Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Konjunktur & Branchen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Volkswirte ziehen Konjunkturprognosen nach unten

Revidierte Prognosen noch zu optimistisch

Schild Es geht abwärts
Schild. Es geht abwärts. © bluedesign / Fotolia
Das IfW hat eine neue Konjunkturprognose bis 2027 veröffentlicht. Demnach sind die Konjunkturaussichten deutlich schlechter geworden. Vor wenigen Wochen waren sie noch wesentlich besser. Aber auch die neuen Prognosen sind noch zu optimistisch.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rettungsmodell mit begrenzter Halbwertzeit und Nebenwirkungen

Unternehmen stoppen Produktion und verkaufen Gas

Techniker checkt die Zählerstände an Gasrohren
Techniker checkt die Zählerstände an Gasleitungen. © turk_stock_photographer / Getty Images / iStock
Die explodierten Gaspreise haben in Unternehmen zu diversen Rettungsmaßnahmen gezwungen. Etliche KMU haben jetzt ein neues "Geschäftsmodell" entwickelt. Sie haben ihre Produktion eingestellt und verkaufen nun das nicht mehr benötigte Gas. Das ist ein individuell sinnvolles Rettungsmodell. Allerdings ist die Halbwertzeit überschaubar und die volkswirtschaftlichen Nebenwirkungen dürften enorm sein.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Erwarteter Investitionsanstieg bleibt aus

Unternehmen treten auf die Bremse

Sinkende Börsencharts
Sinkende Kurse. © peshkov / stock.adobe.com
Die Ausrüstungsinvestitionen der deutschen Industrie bleiben auch nach zwei Corona-Jahren, die zu einem erheblichen Investitionsstaugeführt haben, schwach. Wirtschaftsforscher erwarteten für dieses Jahr einen erheblichen Anstieg der Investitionen. Der wird nun durch den Russland-Ukraine-Krieg und den extrem gestiegenen Energiekosten zunichte gemacht.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nachfrage bricht ein

Kräftiger Abschwung bei Baufinanzierungen

Ein grünes Haus aus dem Monopoly-Spiel steht auf einem Münzstapel
Symbolbild Baufinanzierung. © Gerhard Seybert / Fotolia
Der Immobilienmarkt ist an einem "Totpunkt" angekommen. Die hohen Preise im Verbund mit deutlich gestiegenen Zinsen drücken die Nachfrage kräftig. Das zeigt sich auch am Finanzierungsmarkt. Es ist aber ein Trugschluss, deswegen mit bald wieder günstigeren Konditionen zu rechnen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 26.09.2022

Steigendes Finanzvermögen des öffentlichen Gesamthaushaltes

Zahnräder
Zahnräder. © bernie_photo / Getty Images / iStock
Die Stimmung in Frankreichs Baubranche ist optimistisch. Auch in Deutschland nimmt der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe gerade wieder zu. Bleiben Sie auch in Krisenzeiten genauso gut gelaunt und nehmen Sie die positiven konjunkturellen Meldungen bewusst wahr.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Eingeschränkte Geschäfte mit "Feinden der fossilen Energiewirtschaft"

Texas will keine Nachhaltigkeit

Ölförderung in Texas
Ölförderung in Texas. © Natalia Bratslavsky / stock.adobe.com
Nachhaltig investieren liegt im Trend - und wird nun in den USA zum Gegenstand einer politischen Auseinandersetzung. Republikanische Bundesstaaten wie Texas und Florida wollen Schluss machen mit ESG. Eine Zweiteilung des Marktes ist absehbar, auch wenn die "schwarze Liste" nachhaltiger Banken einigermaßen absurd ist.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • ThyssenKrupp und Salzgitter wollen Subventionen

Stahlindustrie fordert bei Wasserstoff-Investitionen den Staat

Stahl
Stahl © Frank May / picture alliance
Die Stahlindustrie verlässt sich bei den Investitionen in die CO2-freie Stahlherstellung auf den Staat. Sowohl Salzgitter, das schon im Juli große Investitionen genehmigte, als auch ThyssenKrupp, das vor wenigen Tagen nachzog, wollen etwa die Hälfte der Investitionen vom Staat erhalten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Europäische Minen und Produktion im großen Stil unrealistisch

Recycling Seltener Erden wird ein großes Geschäft

Erz-Abbau in einem Tagebau
Bergbau © Opla / Getty Images / iStock
Seltene Erden werden dringend für die Energiewende und Elektromobilität benötigt. Politik und Unternehmen wollen die EU darum unabhängiger von China machen. Daraus ergeben sich für Unternehmen hierzulande neue Geschäftsmodelle.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Noble Absichten, unüberlegte Auswirkungen

Arbeitsminister belastet den Arbeitsmarkt von drei Seiten

Hubertus Heil spricht zu Medienvertretern
Hubertus Heil spricht zu Medienvertretern. © Britta Pedersen / dpa-Zentralbild / dpa / picture alliance
Mindestlohn, Bürgergeld, neuer Hinzuverdienst bei Frührentnern - das sind sozialpolitische Maßnahmen, die vom Arbeitsministerium in guter Absicht erdacht wurden. Ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt dürften allerdings langfristig zu erheblichen Belastungen führen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 19.09.2022

Mehr Firmengründungen in Frankreich

Französische Flagge und Eiffelturm
Französische Flagge und Eiffelturm. © Peter Kneffel / dpa / picture-alliance
Trotz der turbulenten Zeiten an der Börse haben FUCHSBRIEFE positive Meldungen und Konjunkturindikatoren für Sie. Vertrauen in das aktuelle Geschäftsumfeld zeigen die Franzosen und gründen mehr Firmen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Wirtschaftsforschungsinstitute rechnen mit höherer Inflation

