Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
564
Legen Sie mehr Wert auf „das Äußere“

Richtige Verpackung spart Geld

Viele Unternehmen verschenken Potenzial, weil sie wenig Wert auf Verpackungen legen. In der Regel entfallen auf Packstoffe 20% Prozent der Gesamtkosten, 80% sind Prozesskosten. Kennen Sie die adäquaten Größen und das richtige Schutzmaterial? Tipp: Auch bei Weihnachtspräsenten sollten Sie nicht nur auf den Paketinhalt achten.

Bei der Suche nach neuen Wirtschaftlichkeitsreserven sollten Sie sich das Thema Verpackung vornehmen. Das Verpackungsgewicht wirkt sich auf die Versandkosten aus. Hier wird viel Potenzial verschenkt! Darauf zu hoffen, dass eventuell nur 4 von 10 Lieferungen beanstandet werden, ist ineffizient bzw. teuer. Kunden schätzen angemessene Verpackung – das gilt für die Größe (kein unnützer Hohlraum!) ebenso wie für Schutzmaterial (Massen an Chips nerven und müssen umständlich entsorgt werden). Müssen Sie bei kaputter Ware übermäßig neu versenden, verärgern Sie Kunden.

Stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Bestellen Sie die jeweils adäquate Größe für Ihre Ware?
  • Kennen Sie das richtige Schutzmaterial?
  • Schauen Sie genau auf Retouren bzw. Reklamationsquoten?

 

Kosten senken

In der Regel entfallen auf Packstoffe 20% der Gesamtkosten. 80% sind Prozesskosten. Unter dem Aspekt „Total Cost of Ownership" lassen sich bei vielen Unternehmen die Gesamtkosten schon mal um bis zu 30% senken, wie Praxisbeispiele zeigen. Sie brauchen z.B. universell nutzbare Verpackungen, die hinsichtlich Handling, Lagerlogistik und Kosten erhebliche Vorteile bieten. Weiterer Aspekt: intelligente Formgebung für bessere Handhabung und Stapelbarkeit.

Unterschiedliche Packgüter müssen beim Transport entsprechend geschützt werden. Verpackungschips (leichtes Handling) passen sich ans Packgut an. Luftpolsterkissen eignen sich durch geringes Eigengewicht gut für Hohlraumfüllung und Polsterung (leichte Versandartikel). Empfindliches schützen Sie am besten mit mehrlagiger Luftpolsterfolie und Produkte mit scharfen Kanten zusätzlich mit entsprechenden Ecken- und Kantenschutz. Für schwere und unempfindliche Produkte haben sich Papierpolster bewährt. Bei größerem Bedarf bieten sich Maschinen an – zur eigenen Herstellung von Papierstreifen oder Luftpolsterkissen.

Es kann sinnvoll sein, Verpackungsspezialisten einzuschalten. Sie unterstützen die Supply Chain Manager, Logistik- sowie Abteilungsleiter in Produktmanagement, Verpackung und Versand bei der Prozessoptimierung, etwa in Sachen produktgerechte Verpackung Einbindung von Auto-ID-Lösungen und IT, Zertifizierung der Verpackungen durch Paketdienstleister sowie Entsorgung. Dienstleister übernehmen auch Full-Service-Verpackungsmanagement mit Disposition und Vendor-Managed Inventory (VMI; Lieferant hat Zugriff auf Lagerbestand und Nachfragedaten des Kunden).

Fazit:

Auch wenn Sie keine Roboter für Verpackungsvorgänge einsetzen (in vielen Industriebranchen üblich), sollten Sie nicht an der Verpackung sparen.

Hinweis zu Weihnachten: Falls Sie schon Präsente an Kunden/Partner planen, dann weisen Sie den verpackenden Dienstleister auf professionelle „Verkleidung" hin. Der Empfänger bewertet auch Karton, Aufkleber und Klebeband; nutzen Sie Ihre CI und den Faktor Nachhaltigkeit fürs Marketing. Kontaktadressen und weitere Infos erhalten Sie hier:

Weitere Infos:

TransPak AG (Solms)
https://www.transpak.de/

Delta Packaging Services GmbH (Pulheim)
https://www.deltapackaging.de

Neue Verpackung online
(Redaktion: Hüthig Verlag, Heidelberg)
https://www.neue-verpackung.de/themen/verpackungsdienstleister/

Wer verpackt was?
(Suchportal)
http://www.werverpacktwas.de/ergebnisse.php?suchen=Verpackungsdienstleister

Institute und Verbände
https://www.verpackung.org/links-downloads.html

Deutsches Verpackungsinstitut (DVI; Berlin)
https://www.verpackung.org/

Meist gelesene Artikel
  • Landtagswahl in Sachsen-Anhalt

Test für die neue AfD-Spitze

Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Copyright: Pixabay
Seit Kurzem hat die Alternative für Deutschland (AfD) mit Tino Chrupalla und Alice Weidel ein neues Spitzenduo für die Bundestagswahl. Am kommenden Sonntag wird sich in Sachsen-Anhalt zeigen, ob sich die Partei mit dem Duo einen Gefallen getan hat. Ob "Erfolg" oder Misserfolg" für die rechte Partei, darüber entscheidet eine Prozentlinie.
  • Fuchs plus
  • Starkes Entrée und bereitwillige Auskünfte

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles

Donner & Reuschel: Vorbereitung ist alles. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Bei Donner & Reuschel erlebt der Stiftungskunde viel Licht – und leider auch Schatten. Während der Anlagevorschlag weitestgehend ein Genuss ist, werden an anderer Stelle wertvolle Punkte durch schlechte Vorbereitung liegen gelassen.
  • Fuchs plus
  • Wiederverwertung von Rohstoffen

Startup löst Recycling-Problem bei Altreifen

Startup löst Recycling-Problem bei Altreifen. Copyright: Pexels
Das Recycling von Altreifen wird immer mehr zum Problem. Denn die Nachfrage nach den Resten geht stetig zurück. Ein Jungunternehmen aus dem Saarland hat die Lösung: Es zerlegt Gummi in seine Bestandteile. Dabei entstehen leicht verwertbare Rohstoffe. Bis Ende kommenden Jahres soll eine erste kommerzielle Anlage aufgebaut werden.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Präsident Joe Biden mit vermehrten Anzeichen von Senilität

Harris für Biden nach den Midterms im Gespräch

Der in Europa gefeierte US-Präsident Joe Biden gilt in Washington zunehmend als persönlich handlungsunfähig. Anzeichen zunehemnder Senilität lassen Spekualtionen zu, dass seine Stellvertreterin Kamala Harris nach den Midterms die Amtsgeschäfte übernimmt. Inzwischen bekommen die Republikaner langsam wieder Oberwasser.
  • Fuchs plus
  • Investitionen in Kommunikationsnetze stark gestiegen

Breitband für alle

Der Breitbandausbau in Deutschland gewinnt stetig an Fahrt. Seit 2017 sind die Investitionen in neue Netze stark gestiegen. Ursache sind nicht die Investitionen der Deutschen Telekom, sondern der Konkurrenten. Sie haben - zusammengerechnet - die Investitionen des Branchenführers inzwischen weit überflügelt. Damit ist bis 2030 ein wesentliches Ziel des Breitbandausbaus erreichbar.
  • Fuchs plus
  • Relative Steigerung bei rückläufiger Fallzahl

Angstmache mit der Delta-Variante

Der Umgang mit der als gefährlich eingestuften Delta-Variante des Corona-Virus bewegt sich hart am Rande der Seriosität. Relative Steigerungszahlen verschleiern das wahre - äußerst geringe – Ausmaß.
Zum Seitenanfang