Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2094
Online-Werbung clever optimieren

Fremde Marke als Suchwort nutzen

Online-Shopping. © terovesalainen / stock.adobe.com
Wer Online-Werbung macht, muss möglichst gute Schlagworte (Keywords) nutzen, um gefunden zu werden. Unternehmen dürfen dafür auch die Markennamen von Wettbewerbern nutzen. Das hat das Oberlandesgericht Braunschweig entschieden. FUCHSBRIEFE erklären, wie Unternehmen das nutzen können.

Spannendes Urteil für Unternehmen: Firmen dürfen beim Keyword-Advertising Markennamen oder geschützte Bezeichnungen von Mitbewerbern als Schlüsselworte benutzen. Das ist keine Markenverletzung, so das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig. 

Der verhandelte Fall: Die Betreiberin eines Online-Vergleichsportals für Kredite nutzte das Google-Keyword „smava“. Ihre Werbeanzeige erschien daraufhin in der Liste der Suchergebnisse an zweiter Stelle, direkt nach der klagenden Inhaberin der Wortmarke. Dieses Unternehmen betreibt ebenfalls ein Online-Vergleichsportal für Ratenkredite. 

Fremder Markenname als Keyword

Smava sah in dem Vorgehen eine Verletzung ihrer Markenrechte sowie eine unlautere Werbung. Der Klage auf Unterlassung und Feststellung der Schadensersatzpflicht gab das Landgericht (LG) Braunschweig statt. Das Oberlandesgericht (OLG) Braunschweig wies die Klage allerdings ab. 

Es liege keine Verletzung der Marke oder Unternehmenskennzeichnung vor. Eine der Hauptfunktionen einer Marke sei es, den Verbraucher auf die Herkunft der gekennzeichneten Waren bzw. Dienstleistungen hinzuweisen, um es ihm zu ermöglichen, Produkte unterschiedlicher Unternehmen voneinander zu unterscheiden. Eine Beeinträchtigung sei aber nicht gegeben. 

Kennzeichnung als Anzeige wichtig

Der „verständige Internetnutzer“ könne durch die Kennzeichnung als bezahlte Anzeige erkennen, dass die angebotene Dienstleistung nicht von der Markeninhaberin stamme. Wichtig: Es wurde auch in der Anzeige nicht die Marke „smava“ genannt. Der Domainname weise auf eine andere betriebliche Herkunft der angebotenen Dienstleistung hin. Es wurde nur das Suchwort Smava genutzt.

Fazit: Die Nutzung einer fremden Wortmarke als Keyword ist keine unlautere Werbung oder ein Verstoß gegen Markenrechte. Überlegen Sie, ob Sie das für Ihre Online-Werbung nutzen können.

Urteil: OLG Braunschweig vom 9.2.2023, Az.: 2 U 1/22

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Interesse an beruflichen Abschlüssen schwindet

Zahl der Ungelernten steigt

© Zina Seletskaya / stock.adobe.com
Der Ausbildungsmarkt zeigt einen tiefen Widerspruch. Es gibt eine Vielzahl nicht besetzter Ausbildungsstellen, viele Unternehmen suchen Fachkräfte - und dennoch wächst die Zahl derjenigen, die keinen Berufsabschluss haben. Aber ist das überhaupt ein Problem?
  • Fuchs plus
  • Doppelter Urlaubsanspruch bei unrechtmäßiger Kündigung?

Bundesarbeitsgericht löst auf

Bei einer zeitlichen Überschneidung einer rechtswidrigen Kündigung mit einer neuen Beschäftigung könnte theoretisch ein doppelter Urlaubsanspruch entstehen. Das Bundesarbeitsgericht musste jetzt entscheiden, wie damit umzugehen ist.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bank im Bistum Essen eG in der Ausschreibung

Die BiB ist kein Zug, auf den die Stiftung aufspringen will

Thumb Stiftungvermögen 2024. © Collage: Verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envato elements
Die Bank im Bistum Essen (BiB) begrüßt die Stiftung Fliege, die ihre drei Millionen Euro Kapital neu anlegen will, mit einem überaus empathischen Schreiben. Sie bittet ausführlich um Entschuldigung, weil sie durch Krankheit bedingt nicht in der Lage gewesen sei, den erbetenen Anlagevorschlag fristgerecht einzureichen. Man fühlt sich ein wenig wie unter Freunden und möchte gern einen Sympathiebonus vergeben. Ob das nach Studium des Anlagevorschlags auch noch so ist, wird sich zeigen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Inflationsprognose der Fed

Inflation: Es sind die Löhne, Dummkopf

303.000 neue Jobs sind im März außerhalb der Landwirtschaft entstanden. 200.000 waren vom Markt erwartet worden. Zudem hat der Konsumentenpreisindex im März um 3,5% auf Jahresbasis zugelegt. Bei der Fed gehen deshalb die Warnsignale an. Die Fed Cleveland hat aufgedeckt, warum das so ist.
  • Fuchs plus
  • Europa schwächelt, China holt Schwung

Trendwende für den Yuan voraus

Das große Bild für den Wechselkurs von Euro und Yuan verändert sich. Die fundamentalen und geldpolitischen Faktoren in der Eurozone und in China deuten auf eine Trendwende bei EUR|CNY hin. Anleger und Unternehmer sollten das antizipieren.
  • Fuchs plus
  • Kasachstan bietet Anlegern Chancen

Kasachstan: Grüner Wasserstoff ist eine Zukunftstechnologie

Der laufende Rohstoff-Boom beschert Kasachstan sprudelnde Exporteinnahmen. Insbesondere Energieträger wie Uran, Öl und Destillate geben auch der Währung Schwung. Die Wirtschaft wächst mit mehr als 5% und der Realzins liegt bei über 5,5%. Wie können Anleger von den Chancen des Landes profitieren?
Zum Seitenanfang