Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1011
Kakaopreis vor Richtungsentscheid

Das wird nicht jedem schmecken

Der Kakaopreis steht vor einer Richtungsentscheidung. Copyright: Pixabay
Der Kakaopreis hat sich noch nicht entschieden, wohin er abbiegt. Geht es rauf oder runter? Für beide Möglichkeiten sprechen gute Gründe. Doch ein Szenario hat für uns die größere Wahrscheinlichkeit.

Beim Kakaopreis steht der finale Richtungsentscheid weiterhin aus. Seit mehreren Wochen schwanken die Notierungen des aktuellen Terminkontrakts auf Kakao an der Warenterminbörse in New York (NYBoT) zwischen 2.200 und 2.400 USD / t.

Je länger diese Seitwärtsbewegung anhält, desto dynamischer dürfte am Ende die Ausbruchsbewegung verlaufen. Denn klettert der Kakaopreis nachhaltig über den massiven Widerstandsbereich um 2.400 USD / t, dürfte der Preisanstieg einerseits neue Investoren anlocken und andererseits die Leerverkäufer zum Eindecken zwingen.

Auf der anderen Seite der Möglichkeiten steht ein schneller Rutsch unter die aktuelle Unterstützung bei 2.200 USD / t. Er würde den Optimisten den Wind aus den Segeln nehmen und sie zum Glattstellen ihrer Positionen bewegen. Zugleich dürften neue Short-Spekulanten ihre Wetten auf einen weiteren Preisverfall erhöhen.

Gute Argumente für Ausbruch nach oben

Aus fundamentaler Sicht spricht derzeit vieles für einen Ausbruch nach oben. Zwar waren die Kakaoanlieferungen in den Häfen der Elfenbeinküste zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 12. Mai 2019 um 14% auf insgesamt 1,9 Mio. t gestiegen. Das drückt aktuell ein wenig auf die Preise.

Doch sorgt sich der Markt mittelfristig um eine schlechtere Zwischenernte in dem westafrikanischen Land. Aktuell ist es in der Region viel trockener als gewöhnlich. Die Zwischenernte von April bis September dürfte durch den ausbleibenden Regen erheblich in Qualität und Dauer beeinflusst werden. Sollte sich am trockenen Wetter in den kommenden Wochen nichts ändern, dürfte das Kakaoangebot in dem wichtigen Anbauland deutlich sinken.

Fazit: Noch dümpelt der Kakaopreis in einem engen Preisband seitwärts. Ein Ausbruch aus dieser Range dürfte neue Preisdynamik entfachen.

Empfehlung: Mit einem ungehebelten Kakao-ETC (Beispiel ISIN: DE 000 ETC 059 7) können Anleger Kursanstiege nutzen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Open Data-Strategie ist Rohrkrepierer

Ohne Daten kein Geschäft

Open Data-Strategie ist Rohrkrepierer. Copyright: Pexels
Die Bundesregierung hat ihre Open-Data-Strategie vorgestellt. Sie sieht darin einen wichtigen Erfolgsfaktor für die Innovationskraft Deutschlands. Das Ziel ist, Daten von staatlichen Behörden und Instituten nutzbar zu machen. Die sollen Unternehmen dann kommerziell verwerten können. Was ist von der Strategie zu erwarten?
  • Fuchs plus
  • Entscheidend ist, wie viele Mitarbeiter feiern

Lohnsteuerfreiheit hängt von Beteiligung ab

Entscheidend ist, wie viele Mitarbeiter feiern. Copyright: Pexels
Allmählich kehren immer mehr Mitarbeiter in die Fabrikhallen und Büros zurück. So mancher Arbeitgeber plant auch wieder größere Veranstaltungen (z. B. Weihnachtsfeiern). Dazu sollten Unternehmer ein aktuelles Lohnsteuer-Urteil des BFH kennen, damit Arbeitgeber und Arbeitnehmer steuerlichen Ärger nach einer Veranstaltung vermeiden können.
  • Fuchs plus
  • Anzeichen steigender Inflation in Japan

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch. Copyright: Pexels
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten aus Japan. Nach Wochen mit eher durchgängig trüben Nachrichten aus dem Land der aufgehenden Sonne überzeugen die jüngsten Handelsdaten. Das schickte den Yen direkt auf ein frisches 7-Wochen-Hoch.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Steuervorteil nur in Reinform

Gemischte Immobilien-Nutzung ist steuer-schädlich

Gemischte Immobilien-Nutzung ist steuer-schädlich. Copyright: Pexels
Gewerbliche Grundstücksunternehmen haben einen Vorteil bei der Gewerbesteuer. Tricky wird es aber, wenn die Immobilien gemischt sind, also eine Kombination aus Gewerbe- und Wohnimmobilien sind. Dazu hat der Bundesfinanzhof gerade ein Urteil gefällt.
  • Fuchs plus
  • Anzeichen steigender Inflation in Japan

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch

Der Yen erreicht ein 7-Wochen-Hoch. Copyright: Pexels
Es gibt sie noch, die guten Nachrichten aus Japan. Nach Wochen mit eher durchgängig trüben Nachrichten aus dem Land der aufgehenden Sonne überzeugen die jüngsten Handelsdaten. Das schickte den Yen direkt auf ein frisches 7-Wochen-Hoch.
  • Fuchs plus
  • USA werden zum Kapitalmagneten

Chancen im Cable

USA werden zum Kapitalmagneten. Copyright: Pexels
Die US-Konjunktur läuft und schiebt den Dollar an. Dahinter stehen vor allem zunehmende Spekulationen, dass die Fed sich doch eher als offiziell angedeutet wird bewegen müssen. Daraus ergeben sich Chancen im Cable und in einer weiteren kleinen Währung.
Zum Seitenanfang