Inflation verfestigt sich

Schmelzende 1-Euro-Münze
Schmelzende 1-Euro-Münze © Composer / stock.adobe.com
Die Inflation wird erst im kommenden Jahr ihren Höhepunkt erreichen. Das sagen jetzt auch das IfW und das Ifo-Institut unabhängig voneinander voraus. In diesem Jahr soll sie bei 8% liegen. Allerdings rechnen die Institute mit einem schnellen Rückgang im Jahr 2024. Die Wirtschaftsforscher sind aber nach wie vor zu optimistisch mit ihren Vorhersagen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Interesse an KI rückläufig

Keine Zeit für Künstliche Intelligenz

Symbolbild Künstliche Intelligenz
Symbolbild Künstliche Intelligenz. © monsitj / stock.adobe.com
Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, ganze Branchen und Geschäftsmodelle umzukrempeln. Doch obwohl die Technologie für viele Unternehmen sehr nützlich sein kann, beschäftigen sich damit immer weniger Betriebe.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lagerhaus-Geschäft wächst

Steigender Bedarf trotz Rezessionsgefahr

Helle Lagerhalle oder Warenhaus mit Boxen
Helle Lagerhalle oder Warenhaus mit Boxen © Robert Kneschke / stock.adobe.com
Trotz der aktuellen Rezessionsgefahr bleibt die Nachfrage nach Logistik-Immobilien sehr hoch. Die gefragtesten Märkte sind Frankreich und Deutschland, aber aber auch in Ost- und Südeuropa wächst das Geschäft. FUCHSBRIEFE sagen Ihnen, wohin sich der Markt in den kommenden Jahren entwickeln wird.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Das System Tankstelle in der Kritik

Spritpreis-Abzocke bringt Pächter auf die Palme

Tankstelle
Tankstelle © Wolf-Dietrich Weißbach / dpa / picture alliance
Das ist eine kleine Sensation: Die Mineralölkonzerne werden jetzt heftig von den Tankstellenpächtern wegen Preis-Abzocke kritisiert. Bei Shell gibt es einen internen Aufstand von rund 200 Pächtern.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Produktion synthetischen Kerosins startet kommendes Jahr

Swiss nutzt ab 2023 Kerosin aus Wasserstoff

Passagierflugzeug
Passagierflugzeug © aapsky / Getty Images / iStock
Ab 2023 wird erstmals eine Industrieanlage Kerosin aus Wasserstoff herstellen. Der Anlagenbauer Synhelion will seine Produktion schnell ausweiten. Der EU-CO2-Preis wird schon bald für einen Markt für Wasserstoff-Kerosin sorgen.
  • FUCHS-H2
  • Schlüsselchemikalie der Wasserstoff-Wirtschaft

Potenziale von grünem Ammoniak

Ammoniak oder Methan Molekül
Ammoniak oder Methan Molekül © vchalup / stock.adobe.com
Wasserstoff-Anleger sollten sich auch mit Ammoniak zu beschäftigen. Denn dieser Chemikalie kommt eine große Bedeutung zu und etliche Geschäftschancen und Geschäftsmodelle werden von Ammoniak abhängen. Das können Anleger, die über Ammoniak Bescheid wissen, für sich nutzen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Marktgröße und Wachstumsaussichten locken

Maschinenbauer expandieren Richtung USA

Automobil-Karossen mit US-Flaggen am Fenster
Automobil-Karossen mit US-Flaggen am Fenster. © Tomasz Zajda / stock.adobe.com
Immer mehr Firmen zieht es in die USA, die die bereits dort sind, wollen ihr Geschäft ausbauen. Erhebungen unter den deutschen Maschinenbauern zeigen das eindrücklich. Europa hingegen verliert an Attraktivität.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Erfolgreiche Berufe mit steigenden Azubizahlen

Azubis auf Sinn-Suche

Junge Menschen kleben Klebzettel an eine Scheibe
Junge Menschen kleben Klebzettel an eine Scheibe © REDPIXEL / stock.adobe.com
Deutsche Unternehmen suchen händeringend nach Auszubildenden. In einigen Berufsgruppen steigt die Zahl der Bewerbungen jedoch seit Jahren an. Diese Berufe weisen einige gemeinsame Merkmale auf, die Unternehmen auf der Suche nach Azubis kennen sollten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Die Vereinten Nationen kaufen wieder ein

Treffen Sie Einkäufer der UN

Fahne der Vereinten Nationen weht im Wind
Fahne der Vereinten Nationen weht im Wind. © UN Photo/Loey Felipe
Der Jahresbericht der Vereinten Nationen zeigt, dass alle Organisationen Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Education and Training Services beschaffen. Nutzen Sie die Chance. FUCHSBRIEFE sagen Ihnen wo und wie.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Keine Bedenken bei Firmenabsprachen

Kartellamt reagiert auf die Gas-Krise

Zahnräder symbolisieren Zusammenarbeit
Zusammenarbeit © Studio Romantic / stock.adobe.com
Das Bundeskartellamt in Bonn lässt in der Gaspreiskrise verbindliche Absprachen von Unternehmen zu. Einzige Bedingung: Die Betriebe müssen offen kommunizieren und vorab das Gespräch mit dem Amt suchen.
Zum Seitenanfang