Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1077
Der Kakaopreis im Aufwärtstrend

Jetzt Gewinne absichern

Kakao-Anleger können jetzt Gewinne absichern. Copyright: Pixabay
Der Kakaopreis ist im Oktober kräftig gestiegen. Technisch gesehen, könnte er nun bald wieder einen Widerstand erreichen. Anleger, die unseren Empfehlungen gefolgt sind, sollten jetzt ihre Gewinne absichern.

Wie erwartet hat der Kakaopreis an der technisch wichtigen Unterstützung um 2.000 USD je Tonne wieder nach oben gedreht (vgl. FD vom 12.10.18). Binnen Monatsfrist ist der Preis für den Schokoladen-Grundstoff an der New Yorker Warenterminböse NYBOT um mehr als 10% gestiegen. Mit aktuell rund 2.230 USD je Tonne handelt Kakao jedoch bereits wieder in der Nähe seines seit Mai dieses Jahres begonnenen Abwärtstrends.

Nach diesem kräftigen Kursanstieg steigt nun das Risiko, dass der Kakaopreis seinen mittelfristigen Abwärtstrend wieder aufnimmt. Dafür sprechen auch die fundamentalen Marktdaten. Denn die beiden weltweit größten Kakaoproduzenten, die Elfenbeinküste und Ghana, melden weiterhin hohe Erntezahlen. So lag die Kakaoproduktion in der Elfenbeinküste mit 1,965 Mio. t nur rund 2,5% unter der Rekordernte aus dem Vorjahr. In Ghana ging die Produktion um gut 7%, auf 899.000 t zurück.

Das Angebot auf dem Weltmarkt steigt

Damit bleibt der Kakaomarkt zunächst weiter gut versorgt. Zumal auch die Prognosen für die laufende Saison 2018/19 für beide Länder aufgrund günstiger klimatischer Bedingungen für ein hohes Angebot bei Kakao sprechen.

Aus technischer Sicht läuft der Kakaopreis derzeit auf ein erstes Widerstandsniveau zu. Dreht der Preis hier wieder gen Süden, ist auf mittlere Sicht mit einem erneuten Test des wichtigen Unterstützungsbereichs um 2.000 USD zu rechnen. Auf der anderen Seite würde ein Anstieg über die 2.300 USD-Marke den mittelfristigen Abwärtstrend in Frage stellen.

Fazit: Wer unserer Empfehlung gefolgt ist, sichert auf dem aktuellen Preisniveau erste Kursgewinne ab (Teilverkauf) und platziert seinen Stopp in der Nähe des Einstiegsniveaus.

Empfehlung: Das entsprechende Kakao-ETC finden Sie unter der ISIN: DE 000 ETC 059 7.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • US-Infrastrukturpaket wird Kupferpreis beleben

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon

China-Nachfrage treibt den Kupferpreis jetzt schon. Copyright: Pixabay
Zwei Faktoren beeinflussen den Kupferpreis immer stärker. Einerseits wird die Nachfrage in den USA mit dem Infrastrukturpaket anziehen. Andererseits ist Chinas Rohstoffhunger weiterhin ungestillt. Der nächste Preisschub bei Kupfer ist nur eine Frage der Zeit.
  • Fuchs plus
  • Baumwoll-Bullen reiten los

Baumwollpreis zieht an

Die Nachfrage nach Baumwolle zieht an. Copyright: Pixabay
Hohe Nachfrage, geringeres Angebot und Trockenheit, die die Aussat verzögert - diese Eckdaten bewegen aktuell den Baumwollpreis. Summa summarum sorgt die Konstallation dafür, dass die Baumwoll-Bullen losziehen.
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Wirtschaftliche Schwäche schlägt durch

Rubel abwärts

Wladimir Putin. Copyright: Pixabay
Russlands politische und wirtschaftliche Strukturen hindern die Wirtschaft an nachhaltigem Wachstum. Und das in vielerlei Hinsicht. Das schlägt auf den Rubel durch. Und führt ihn zurück auf den langfristigen Grundtrend.
  • Fuchs plus
  • CMC Markets

Viel Licht und ein blinder Fleck

Wie schlägt sich CMC Markets im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Der Pionier für den privaten Online-Devisen und CFD-Handel beeindruckt uns erneut mit seiner wieder weiterentwickelten Trading-Plattform. Technisch ist CMC in der Spitzenklasse unterwegs, bei den Kosten auch Top. Trotzdem reicht es wieder nur für das Mittelfeld.
  • Fuchs plus
  • Konjunktur-Aussichten kurz- und langfristig trübe

Japan impft im Schneckentempo

Die Aussichten in Japan verdunkeln sich. Copyright: Pexels
Das deutsche Impftempo wird zurzeit heftig kritisiert. Doch wer wirklich ein Land sehen will, dass sich im Schneckentempo gegen die Pandemie stemmt, der muss seinen Blick nach Japan wandern lassen. Das trübt die Aussichten für Konjunktur und Währung ein.
Zum Seitenanfang