Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1524
Die Bewertungsschere zu Gold schließt sich

Wie es nach der Rally mit dem Silberpreis weitergeht

Der Silberpreis hat einen steilen Anstieg hinter sich. Seine Unterbewertung gegenüber dem „großen Bruder" Gold hat er mittlerweile zum Teil wett gemacht. Lohnt es sich dennoch, in Silber zu investieren?

Die Kursrally bei Silber nimmt an Dynamik zu. Während der letzten fünf Handelstage setzte sich der Silberpreis deutlich von der 17 USD-Marke an und zog um beinahe 10% auf 18,66 USD je Feinunze an. Damit notiert Silber inzwischen so hoch, wie seit Mitte 2017 nicht mehr. Auffällig ist, dass der Silberpreis seine seit Jahren ausgeprägte Underperformance gegenüber dem Goldpreis inzwischen ein Stück weit aufgeholt hat. Das Gold-Silber-Ratio ist von Werten um 93 im Juli auf rund 82,5 zurückgegangen. Damit sieht es so aus, als würde sich die Bewertungsschere zwischen beiden Edelmetallen weiter schließen.

Doch auch nach der jüngsten Rally bleibt Silber aus Sicht des Gold-Silber-Ratios attraktiv. Im langfristigen Mittel liegt dieses Verhältnis bei rund 63 Punkten. Somit dürfte das Ende der Fahnenstange beim kleinen Bruder des Goldes noch nicht erreicht sein. Vor allem auch, weil Anleger weiterhin kräftig kaufen. Laut der CFTC-Statistik wurden in der Woche zum 20. August die Netto-Long-Positionen bei Silber erneut deutlich hochgefahren. Gegenüber der Vorwoche stieg die Anzahl der Netto-Long-Kontrakte um 8,6% von 65.200 auf 70.900 Kontrakte. Darüber hinaus wurden auch bei Silber-ETFs hohe Mittelzuflüsse verzeichnet. Allein am Montag und Dienstag dieser Woche wurden die Bestände der von Bloomberg erfassten Silber-ETFs um mehr als 100 t ausgebaut. Seit Monatsbeginn stehen sogar Zuflüsse von 1.140 t zu Buche.

Fazit: Somit spricht aktuell vieles dafür, dass die Party bei Silber weiter geht. Aus technischer Sicht liegen die nächsten Hürden um 19,00 USD, um 20,00 USD und danach um 21,00 USD (Höchststand Silber 2017).

Empfehlung: So lange die Party läuft, bleiben Sie bitte investiert. Knapp unterhalb des nächsten Widerstands um 19 USD können taktische Teilverkäufe vorgenommen werden. Der Stopp-Kurs kann auf knapp unter 17 USD je Feinunze Silber angehoben werden. Das Silber-ETC finden Sie unter der ISIN: DE 000 A0N 62F 2.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Südwestbank AG in der Ausschreibung

Die Südwestbank bleibt bei ihrem Angebot für die Stiftung Fliege im Ansatz stecken

©Thumb: Verlag Fuchsbriefe
Die Südwestbank AG sieht es als gute Tradition an, das bürgerliche Engagement ihrer Kunden zu begleiten, ihnen beratend oder auch tatkräftig zur Seite zu stehen. Insgesamt betreut sie über 100 Stiftungen, die ihr Leistungsspektrum unterschiedlich stark nutzen. So wickeln einzelne Stiftungen nur ihren Zahlungsverkehr über die Bank ab, bei anderen übernimmt sie die Vermögensverwaltung. Insgesamt betreut die Bank 114 Millionen Euro Stiftungsvermögen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Capitell Vermögens-Management AG in der Ausschreibung

Capitell geht nicht den letzten Meter

Thumb zu Stiftungsvermögen 2024. © Verlag Fuchsbriefe mit envato elements
Capitell ist ohne Zweifel ein erfahrener Stiftungsmanager, der von sich behauptet, die Besonderheiten von Stiftungen zu verstehen. Man begleite sie nicht nur seit der Gründung des Vermögensverwalters im Jahr 2000, sondern habe etliche Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich in Stiftungen engagieren. Dieser Blick von zwei Seiten kann ein Plus für die Stiftung Fliege sein, die einen neuen Vermögensverwalter für ihr Stiftungsvermögen sucht. Hält dieser Bonus der Realität stand?
  • Stiftungsvermögen, Private Banking Depot, Vermögensverwaltende Fonds – Ralf Vielhaber und Philipp Heinrich analysieren in ihrem Vlog

Die Ergebnisse der besten Vermögensverwalter im Jahr 2023

Gemischtes Bild bei den Erfolgen der Vermögensverwalter in der Auswertung der Performance-Projekte der FUCHS|RICHTER Prüfinstanz . ©Verlag Fuchsbriefe
Soll ich meine Geldanlage an einen Vermögensverwalter geben oder das doch lieber selbst, relativ einfach per ETF machen? Diese Frage stellen sich immer mehr Vermögende, Anleger und Sparer. Eines der wichtigsten Kriterien ist aber für viele die Performance einer Vermögensanlage – sprich die Rendite und – was oft vergessen wird – auch das Risiko einer Anlage. Und genau das schaut sich die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz in den Performance-Projekten an.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Healthcare-Aktien

Gesundheits-Aktien mit Potenzial

Gesundheits-Aktien sind an der Börse gerade nicht sonderlich gefragt. Das ist eine Chance für strategische Anleger. Viele Titel sind längst wieder fundamental günstig. Der Hype um KI-Aktien und Tech-Werte ist die Ursache dafür. Langfristig bleibt Healthcare ein Wachstumsmarkt. FUCHS-Kapital stellt Ihnen aussichtsreiche Gesundheits-Aktien vor.
  • Fuchs plus
  • Besteuerung von Rückerstattungen aus Investmentfonds

BFH hat zu Zahlungen Dritter in Fonds entschieden

Müssen Anleger, die von einem Investmentfonds Rückerstattungen bekommen, diese Zahlungen versteuern? Diese Frage hat der Bundesfinanzhof entschieden.
  • Fuchs plus
  • Risiken auf Seiten der Verbraucherkredite am Horizont

Wirtschaftlich starkes Wahljahr voraus

Die US-Wirtschaft ist im letzten Jahr um 2,5% gewachsen, trotz Rezessions-Vorhersagen. Auch für dieses Jahr spricht vieles für weiteres Wachstum. Es gibt zwar einige Abwärtsrisiken, die schienen aber beherrschbar.
Zum Seitenanfang