Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1052
Kakaopreis vor Richtungsentscheid

Das wird nicht jedem schmecken

Der Kakaopreis steht vor einer Richtungsentscheidung. Copyright: Pixabay
Der Kakaopreis hat sich noch nicht entschieden, wohin er abbiegt. Geht es rauf oder runter? Für beide Möglichkeiten sprechen gute Gründe. Doch ein Szenario hat für uns die größere Wahrscheinlichkeit.

Beim Kakaopreis steht der finale Richtungsentscheid weiterhin aus. Seit mehreren Wochen schwanken die Notierungen des aktuellen Terminkontrakts auf Kakao an der Warenterminbörse in New York (NYBoT) zwischen 2.200 und 2.400 USD / t.

Je länger diese Seitwärtsbewegung anhält, desto dynamischer dürfte am Ende die Ausbruchsbewegung verlaufen. Denn klettert der Kakaopreis nachhaltig über den massiven Widerstandsbereich um 2.400 USD / t, dürfte der Preisanstieg einerseits neue Investoren anlocken und andererseits die Leerverkäufer zum Eindecken zwingen.

Auf der anderen Seite der Möglichkeiten steht ein schneller Rutsch unter die aktuelle Unterstützung bei 2.200 USD / t. Er würde den Optimisten den Wind aus den Segeln nehmen und sie zum Glattstellen ihrer Positionen bewegen. Zugleich dürften neue Short-Spekulanten ihre Wetten auf einen weiteren Preisverfall erhöhen.

Gute Argumente für Ausbruch nach oben

Aus fundamentaler Sicht spricht derzeit vieles für einen Ausbruch nach oben. Zwar waren die Kakaoanlieferungen in den Häfen der Elfenbeinküste zwischen dem 1. Oktober 2018 und dem 12. Mai 2019 um 14% auf insgesamt 1,9 Mio. t gestiegen. Das drückt aktuell ein wenig auf die Preise.

Doch sorgt sich der Markt mittelfristig um eine schlechtere Zwischenernte in dem westafrikanischen Land. Aktuell ist es in der Region viel trockener als gewöhnlich. Die Zwischenernte von April bis September dürfte durch den ausbleibenden Regen erheblich in Qualität und Dauer beeinflusst werden. Sollte sich am trockenen Wetter in den kommenden Wochen nichts ändern, dürfte das Kakaoangebot in dem wichtigen Anbauland deutlich sinken.

Fazit: Noch dümpelt der Kakaopreis in einem engen Preisband seitwärts. Ein Ausbruch aus dieser Range dürfte neue Preisdynamik entfachen.

Empfehlung: Mit einem ungehebelten Kakao-ETC (Beispiel ISIN: DE 000 ETC 059 7) können Anleger Kursanstiege nutzen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Gericht erweitert Pflichtinformationen

Massenentlassungen: Aus Soll wird Muss

Eine Büroangestellte packt ihre Sachen in eine Kiste. Symbol für Kündigung. Copyright: Pexels
Die Wirksamkeit einer ordentlichen Kündigung kann von der Vollständigkeit der Massenentlassungsanzeige (notwendig bei fünf Entlassungen in einem Monat) gegenüber dem Arbeitsamt abhängen. Ein Urteil des Hessischen Landesarbeitsgerichts (LAG) sorgt jetzt für Irritationen bei dem eingespielten Verfahren.
  • Fuchs plus
  • „Ich habe keine Ahnung und mich hat auch niemand gefragt“

Probleme bei der Umsetzung nachhaltiger Anlagestrategien

Pflanzen formen ein Fragezeichen auf einer einsamen Insel. Copyright: Pixabay
Nachhaltigkeit in der Geldanlage ist ein großer Trend. Viele Anleger wollen auf den Zug aufspringen, stoßen dabei aber auf hohe Hürden. Das sind zum Teil ganz banale Gründe. Vor allem in der Finanzberatung ist noch erheblich Luft nach oben.
  • Fuchs plus
  • Software-Einführung im Unternehmen

Gesamtbetriebsrat oder örtlicher BR: Wer darf mitbestimmen?

Computer mit geöffneten Programm. Copyright: Pexels
Arbeitgeber kommen bei der Software-Einführung schneller zu Ergebnisse, wenn sie den Einsatz nur dem Gesamtbetriebsrat verhandeln müssen. Dagegen wehrt sich der örtliche Betriebsrat. Aber hatte er damit Erfolg?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Datenschutz als Vorwand

Peking greift in die Brokergeschäfte ein

Chinesischer Yuan. Copyright: Pixabay
Die neue chinesische Datenschutzgesetzgebung, die am 1. November dieses Jahres in Kraft trifft, hat auch für die Finanzmärkte Folgen. Peking geht es dabei besonders darum, die Kontrolle über den Datenfluss der Broker deutlich zu verstärken.
  • Fuchs plus
  • Abfindung bei Personalabbau

Abfindung kommt nicht aufs Langzeitkonto

Ein goldenes Sparschwein. Copyright: Pixabay
Das Finanzgericht (FG) Berlin-Brandenburg hat eine clevere und weitreichende betriebliche Idee vereitelt. Es ging um die Abfindung bei einer Kündigung. Es drohten Einnahmeausfälle für Fiskus und Sozialkassen.
  • Fuchs plus
  • Kompass für Mieterhöhungen

Reicht ein allgemein zugänglicher Mietspiegel?

Kompass. Copyright: Pixabay
Mehr als 1.000 Mietspiegel geben einen Überblick über die ortsübliche Vergleichsmiete für nicht preisgebundene Mietwohnungen. Damit sind Mietspiegel ein zentrales Orientierungs-Instrument in der Hand der Eigentümer. Bleibt nur die Frage, wie es bei einer Mieterhöhung einzusetzen ist?
Zum Seitenanfang