Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1191
Kräftige Kursverluste seit Jahresbeginn

Warum Silber wieder auftaucht

Silber gehört in diesem Jahr bislang zu den Assets die am schlechtesten gelaufen sind. Der Kursverlust gegenüber dem Jahresbeginn (damals knapp 17 USD je Feinunze) summiert sich inzwischen auf knapp 18%. So geht es nicht weiter ...

Der Silberpreis sucht erneut seinen Boden. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr fallen die Notierungen für das Edelmetall in den technisch wichtigen Unterstützungsbereich um 14 USD zurück. Das ist aktuell deshalb besonder erstaunlich, weil parallel die Aktienkurse spürbar nachgeben. Eigentlich sollte das Edelmetall auch gerade deswegen als sicherer Hafen angesteuert werden. Nun fällt Silber aber erneut zurück.

Dennoch: Bereits Mitte September konnte der Abverkauf bei Silber in der Kursregion um 14 US-Dollar je Unze gestoppt werden. Silber gehört in diesem Jahr bislang zu den Assets die am schlechtesten gelaufen sind. Der Kursverlust gegenüber dem Jahresbeginn (damals knapp 17 USD je Feinunze) summiert sich inzwischen auf knapp 18%.

Silber ist mehr als eine Krisenwährung

Aus fundamentaler Sicht spricht allerdings einiges für einen steigenden Silberpreis. Denn anders als Gold wird der Rohstoff Silber auch in der Industrie nachgefragt, beispielsweise in der Elektronik oder der Solartechnik. Durch die niedrigen Preise gehen jedoch nicht nur die Fördermengen der Silberminen immer weiter zurück. Es wird auch weniger Silber recycelt.

Auch die Gold-Silber-Ratio verdeutlicht die aktuelle Unterbewertung des Edelmetalls. Es handelt sich hierbei um das Verhältnis zwischen Gold und Silberpreis. Im langfristigen Mittel liegt das Verhältnis bei etwa 50. Doch da der Preis für Silber in den letzten Jahren stärker gefallen war als der Goldpreis, ist die Gold-Silber-Ratio zuletzt stark angestiegen. Mit mehr als 85 Punkten notiert dieser Indikator auf einem 30-Jahres-Hoch.

Fazit: Verglichen mit dem Edelmetall Gold ist das Silber deutlich günstiger bewertet. Das Angebot nimmt langsam ab.

Empfehlung: Mittelfristig orientierte Anleger nutzen das aktuelle Kursniveau, um langsam Silber-Long-Positionen aufzubauen. Dafür eignet sich gut ein ungehebelter Silber ETC mit der ISIN: DE 000 A0N 62F 2.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Problematische Statik des Finanzgebäudes

Rezessionsnachricht drückt den Yen nur kurz

Die erneute Rezession setzt den Yen kurzfristig unter Druck. Doch dieser Druck dürfte bald verfliegen. Die japanischen Währungshüter haben noch weniger Raum für Lockerungen als die Kollegen in den USA oder in der Eurozone.
  • Im Fokus: Unternehmen mit Staatsbeteiligung

Top oder Flop?

Welche Unternehmen mit Staatsbeteiligung sind lukrativ? Copyright: Pixabay
Das Ringen um einen Staatseinstieg bei Lufthansa geht weiter. Doch welche Perspektive haben eigentlich Unternehmen, von denen der Staat einen wesentlichen Anteil hält? Und: Sind diese Aktien ein gutes Investment?
  • Fuchs plus
  • Industriemetall Palladium

Unter Schock

Die Rohstoffmärkte sind bis auf wenige Ausnahmen (Gold) kräftig vom Corona-Fieber geschüttelt. Dau gehört auch Palladium, das vor allem an der Autoindustrie hängt. Eine bis vor Kurzem noch undenkbare Situation steht bevor.
Neueste Artikel
  • Im Fokus: Silber- und Gold-Aktien

Angetrieben von Nullzins und Rettungsmilliarden

Die Rettungsmilliarden, die um den Globus schwappen und die Nullzinspolitik der Notenbanken wirkt. Das spüren auch der Gold- und Silberpreis - und die passenden Aktien.
  • Fuchs plus
  • Hansen & Heinrich Aktiengesellschaft, Stiftungsmanagement 2020: Qualifikation

Ein noch recht junger Stiftungsfonds

Die Hansen & Heinrich AG weckt die Erwartungen des Stiftungskunden, indem sie gut auf die gemachten Vorgaben eingeht. Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Die Hansen & Heinrich AG weckt die Erwartungen des Stiftungskunden, indem sie gut auf die gemachten Vorgaben eingeht. Diesen wird sie in der Präsentation aber nur teilweise gerecht.
  • Fuchs plus
  • Silber nur mühsam aus dem Kurstal

Preiswertes Silber

Aufgeschichtete Silberbarren. Copyright: Pixabay
Gold ist Krisenwährung. Silber nicht so ganz. Es fungiert auch als wichtiges Industriemetall. Dennoch wird es von Anlegern gern ins Portfolio genommen. Denn im "Falle des Falles" lässt es sich leichter "versilbern" als Gold. Derzeit befindet sich der Kurs in einer besonderen Situation.
Zum Seitenanfang