Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
807
Vorgezogener Importstopp befürchtet

Der Nickelpreis ist vorerst ausgereizt

War das ein Tempo, mit dem der Preis für Nickel nach oben schoss. Doch jetzt stockt die Rally. Dabei droht aus Indonesien ein Ausfuhrstopp ....

Der Nickelpreis hat in diesem Jahr eine beeindruckende Rally aufs Parkett gelegt. Mit aktuell rund 15.750 USD je Tonne notiert das silbrig weiß glänzende Metall rund 50% höher als zu Beginn dieses Jahres. Wir hatten Ihnen unsere Einschätzung zum Nickelmarkt in der FD Ausgabe vom 12.10.18 vorgestellt – damals notierte Nickel bei rund 12.500 USD je Tonne.

Vor allem seit Mitte Juni ist der Nickelpreis dramatisch in die Höhe geschossen. Er übersprang vor wenigen Tagen die Marke von 16.000 USD je Tonne. Der Grund für den plötzlichen Preisanstieg sind Sorgen vor Angebotsengpässen aufgrund eines Exportstopps vom weltweit größten Nickelerz-Produzenten Indonesien.

Nickel aus Indonesien könnte bald wegfallen

Investoren befürchten, dass Indonesien, den für 2022 geplanten Ausfuhrstopp vorziehen könnte. Die Regierung möchte die Erze künftig stärker im eigenen Land verarbeiten. Denn der Export der fertigen Ware dürfte im Anschluss mehr Geld in die Kassen spülen.

Doch obwohl es am vergangenen Wochenende erneut Signale für einen vorgezogenen Ausfuhrstopp gab, reagierte der Nickel-Preis kaum darauf. Nach Meinung von Brancheninsidern dürfte der geplante Exportstopp inzwischen zum Großteil im Nickelpreis berücksichtigt sein. Ein weiterer kurzfristiger Preisanstieg ist damit zunächst nicht mehr zu erwarten.

Fazit: Aus charttechnischer Sicht stößt die jüngste Rally im Bereich um 16.000 USD je Tonne auf einen ersten Widerstand. Hier dürfte nun zunächst einmal Atem holen angesagt sein.

Empfehlung: Wer unserer Kaufempfehlung im Oktober 2018 gefolgt ist (Nickel-ETC mit der ISIN: DE 000 A0K RJ4 4), sichert nun erst einmal Gewinne per Teilverkauf und setzt einen Stopp für die Restposition knapp unterhalb von 14.000 USD je Tonne des Rohstoffs.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Triodos Impact Mixed Fund

Einfluss geltend machen, die Welt verbessern und Rendite machen

Per Fonds in Nachhaltigkeit investieren. Copyright: Pixabay
Impact Investing ist ein Spezialsegment des nachhaltigen Investierens. Triodos hat eine ganze Fondsfamilie, die sich sehr erfolgreich diesem Ansatz verschrieben hat. Wir stellen Ihnen die Fonds vor.
  • Fuchs plus
  • Unternehmen mit langem Silberhebel

First Majestic Silver hat den Silber-Turbo

Silber-Aktien gibt es einige. Aber First Majestic ist das Unternehmen, das einen der größten Silberpreis-Hebel hat - und einen cleveren CEO.
  • Fuchs plus
  • Baumwollpreis auf Erholungskurs

Gut unterfüttert

Die Kurse für Baumwolle erholen sich langsam. Bildquelle: Pixabay
Es hätte schlimmer kommen können … Zwar wurde der Baumwollpreis von der Coronakrise ebenfalls deutlich getroffen. Aber einige fundamentale Nachrichten aus China und Brasilien stimmen die Anbieter hoffnungsfroh. Auch eine wichtige Behörde spricht ein Wörtchen mit.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Will UK wirklich ganz draußen bleiben?

Ökonomischer Selbstmordkurs der Briten

Die Ankündigung von Nissan unterstreicht die Tragweite der derzeitigen Situation. Copyright: Pixabay
Der Brexit ist noch längst nicht bewältigt. Das Abkommen mit der EU ist der schwierigste Brocken. Das unterstreicht der Autobauer Nissan mit einer ernsten Warnung.
  • Fuchs plus
  • Peking setzt Canberra massiv unter Druck

Aussi im Bann des Streits mit dem wichtigsten Kunden

Australien hatte innerhalb der Weltgesundheitsorganisation eine Untersuchung des Corona-Ausbruchs im chinesischen Wuhan gefordert. Daraus ist ein Konflikt mit China entstanden. China ist der wichtigste Abnehmer der australischen Rohstoff-Exporte.
  • Fuchs plus
  • Dauerbrenner chinesisch-amerikanischer Konflikt

Es geht um mehr als Handelspraktiken

Die Spannungen zwischen den USA und China steigen. Das verunsichert die Finanzmärkte. Die zu Jahresbeginn erzielte vorläufige Einigung verflüchtigt sich bereits.
Zum Seitenanfang