Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
2238
Finanzverwaltung

Steuerberater im Dienst des Fiskus

Der Fiskus nimmt Steuerberater zunehmend an die Kandare. Wie das deren Verhalten ändert und wie Sie sich darauf einstellen müssen.
Steuerberater von Unternehmen vertreten immer seltener konsequent die Interessen ihrer Auftraggeber. Der Grund: Wer als Steuerberater der Finanzverwaltung als „Querulant“ auffällt, wird vom Staat in die Mangel genommen. Wenig subtil werden in solchen Fällen die Kanzleien geprüft. Finden sich kleinste Fehler, ist es keine Ausnahme, dass Verfahren wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung gegen die Steuerberater initiiert werden. Auch erfolgt häufig eine Meldung bei der Steuerberaterkammer. Das Vorgehen des Fiskus zeigt Wirkung. Viele Steuerberater nehmen vorweg, wie die Finanzverwaltung in Streitfällen entscheiden würde. Sie beziehen dann gegen den Unternehmer Stellung, Hauptsache, das Finanzamt ist zufrieden. Immer mehr Steuerberater verstehen sich vornehmlich als Compliance-Berater. Die vielfach undurchsichtigen Gesetze erleichtern es den Steuer-Experten, Ratschläge zu erteilen, die eine schnellere Einigung mit dem Fiskus wahrscheinlich machen. In der Praxis wird dann schon mal ein viel zu hoher „Sicherheitshinzuschlag“ angesetzt. Das läuft auf einen Nachteil für Unternehmer hinaus. „Das ist ein systematisches und in der Breite zunehmendes Problem“. So klagt ein renommierter Steuerfachanwalt gegenüber FUCHS. Steuerberater können durch Kooperationsbereitschaft mit dem Fiskus ihren Arbeitsaufwand und das mögliche Konfliktpotenzial mit dem Fiskus verringern. Vor allem jüngere Steuerberater in etablierten Großkanzleien seien oft zu einseitig auf das Wohl des Fiskus orientiert. Schnelle Einigungen und abgeschlossene Fälle helfen bei der Klettertour auf der Karriereleiter.

Fazit: Unternehmer sollten die Arbeit ihrer Steuerberater sehr genau prüfen. Lassen Sie sich im Zweifel alles genau erklären. Oft sind die Experten gegenüber dem Fiskus nicht so hartnäckig, wie sie sein könnten. Eine gute langjährige und persönliche Beziehung zum Steuerberater hilft, eigene Interessen besser vertreten zu wissen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Die HASPA im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Effektives Stiftungsmanagement: Strategien und Lösungen der Haspa

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
In einer Welt, in der Stiftungen eine immer wichtigere Rolle spielen, steht die Frage nach effizientem Vermögensmanagement im Mittelpunkt. Die Hamburger Sparkasse präsentiert ihre umfassende Expertise im Stiftungsmanagement, untermauert durch jahrzehntelange Erfahrung und eine tiefgreifende Kenntnis rechtlicher Rahmenbedingungen. Doch wie schneidet die Haspa im Vergleich zur Konkurrenz ab, und welche Strategien verfolgt sie, um sowohl Rendite zu generieren als auch Risiken zu minimieren?
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang