Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1521
Anleger flüchten sich in Edelmetalle

Silber hat noch Potenzial

Die Börsen sind unter der Last der jüngst verhängten Strafzölle heftig abgesackt. Der Goldpreis ist jedoch sprunghaft gestiegen. Großes Aufwertungspotenzial besteht noch beim kleinen Bruder: Silber.

Der kräftige Rutsch an den Aktienbörsen treibt die Kurse der Edelmetalle erneut in die Höhe. Während der Goldpreis in dieser Woche die Marke von 1.500 USD je Feinunze übersprang, klettert der Silberpreis, bislang wenig beachtet, über die Marke von 17 USD je Feinunze.

Wir hatten hier bereits öfter in diesem Jahr auf das höhere Kurspotential bei Silber hingewiesen. Nun scheint sich die Bewertungsschere zwischen beiden Edelmetallen ein wenig zu schließen. Seit dem Jahrestief bei rund 14,33 USD je Unze ist der Preis des weißglänzenden Edelmetalls um rund 20% gestiegen. Der Goldpreis legte im selben Zeitraum um etwa 18% zu.

Der Silberpreis hat aber auch nach dem Kurssprung noch weiter Potenzial. Darauf deutet das Gold-Silber-Ratio hin. Diese wichtige Relation liegt mit aktuell rund 88 Punkten immernoch deutlich über seinem langfristigen Durchschnitt. Dieser liegt bei etwa 63. Zwischenzeitlich erreichte das Verhältnis beider Edelmetalle sogar Werte über der 90 Punkte-Marke. Als es diese Situation Anfang der 1990er Jahre das letzte Mal gab, war dies der Auftakt einer atemberaubenden Silber-Rally. Das muss sich jetzt natürlich nicht genau so wiederholen. Aber angesichts des konjunkturellen Umfeldes und der Niedrigzinspolitik gehören Edelmetalle zu den Anlagefavoriten. Und die Gold-Silber-Ratio zeigt an, dass Silber im Vergleich zu Gold preiswert ist.

Fazit: Aus technischer Sicht war der Sprung über die Marke von 16,50 USD je Feinunze Silber ein wichtiges Startsignal für eine Beschleunigung der Rally. Die nächsten Hürden warten bei 17,20 USD und 17,50 USD je Feinunze.

Empfehlung: Wer noch investiert ist, hebt den Stopp-Kurs knapp unter 16 USD je Feinunze an und fährt die Rally weiter mit. Das entsprechende Silber-ETC lautet auf die ISIN: DE 000 A0N 62F 2.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Versorgungslage entspannt sich

Weizen inzwischen wieder deutlich günstiger

Weizen. © Konrad Weiss / Fotolia
Der Weizenpreis steht in diesem Jahr besonders im Fokus. Im Zuge des Ukraine-Kriegs schnellte er in die Höhe - nun sinkt er wieder kontinuierlich. Wird dieser Trend anhalten?
  • Fuchs plus
  • Berlin verlängert Geltungsdauer von Hundemarken um ein Jahr

Auf den Hund gekommen

Hund geht Gassi. © Foto: Image by Yvonne Lüneburger from Pixabay
Dem Hund sagt man nicht nur nach der beste Freund des Menschen zu sein - es ist auch das beliebteste Haustier der Finanzverwaltung. Die Eintreibung der Hundesteuer wird immer öfter digital unterstützt. Neuestes Beispiel ist die Stadt Berlin.
  • Im Fokus: Raumfahrt-Aktien

Europa forciert Weltraum-Investitionen

Artemis I rocket with Orion and European Service Module on the launchpad. © European Space Agency
Mit einem neuen hochgesteckten Investitionsrahmen will sie die EU in Weltraum-Fragen unabhängiger von internationalen Partnern machen. Von diesem Souveränitätsbestreben werden einige Aktien profitieren. FUCHS-Kapital stellt sie vor.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Feldversuch beendet

Firmen in UK verlängern 4-Tage-Woche

Vier Tage arbeiten, aber weiter das Geld für fünf Tage kassieren - das haben etliche Unternehmen in Großbritannien ausprobiert. Jetzt ist der Test zu Ende und viele Firmen verlängern das Modell. Was steckt dahinter?
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Ölpreisdeckel produziert Gewinner

Profiteure von Energiekrise und Ölpreisdeckel

Seit Montag gilt der Ölpreisdeckel der EU gegen Russland. Das soll das Land schädigen, hat aber vorab zunächst nur zu veränderten Lieferketten in großem Stil gesorgt. Es gibt also schon jetzt Profiteure des Ölpreisdeckels. Auf die können auch Anleger setzen.
  • Fuchs plus
  • Überhang muss versteuert werden

Kirchensteuer-Erstattungen sind auch Einkommen

Symbolbild Kirche Geld.
Das Kirchensteuerrecht kennt so seine Tücken. Dazu gehört auch, dass Erstattungen versteuert werden müssen, auch dann, wenn in dem Jahr selbst gar keine Kirchensteuer gezahlt wurde.
Zum Seitenanfang