Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1698
Der Euro hält sich oben

Neuer Anlauf zum Hochsprung

Die EZB peppt ihr Anleihenkaufprogramm (PEPP) ordentlich um über 60% auf. Insgesam 1,85 Bio. Euro will sie nun in Anleihekäufe investieren. Den Euro lässt das aber völlig kalt. Das ist schon fast ein Zeichen von Stärke.

Der Euro hält sich über 1,20 EUR|USD. Nicht mal die Europäische Zentralbank (EZB) schafft es mit ihrem erweiterten Corona-Hilfspaket, den Euro auch nur einen Tick auszubremsen oder gar zu schwächen. Sie wissen: Gestern haben die Geldhüter aus dem EZB-Tower ihr Corona-Notprogramm zum Anleihekauf um 500 Mrd. Euro auf insgesamt 1,85 Bio. Euro aufgestockt. Zugleich haben sie es bis März 2022 verlängert. 

EZB peppt Anleihekaufprogramm  auf

Die EZB pumpt also weiter massiv Geld ins Finanzsystem und hofft, dass es dann irgendwann auch in der Wirtschaft ankommt. Die Leitzinsen bleiben ohnehin und erwartungsgemäß bei null. Damit hat die EZB genau das geliefert, was die Märkte erwartet haben.

Zugleich hat sie mit ihrem Konjunktur- und insbesondere Inflations-Ausblick angedeutet, dass ihre Politik nur wenig wirksam ist. Die Euro-Geldhüter erwarten eine Inflationsrate in der Eurozone von 0,2%. Aktuell liegt sie bei -0,3%. Angesichts der gewaltigen Geldsummen, die in den Wirtschaftskreislauf gespült werden, sind die konjunkturelle Erholung – und damit auch der Preisauftrieb – noch nicht gerade hoch. Auf der anderen Seite wird sich der Anstieg der Assetpreise (Aktien, Immobilien, Gold) weiter fortsetzen. Sollte die Konjunktur allerdings kräftig ins Laufen kommen und auch Arbeitskräfte in Europa wieder knapper werden, dürfte der Inflationsauftrieb deutlich spürbarer werden – jedoch von den Geldhütern nicht sofort gezügelt werden.

Fazit: Der Euro ist von der Geldschwemme unbeeindruckt. Die Gemeinschaftswährung hält sich über 1,20 EUR|USD und dürfte ihren Anlauf auf 1,25 bald fortsetzen.

Empfehlung: Anleger sollten also long EUR|USD bleiben. Wer auf der Anleiheseite positive Renditen erwirtschaften will, muss an Europas Rand investieren. Dort gibt es für 10-jährige Papiere etwa 0,50%.

Meist gelesene Artikel
  • Value Experts sind Trusted Wealth Manager 2024

Keine Verfahren und hohes Weiterempfehlungsverhalten bei VALEXX

© Grafik: envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Value Experts zeigt sich als ein Unternehmen, das sich durch Professionalität und eine hohe Zufriedenheit seiner Kunden auszeichnet. Laut Selbstauskunft wurden weder Verfahren gegen das Unternehmen geführt, noch gab es außergerichtliche Einigungen oder gerichtliche Urteile, die eine negative Tendenz aufweisen könnten. Das ist außergewöhnlich und deckt sich auch mit den Informationen, die die FUCHS | RICHTER Prüfinstanz aus ihrem laufenden Monitoring des Unternehmens bezieht.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Credo Vermögensmanagement GmbH

CREDO baut Nähe zum Kunden auf

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Eule, Segelboot, Keimling und Füllhalter – mit diesen Bildmotiven begrüßt CREDO auf der Website seine Gäste. Die Eule beobachtet genau, das Segelboot manövriert durch stürmische Zeiten, der Keimling steht für gesundes Wachstum und der Füllhalter soll Unabhängigkeit symbolisieren. Nicht schlecht gelöst. CREDO bedeutet laut Website „Ich glaube". Glauben und Vertrauen seien die wertvollsten Güter, der Ursprung des Unternehmens liege in kirchlichen Mandaten. Das passt perfekt zur Stiftung Fliege.
  • Fuchs plus
  • Flutter Entertainment ist die Glücksspiel-Nummer 1

Flutter strebt Aktiennotiz in den USA an

Steigender Gewinn ©Eisenhans - Fotolia
Der Glücksspielmarkt wächst - und Flutter Entertainment wächst noch schneller. Nun will das Unternehmen seinen Börsensitz in die USA verlegen. Das Kalkül dahinter ist klar und dürfte Aktionäre freuen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zinssenkung im September bleibt ungewiss

US-Inflationsdaten: Ein Hoffnungsschimmer, mehr nicht

Amerika Börse © TexBr / stock.adobe.com
In den USA könnte im (Früh-)Herbst (September) die erste Zinssenkung anstehen. Darauf deuten die Daten vom aktuellen Rand hin. FUCHS-DEVISEN haben die vorliegenden Inflationszahlen in ihrer Bestandteile zerlegt und dies mit dem Prognosemodell der Fed abgeglichen, das wir hier Anfang April vorgestellt haben.
  • Fuchs plus
  • Durchwachsene Ernte-Prognosen

Weizen-Preis strebt wieder nach oben

Weizen © Elenathewise / fotolia.com
Die Ernte-Prognosen für Weizen treiben den Preis wieder hoch. In den USA fielen sie geringer aus als erwartet. In Russland hat eine überraschende Frost-Periode die Aussaat massiv geschädigt. Wie weit kann der Weizen-Preis noch gehen?
  • Fuchs plus
  • Bitcoin wird vom US-Wahlkampf angeschoben

US-Wahlen werden Krypto-Treiber

Die Flaute auf den Krypto-Märkten nähert sich ihrem Ende. Die Fortsetzung des Bullenlaufs wird bald beginnen. Sie wird angetrieben unter anderem durch die Präsidentschaftswahlen in den USA.
Zum Seitenanfang