Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1049
Anleger flüchten sich in Edelmetalle

Silber hat noch Potenzial

Die Börsen sind unter der Last der jüngst verhängten Strafzölle heftig abgesackt. Der Goldpreis ist jedoch sprunghaft gestiegen. Großes Aufwertungspotenzial besteht noch beim kleinen Bruder: Silber.

Der kräftige Rutsch an den Aktienbörsen treibt die Kurse der Edelmetalle erneut in die Höhe. Während der Goldpreis in dieser Woche die Marke von 1.500 USD je Feinunze übersprang, klettert der Silberpreis, bislang wenig beachtet, über die Marke von 17 USD je Feinunze.

Wir hatten hier bereits öfter in diesem Jahr auf das höhere Kurspotential bei Silber hingewiesen. Nun scheint sich die Bewertungsschere zwischen beiden Edelmetallen ein wenig zu schließen. Seit dem Jahrestief bei rund 14,33 USD je Unze ist der Preis des weißglänzenden Edelmetalls um rund 20% gestiegen. Der Goldpreis legte im selben Zeitraum um etwa 18% zu.

Der Silberpreis hat aber auch nach dem Kurssprung noch weiter Potenzial. Darauf deutet das Gold-Silber-Ratio hin. Diese wichtige Relation liegt mit aktuell rund 88 Punkten immernoch deutlich über seinem langfristigen Durchschnitt. Dieser liegt bei etwa 63. Zwischenzeitlich erreichte das Verhältnis beider Edelmetalle sogar Werte über der 90 Punkte-Marke. Als es diese Situation Anfang der 1990er Jahre das letzte Mal gab, war dies der Auftakt einer atemberaubenden Silber-Rally. Das muss sich jetzt natürlich nicht genau so wiederholen. Aber angesichts des konjunkturellen Umfeldes und der Niedrigzinspolitik gehören Edelmetalle zu den Anlagefavoriten. Und die Gold-Silber-Ratio zeigt an, dass Silber im Vergleich zu Gold preiswert ist.

Fazit: Aus technischer Sicht war der Sprung über die Marke von 16,50 USD je Feinunze Silber ein wichtiges Startsignal für eine Beschleunigung der Rally. Die nächsten Hürden warten bei 17,20 USD und 17,50 USD je Feinunze.

Empfehlung: Wer noch investiert ist, hebt den Stopp-Kurs knapp unter 16 USD je Feinunze an und fährt die Rally weiter mit. Das entsprechende Silber-ETC lautet auf die ISIN: DE 000 A0N 62F 2.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisenprognose für das 1. Quartal 2021

Dollar wird immer schwächer

Die US-Notenbank Fed redet den Dollar schwach. Der Greenback knickt deutlich ein, der Ölpreis steigt. Das schlägt sich in den USA in einer anziehenden Inflation nieder. Die Anleihemärkte reagieren.
  • Fuchs plus
  • Preisdruck am Kunstmarkt

Nachfrage nach bestimmten Segmenten stirbt aus

Das tägliche Auf und Ab der Preise verstellt den Blick auf langfristige Trends am Kunstmarkt. Wir treten darum einen Schritt zurück und werfen einen Blick auf die langfristigen Preistrends.
  • Ratings

Sigma Bank

Die Sigma Bank wird von der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz regelmäßig Qualitätstests im Bereich Anlageberatung für Vermögende (Wealth Management) und Vermögensberatung für Stiftungen unterzogen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Commerzbank Aktiengesellschaft, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Zu viele offene Fragen

Wie schlägt sich die Commerzbank im Markttest Stiftung 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Als "Konzern im Dauerkrisenmodus" hat die ARD unlängst die Commerzbank bezeichnet. Kein Kompliment eben. Wirkt sich dieser schwierige Dauerzustand auf die Leistungen der Bank aus? Zwar ist eine Anlageidee für die Deutsche Kinderhospiz Stiftung nicht der Nabel der Welt. Dennoch darf man darauf besonders gespannt sein.
  • Fuchs plus
  • Gleisbelegung per Smart Contract

Deutsche Bahn tritt ins Blockchain-Zeitalter

Deutsche Bahn tritt ins Blockchain-Zeitalter. Copyright: Pixabay
Bei der Deutsche Bahn muss es laufen wie am Schnürchen, damit der Betrieb ohne größere Ausfall- und Wartezeiten funktionieren kann. Hier soll die Blockchain den zuletzt keineswegs makellosen Ruf der Bahn wieder aufbessern helfen.
  • Fuchs plus
  • Stillstand bei den Oldtimer-Preisen

Ferrari und Porsche interessant

In der Corona-Krise bleiben die Oldtimer-Enthusiasten vielfach unter sich. Das zeigt sich in der Preisentwicklung der Klassiker. Nur wenige Marken wecken die Neugier der Fans.
Zum Seitenanfang