Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2505
Produktcheck: Wallrich AI Peloton

Alternative Anlagestrategie verknüpft mit Künstlicher Intelligenz

Börsencharts und Technik. © peshkova / stock.adobe.com
Verunsicherte Anleger sollten nach alternativen Anlagestrategien Ausschau halten, um einem Depot in unsicheren Zeiten zusätzliche Einnahmequellen zu verschaffen. Vor diesem Hintergrund ist der Wallrich AI Peloton eine interessante Option. Zudem setzt er Künstliche Intelligenz ein, um stetig besser zu performen. FUCHS-Kapital hat geprüft, ob der Fonds hält was er verspricht.

Anleger auf der Suche nach Sicherheit kommen bei diesem Produktcheck auf ihre Kosten. Mit dem Wallrich AI Peloton holen Sie sich eine alternative Anlagestrategie ins Depot, die bislang einerseits konstant positiv performt, und zudem äußerst geringe Schwankungen aufweist. Die Performance des Fonds der letzten drei Jahre liegt bei 57,13% bei einer Volatilität von 9,38%. Damit performt der Fonds im schwierigen Umfeld der vergangenen Jahre besser als der bei Anlegern beliebte MSCI World Index (3-Jahresperformance: +47,55%, Volatilität: 18,09%).

Optionsstrategie verschafft auch in fallenden Märkten positive Renditen

Der Wallrich AI Peloton setzt auf Anleihen und Optionsstrategien. Die den Fonds steuernde Wallrich Asset Management wurde Anfang 2000 als unabhängiger Vermögensverwalter gegründet und hat sich im Laufe der Jahre zu einem aktiv agierenden Asset Manager weiterentwickelt. Mit dem Verkauf von Optionen können laufende Prämieneinnahmen erzielt werden. So können Anleger mit dem Verkauf von Put-Optionen beispielsweise auch in leicht fallenden oder seitwärts laufenden Märkten Geld verdienen und attraktive Erträge einfahren. Der aktiv verwaltete Publikumsfonds setzt genau dieses Investment-Konzept um. Spezialgebiet von Wallrich sind sogenannte Stillhaltergeschäfte an der Eurex – dadurch werden kontinuierlich Prämieneinnahmen erzielt. 

Das Fondskonzept des Wallrich AI Peloton ist auf „Absolute Return“ ausgelegt. Ziel ist es, in einem Drei-Jahres-Zyklus eine positive Rendite zu erzielen. Um dieses zu erreichen, verkaufen die Fondsmanager Put-Optionen auf den Euro Stoxx 50 Index. Auf diese Weise werden kontinuierlich Prämieneinnahmen generiert. Die Struktur des Optionsportflios (Laufzeit, Basispreis, Gewichtung, etc.) wird dabei aktiv gesteuert. Je nach Marktlage agiert der Fonds offensiver (bei hoher impliziter Volatilität) oder defensiver. Das Fondsvermögen steckt zum Großteil (aktuell ca. 97%) in auf Euro lautende Investment-Grade-Anleihen. 

Künstliche Intelligenz unterstützt das Management

Hinter der Anlagestrategie des Wallrich AI Peloton steckt, wie der Namenszusatz AI (Artificial Intelligence) vermuten lässt, eine komplexer Computeralgorithmus. Dieser basiert in hohem Maße auf dem Einsatz moderner Daten-Analyse-Technologien und künstlicher Intelligenz. Mit Hilfe des Algorithmus wurde zunächst ein Regelwerk zum Eingehen von Stillhalterpositionen auf den Euro Stoxx 50 entwickelt und durch kontinuierliche Weiterentwicklung (trial and error) hinsichtlich bestimmter Ertrags- und Risikoparameter optimiert. 

Das ist ein laufender Prozess. Seit Auflage des Fonds vergleicht der Computer die Volatilität und die Preise der an der Terminbörse Eurex gehandelten Put-Optionen auf den europäischen Leitindex mit den Daten der Vergangenheit, um auf diese Weise bestimmte Muster zu identifizieren. Daraufhin macht das System konkrete Vorschläge zum Verkauf der Optionen. Diese automatisierten Empfehlungen werden dann durch die Fondsmanager nach entsprechender Kontrolle manuell umgesetzt. Auch die Höhe des jeweils optimalen Investitionsgrads wird durch den Algorithmus ermittelt.

Moderate Kosten

Fondsanteile können zuzüglich eines Ausgabeaufschlags von max. 3% börsentäglich direkt über die KVG erworben werden. Die laufenden Kosten (TER) betragen rund 1,24% p.a. - unter Umständen wird eine erfolgsabhängige Performance Fee berechnet. Einmal im Kalenderjahr werden Erträge (i.d.R. Prämieneinnahmen) an die Fondsanleger ausbezahlt.

Fazit: Der Wallrich AI Peloton eignet sich für langfristig orientierte Anleger als aktiver Baustein zur Rendite-Diversifizierung, da durch den Verkauf von Put-Optionen auch in seitwärtslaufenden und leicht fallenden Märkten positive Erträge erzielt werden können.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Dekarbonisierung: Andere Standorte attraktiver als Deutschland

Skandinavien bei Dekarbonisierung weit vorn

Obwohl die deutsche Regierung die ganze Wirtschaft auf Klimaneutralität trimmen will - wie die EU - bietet Deutschland keine guten Rahmenbedingungen für eine Dekarbonisierungsstrategie. Das zeigt eine Umfrage von EY unter Unternehmen. Andere Standorte sind attraktiver.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Vielen E-Auto-Startups läuft die Zeit davon

Konsolidierung am Markt für E-Autos

Ein Auto wird an einer Ladestation mit Strom versorgt© Blue Planet Studio / stock.adobe.com
Im E-Auto-Markt beginnt weltweit die Auslese. Nur wenige Anbieter werden den Prozess sicher überleben. Viele der in den vergangenen Jahren hoch gelobten neuen Anbieter sind dagegen dem Untergang geweiht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Depot vom 18.04.2024

Erst Gold versilbert, jetzt Füße stillhalten

© KanawatTH / Getty Images / iStock
Die Börse ist nach dem "Zins-Schluckauf" weiter im Korrektur-Modus. Wir haben in dieser Woche bei Gold und Silber neu justiert. Außerdem sammeln wir Dividenden ein.
  • Fuchs plus
  • Alcoa will Alumina übernehmen

Alcoa-Aktie bekommt Übernahme-Schwung

Industriemetalle © phonlamaiphoto / stock.adobe.com
Alcoa ist ein Rohstoff-Unternehmen, das ganz groß im Alu-Geschäft ist. Allerdings läuft das Geschäft seit Jahren nur seitwärts. Jetzt will Alcoa das Unternehmen Alumina übernehmen. Das dürfte neuen Schwung geben, den auch Aktionäre nutzen können.
Zum Seitenanfang