Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
318
Startups

Wachstumsfonds: Sinnvolle Ergänzung

Der Tech Groth Fund soll Kredite in der Wachstumsphase von Unternehmen vergeben - eine sinnvolle Ergänzung bei der Startup-Finanzierung.
Der vom Wirtschaftsministerium geplante Tech-Growth-Fund schließt eine Finanzierungslücke. Der Fonds soll aus europäischen ERP-Mitteln mit 10 Mrd. Euro ausgestattet werden. Dabei sollen Kredite an Start-ups ausgegeben werden, die mit ihren Produkten schon zwei bis drei Jahre am Markt sind. Der Fonds soll als Kofinanzierer auftreten. Für jeden Euro Kredit eines privaten Finanziers kommt ein Euro des Fonds hinzu. Damit soll die derzeit schwierige Wachstumsfinanzierung für deutsche Start-ups verbessert werden. Inzwischen funktioniert die Anfangsfinanzierung recht gut. Das Problem besteht in der Wachstumsfinanzierung. Dabei geht es um größere Summen. Die Mittel sind in Deutschland schwer zu bekommen. Die Ausgabe der Kredite als Kofinanzierung könnte privates Kapital anlocken, glaubt man beim Bundesverband Deutsche Start-ups. Die Antragsstellung soll pragmatisch gestaltet werden. Erste Rückmeldungen zu ähnlichen Programmen besagen, die Antragsstellung sei einfach, das Verfahren zügig. Dennoch wird der Finanzierungs-Abstand zu den USA groß bleiben. US-Start-ups erhalten im Schnitt eine neunmal größere Seedfinanzierung. In der Wachtumsfinanzierung gibt es in den USA im Schnitt fünfmal so viel Geld und in der späten Wachstumsphase siebenmal so viel.

Fazit: Der geplante Tech-Growth-Fund erleichtert das Wachstum von Start-ups.

Meist gelesene Artikel
  • Produktcheck

Comgest Growth Greater China

Vor zwei Jahren galt China als größtes Risiko für die Weltwirtschaft. Die Börse ist wieder in einen moderat steigenden Aufwärtstrend gewechselt. Einer der besten China-Fonds ist der Growth Greater China des französischen Vermögensverwalters Comgest.
  • Wenn der Sonne über die Wald scheint

Entschuldigung, wir schreiben politisch nicht korrekt

Ralf Vielhaber, Chefredakteur FUCHSBRIEFE
Wie schreibt man einen politisch korrekten Fuchsbrief, ohne seine LeserInnen zu verletzen. Und 58 weitere Geschlechter noch dazu. Fuchsbriefe-Chefredakteur Ralf Vielhaber hat sich mit seinem Team dazu Gedanken gemacht. Und sie kommen zu einem überraschenden Ergebnis.
  • Gerichte begrenzen Spielräume zusätzlich

Die Macht der Kammern schwindet

Die Macht der Kammern schwächelt. Waren sie bislang unangefochten Sprecher der Wirtschaft, müssen sie jetzt kämpfen. Rechnungshöfe, Gerichte und mangelndes Interesse die Unternehmen machen ihnen schwer zu schaffen.
Neueste Artikel
  • Bis Mitte Februar muss Lohnnachweis an die Unfallversicherung übermittelt werden

Letztmalig doppelgleisig

Wir die Lohnsumme nicht bis zum 12.02.2018 and die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung übermittelt, so wird sie geschätzt. Letzmalig kann der Nachweis in Papier- oder Fax-Verfahren eingereicht werden.
  • Viele Seiteneinsteiger im tschechischen Kabinett

Neulinge in der Überzahl

Die tschechische Minderheitsregierung hat viele neue Seiteneinsteiger. Der neue Ministerpräsident Andrej Babiš berät sich in Brüssel mit den Chefs der Wisegradstaaten über die Flüchtlingsfrage.
  • Knapper Sieg für Kretschmer

Dresden: Etliche Abweichler

Bei der Wahl des neuen Ministerpräsidenten in Sachsen konnte sich Michael Kretschmer knapp durchsetzten und ist somit jüngester Ministerpräsident eines Bundeslandes.
Zum Seitenanfang