Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
773
Die Bewertungsschere zu Gold schließt sich

Wie es nach der Rally mit dem Silberpreis weitergeht

Silber im Aufschwung. Copyright: Picture Alliance
Der Silberpreis hat einen steilen Anstieg hinter sich. Seine Unterbewertung gegenüber dem „großen Bruder" Gold hat er mittlerweile zum Teil wett gemacht. Lohnt es sich dennoch, in Silber zu investieren?

Die Kursrally bei Silber nimmt an Dynamik zu. Während der letzten fünf Handelstage setzte sich der Silberpreis deutlich von der 17 USD-Marke an und zog um beinahe 10% auf 18,66 USD je Feinunze an. Damit notiert Silber inzwischen so hoch, wie seit Mitte 2017 nicht mehr. Auffällig ist, dass der Silberpreis seine seit Jahren ausgeprägte Underperformance gegenüber dem Goldpreis inzwischen ein Stück weit aufgeholt hat. Das Gold-Silber-Ratio ist von Werten um 93 im Juli auf rund 82,5 zurückgegangen. Damit sieht es so aus, als würde sich die Bewertungsschere zwischen beiden Edelmetallen weiter schließen.

Doch auch nach der jüngsten Rally bleibt Silber aus Sicht des Gold-Silber-Ratios attraktiv. Im langfristigen Mittel liegt dieses Verhältnis bei rund 63 Punkten. Somit dürfte das Ende der Fahnenstange beim kleinen Bruder des Goldes noch nicht erreicht sein. Vor allem auch, weil Anleger weiterhin kräftig kaufen. Laut der CFTC-Statistik wurden in der Woche zum 20. August die Netto-Long-Positionen bei Silber erneut deutlich hochgefahren. Gegenüber der Vorwoche stieg die Anzahl der Netto-Long-Kontrakte um 8,6% von 65.200 auf 70.900 Kontrakte. Darüber hinaus wurden auch bei Silber-ETFs hohe Mittelzuflüsse verzeichnet. Allein am Montag und Dienstag dieser Woche wurden die Bestände der von Bloomberg erfassten Silber-ETFs um mehr als 100 t ausgebaut. Seit Monatsbeginn stehen sogar Zuflüsse von 1.140 t zu Buche.

Fazit: Somit spricht aktuell vieles dafür, dass die Party bei Silber weiter geht. Aus technischer Sicht liegen die nächsten Hürden um 19,00 USD, um 20,00 USD und danach um 21,00 USD (Höchststand Silber 2017).

Empfehlung: So lange die Party läuft, bleiben Sie bitte investiert. Knapp unterhalb des nächsten Widerstands um 19 USD können taktische Teilverkäufe vorgenommen werden. Der Stopp-Kurs kann auf knapp unter 17 USD je Feinunze Silber angehoben werden. Das Silber-ETC finden Sie unter der ISIN: DE 000 A0N 62F 2.

Meist gelesene Artikel
  • USA | Finanzmärkte

Es knirscht mächtig im Gebälk

Die Dollar-Lücke im Finanzsystem ist um 40% größer als zum Lehman Crash. @Picture Alliance
Der momentan spürbare Druck im Finanzsystem lässt sich nicht durch die kurzfristigen Belastungen erklären. Die Gründe bleiben diffus. Eine erneute Finanzkrise wie 2007/8 scheint möglich...
  • Fuchs plus
  • Integrität von Menschen leicht angreifbar

Gefährliche Gesichtserkennungs-App

Gesichtserkennungssoftware wird nicht nur von Behörden und Geheimdiensten gerne benutzt. Sie hat auch privat einen hohen Spaßfaktor. Insbesondere, wenn sich den erkannten Personen anderen Gesichter überstülpen lassen. Doch dann hört der Spaß auch schnell auf. Eine Software aus China landete selbst in Peking beinahe auf dem Verbotsindex.
  • Fuchs plus
  • Asiatische Staaten schließen sich zum weltweit größten Binnenmarkt zusammen

Ein neuer Maßstab für den Freihandel entsteht

Europa steigt ab zu einer Regionalmacht. Copyright: Pixabay
RCEP – hinter dieser nichtssagenden Abkürzung steckt ein gewaltiges Vorhaben. In Asien entsteht unter diesem Kürzel der größte Binnenmarkt der Welt. Am Montag wollen die 16 beteiligten Staaten die Verhandlungen beenden. Das ist gut für den Welthandel. Aber auch für Europa und den Euro?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Wette auf höhere Nachfrage

Aluminium wird knapp

Aluminium ist ein vielfach verwandtes Material, das in großen Mengen produziert und nachgefragt wird. Stockt die Produktion oder schwächelt die Nachfrage, schlägt sich das schnell auf den Preis durch. Doch nicht jeder Preiseinbruch ist von Dauer.
  • Fuchs plus
  • Teilbarkeit als Wettbewerbsfaktor

Warum Kryptogeld die Währung der Industrie 4.0 wird

Teilbarkeit wird einer der entscheidenden Zukunftsfaktoren für Kryptowährungen.
Du willst einen Kaugummi am Automaten kaufen und hast nur einen Zehner in der Tasche – Pech gehabt. Bei elektronischen Zahlungen über Kryptogeld wäre es kein Problem. Kryptowährungen haben hier einen deutlichen Vorteil im Alltag. Aber das ist nicht alles, warum sie etwa für die Industrie 4.0 zum Wettbewerbsfaktor werden.
  • Fuchs plus
  • Dem Dollar fehlen die Impulse

Die Fed im Leerlauf

Die Fed geht in den Jahresend-Urlaub. Genug getan für den trampelnden Präsidenten. Eine vierte Zinssenkung kommt vorerst nicht infrage. Den US-Dollar stärkt das dennoch nicht.
Zum Seitenanfang