Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1692
Tschechien im Aufwind

Rusnok redet die Krone stark

Die tschechische Krone zieht an. Das Wachstum ist stärker als von der CNB vorausgesetzt. Notenbank-Chef Jiri Rusnok redet von einer schnelleren Zinsnormalisierung.

Die Krone zieht an den Devisenmärkten an. Sie kam erstmals seit dem letzten Sommer wieder in die Nähe von 26 Kronen je Euro. Diese Aufwertung ist ein Indiz für wachsendes Interesse der ausländischen Anleger. Das Wachstum im 3. Quartal lag trotz der roten Zahlen über den Erwartungen. Der Rückgang um 5% zum Vorjahresquartal und der Zuwachs von 7% zum Vorquartal übertrafen nicht zuletzt die von den Währungshütern der Notenbank CNB ihrer Zinspolitik zugrunde gelegte Projektion.

Vor allem die Exporte überraschten positiv. Die jüngste Handelsbilanz per November lieferte sogar einen neuen Rekord-Überschuss. Wohl nicht zuletzt dieses stärker als erwartet ausgefallene Wachstum trieb Notenbankchef Jiri Rusnok dazu, die Erwartungen auf eine schnelle Normalisierung anzuheizen. Damit stellte sich Rusnok auf die Seite der „Falken“ in der CNB, die schon früher Zinserhöhungen ins Auge gefasst haben.

Stabiles geldpolitisches Fundament

Der in der aktuellen CNB-Projektion skizzierte Zinspfad 2021 mit drei Schritten über jeweils 25 Basispunkte dürfte mit diesen Argumenten gut abgesichert sein. Überraschungen durch zusätzliche Erhöhungen sind denkbar.

Das gibt der Krone Schwung und die Abwärtstisiken scheinen nicht einmal besonders hoch. Tschechien und insbesondere seine Währungshüter in der CNB haben seit dem Beginn der West-Integration unabhängig von politischen Konstellationen immer auf eine strikte Stabilitätspolitik gesetzt. Das hat der Krone ein ordentliches Fundament verschafft. Darauf kann man auch heute bauen.

Fazit: Strategien auf eine starke Krone sind attraktiv. Wer Derivate nicht scheut und das Risiko tragen kann, sollte ein entsprechendes Endlos-Zertifikat in Betracht ziehen. Die Zinserträge in Kronen-Titeln sind kaum besser als im Euro.

Empfehlung: Aus formalen Gründen (EUR|CZK fällt bei einer starken Krone) muss man mit einem Put wie etwa mit dem Turbo-Put der DZ-Bank (DE 000 DF5 J8B 4) auf eine zum Euro aufwertende Krone wetten. Der Knock-Out liegt bei über 30 Kronen/Euro, was in absehbarer Zeit kaum drohen dürfte.

Hier FUCHS-DEVISEN abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Brückeneinsturz von Baltimore

Hafen von Baltimore wieder geöffnet

Verschwommenes Bild vom Hafen in Baltimore und Bild von einem Sperrschild verlaufen ineinander © Adobe Firefly, KI-generiertes Bild
Der Hafen von Baltimore ist wieder rund um die Uhr geöffnet. Auch größere Schiffe können den wichtigen Umschlagplatz an der Ostküste der USA nun wieder anlaufen.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Partners VermögensManagement AG

Vorschlag der Partners wird als zu leicht befunden

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Die Partners VermögensManagement AG führt sich bei der Stiftung Fliege mit einem ungewöhnlich ausführlichen und persönlich gehaltenen Anschreiben ein, das ein echtes Interesse an dem Mandat erkennen lässt. Der Vermögensverwalter geht bereits hier auf das bestehende Portfolio und den Veränderungsbedarf ein, erläutert Erfahrungen bei Stiftungsmanagement und nachhaltiger Vermögensanlage und garantiert die geforderte Ausschüttung für den Stiftungszweck. Ein toller Auftakt, der auf mehr hoffen lässt
  • Einblick in den «Trusted Wealth Manager 2024»

Wie Oberbanscheidt & Cie. Transparenz und Kundenvertrauen in Vermögensverwaltung fördert

Grafik envato elements, Redaktion Fuchsbriefe
Die Oberbanscheidt & Cie. Vermögensverwaltungs GmbH mit Sitz in Kleve zeigt sich im neuesten «Trusted Wealth Manager» offen für Transparenz und Kundenkommunikation. Das Unternehmen bekräftigte seine Bereitschaft, Teile des Selbstauskunftsfragebogens zu beantworten, als Ergänzung zum laufenden Monitoring der FUCHS | RICHTER Prüfinstanz, was die Grundlage für eine vertrauensvolle Beziehung zu seinen Kunden bildet.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Reform der Ausbildung zum Berufskraftfahrer

Maßnahmen gegen Lkw-Fahrermangel

LKW fährt auf einer Autobahn bei Dämmerung © Tomasz Warszewski / stock.adobe.com
Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer wurde vereinfacht. Das macht die Ausbildung schneller, einfacher und für viele leichter. Mittelfristig dürfte sich das positiv auswirken.
  • Fuchs plus
  • Sixt: Hoffen auf EM-Vermietungs-Boom

Sixt-Aktie ist fundamental aussichtsreich

Sixt © Stefan Kiefer / imageBROKER / picture alliance
Wenn zur EM hunderttausende Touristen und Fans in Deutschland unterwegs sind, wird das auch der Autovermieter Sixt spüren. Das Unternehmen erwartet nun nach dem holprigen Jahresstart einen kräftigen Schub.
  • Fuchs plus
  • Gefährlicher Nvidia-Nonsens

EZB geht mit Zinsschritt voran - in die falsche Richtung

NVIDIA Endeavor Building Logo © 2023 NVIDIA Corporation
Die Europäische Zentralbank wird in der nächsten Woche mit einer Zinssenkung vor der US-Notenbank Fed vorangehen. Das wird ein Novum sein - allerdings nur, weil die EZB vor der Fed die Zinsen senkt. Kein Novum ist, dass die EZB wieder die falsche Zinspolitik mache und in die falsche Richtung läuft. Damit wird sie Inflation importieren und die Aktienmärkte in Bewegung setzen.
Zum Seitenanfang