Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1169
Gute-Laune-Nachrichten

Stabile Binnenkonjunktur

Verbraucher und der Bau stützen die deutsche Konjunktur. In der Eurozone sieht es in Frankreich besser aus.
Zu Ihrer Motivation und der Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt:
  • Die deutschen Verbraucher lassen sich nicht erschüttern: Für September liegt der GfK-Konsumentenindex mit 10,2 Punkten um 0,2 Punkte höher als im August. Es wurde ein leichter Rückgang erwartet.

  • Die Verbraucher sind mutiger und verschulden sich: In den ersten sechs Monaten des Jahres nahmen sie zur Finanzierung von Konsumwünschen mit 73,9 Mrd. Euro 12,6% mehr neue Kredite auf.

  • Das Statistische Bundesamt meldete für Juni einen Rückgang der Bauaufträge um 1,8% gegenüber dem Mai. Das ist laut Bauverband aber lediglich Folge eines Bestellbooms im Wonnemonat. Im Vorjahresvergleich kamen im Juni dennoch 21,6% mehr Aufträge herein. Im 1. Halbjahr gab es ein Plus von 18,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

  • Spaniens BIP legte im 2. Quartal um 3,2% und damit um 0,1%-Punkte stärker als das deutsche BIP gegenüber dem Vorjahresquartal zu. Der spanische Einzelhandel boomte – auch wegen der gestiegenen Touristenzahlen – im Juli: +4,9% gegenüber dem Vorjahresmonat.

  • Der PMI-Index der französischen Wirtschaft hat sich von 50,1 Punkten im Juli auf 51,6 im August erhöht. Vor allem der Dienstleistungssektor erwartet ein stärkeres Wachstum.

  • Nach einem leichten Rückgang im Juni haben die Aufträge der US-Industrie (ohne Flugzeuge) im Juli gegenüber dem Vormonat um 1,5% zugelegt. Erwartet worden war nur ein Plus von 0,5%. Das lässt auf das Erreichen des Wachstumszieles von knapp 3% beim BIP hoffen.

Fazit: Trotz der internationalen Belastungen schlägt sich die deutsche Konjunktur wacker.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
Zum Seitenanfang