Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1305
Finanzgericht gespalten

Dienstwagen wirklich zu teuer?

Bei Autos von Lamborghini und Ferrari bekommen viele Männer leuchtende Augen. Finanzämter und Finanzgerichte haben da allerdings eher Bauchschmerzen. Nämlich dann, wenn es darum geht, diese Boliden auch noch als Dienstfahrzeug zu akzeptieren.

Die Anschaffung eines Lamborghini Aventador als Firmenwagen ist steuerlich nicht abzugsfähig. Das entschied das Finanzgericht (FG) Hamburg. Der Geschäftsführer einer Reinigungsfirma hatte sich den Wagen für rund 300.000 Euro zugelegt.

Einmal Liebhaberei, ein anderes Mal geschäftlich notwendig

Die Aufwendungen für das Fahrzeug sind ein unangemessener Repräsentationsaufwand. Der Sportwagen, der trotz serienmäßiger Herstellung im Straßenbild Aufsehen errege, bediene das Liebhaber- und Sportinteresse des Halters und sei deshalb den privaten Interessen des Geschäftsführers zuzurechnen.

Die Grenze zur Liebhaberei ist leider unscharf. Das gleiche Finanzgericht hatte einen Monat vorher keine Bedenken gegen die Anschaffung eines Firmen-Ferrari California (Kaufpreis 182.900 Euro) durch den Geschäftsführer einer Firma zur Energieerzeugung aus regenerativen Quellen. Hierin sah das Gericht durchaus einen angemessenen Aufwand.

Fazit:

Manche Geschäftsführer haben Glück und bekommen ihr Spielzeug ‚Sportwagen' als Dienstfahrzeug von der Steuer anerkannt – andere nicht. Hier brauchen Sie also Fingerspitzengefühl.

Urteil:

FG Hamburg vom 11.10.2018, Az.: 2 K 116/18 und vom 27.9.2018, Az.: 3 K 96/17

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Tauwetter nach sechs Jahren Eiszeit

Australien und China wollen wieder miteinander sprechen

Südsee-Atoll. © senaiaksoy / Getty Images / iStock
Den G20-Gipfel wird Australiens Premierminister auch zu offiziellen Gesprächen mit Chinas Präsidenten nutzen. Das ist auch ein Signal an eine dritte Partei, die in der Region um Einfluss buhlt.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
  • Inhalte, Angebote und Diskussionen

Verlag Fuchsbriefe jetzt auch bei LinkedIn

Icon von LinkedIn auf dem Bildschirm eines Smartphones. © scyther5 / Getty Images / iStock
Mit unserer erweiterten Social Media Präsenz erreichen Sie die FUCHSBRIEFE jetzt auch bei LinkedIn.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • CO2-Ausstoß wird öffentlich

Der Klimapranger kommt

Eine neue Webseite zeigt die CO2-Emissionen einzelner Unternehmen an. Derzeit sind 80.000 Firmen weltweit auf dem Radar. In Deutschland werden bislang große und energieintensive Unternehmen erfasst. In Zukunft wird die Webseite aber immer mehr Unternehmen beinhalten.
  • Fuchs plus
  • Bauprojekt nicht zu lange aufschieben

Baugenehmigung kann erlöschen

Eine Baugenehmigung ist eine sichere Bank. Aber sie gilt nicht ewig lang. Das musste eine Bauherrin jetzt in einem Verfahren lernen und akzeptieren, dass ihre Baugenehmigung wieder verfallen ist.
  • Fuchs plus
  • Geschäftsreisen nach China mit der AHK

Business-Flüge nach China sind möglich

Bestimmte Businessreisende und Familien können mit der AHK nach China fliegen. Wir nennen Ihnen Bedingungen, Preise und Abflugzeiten.
Zum Seitenanfang