbescheid vorliegen zu haben, obwohl der Finanzbeamte offensichtlich nicht alle Aspekte berücksichtigt hat, sollte sich nicht zu früh freuen. Der Fiskus kann innerhalb von vier Jahren nachkorrigieren. Aber nicht jede Schlamperei fällt darunter.
  • FUCHS-Briefe
  • Eltern treten schweres Erbe an

Wenn das Sterbegeld versteuert wird

Schlimm genug: Eltern verlieren ein Kind und werden zu dessen Erben. Weil sie laut Gesetz nicht "Hinterbliebene" sind, werden sie vom Fiskus auch noch "bestraft". Der BFH hat das gerade für rechtmäßig erkannt. Doch ein Hoffnungsschimmer besteht noch.
  • FUCHS-Briefe
  • BFH spricht Urteil zu Einkommensteuerveranlagung

Bei Vorsorge kann sich Einzelveranlagung lohen

Nicht immer ist die gemeinsame Steuererklärung von Ehegatten der Weisheit letzter Schluss. In manchen Fällen kann es sich lohnen, Einzelveranlagung zu beantragen. Insbesondere nach einem aktuellen Urteil des höchsten deutschen Steuergerichts. Vor allem, wenn höhere Vorsorgegeaufwendungen anfallen.
Zum Seitenanfang