Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Konjunktur & Branchen
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Einkäufer mit neuem Corona-Stress

Lieferanten spielen ihre Macht aus

Aufgereihte Einkaufswagen
Einkaufswagen. Copyright: Pixabay
Einkäufer in deutschen Unternehmen und Verwaltungen kommen wieder in akuten, Corona-bedingten Beschaffungsstress. Denn sie haben zu geringe Mengen kalkuliert - und auch die Lieferanten haben sich verzockt. Nun eskalieren gegenläufige Interessen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nachrichten aus der Wirtschaft, die gute Laune machen

Weniger Arbeitlose, verlängerte Hilfen

Der Strom an "harten Nachrichten" und Daten versiegt zum Jahresende langsam. Dennoch lassen sich weiterhin viele Infos finden, die bei Unternehmern gute Laune verbreiten.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Abschreibungsmöglichkeiten als Hebel

Produktivitätssteigerungen dringend gebraucht

Ein aufwärts zeigender Pfeil in einem Diagramm
Ein aufwärts zeigender Pfeil in einem Diagramm. Copyright: Pixabay
Das Produktivitätswachstum wird in den kommenden zwanzig Jahren der wichtigste Faktor sein, der für ein - wenn auch geringes - Wachstum der deutschen Wirtschaft sorgen kann. Denn von der (zahlenmäßig schrumpfenden) Erwerbsbevölkerung können dann keine Wachstumsimpulse mehr ausgehen. Allerdings muss dazu richtig was passieren.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Chip, Chip, hurra!

Machtpolitik mit Chips

Nahaufnahme auf eine Festplatte
Halbleiter. Copyright: Pexels
Elektronische Bauteile - Chips - sind inzwischen mehr als technische Artikel. Sie werden immer mehr zu einem Objekt staatlicher Machtpolitik - nicht nur, aber vor allem in Asien.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Lkw-Fernsteuerung gegen Fahrermangel

Lkw-Fahrer als Bürojob

Lieferwege im Fokus von Kriminellen
LKWs auf der Autobahn. Copyright: Pixabay
Einen Ausweg aus dem Lkw-Fahrermangel bietet das Startup Fernride. Zumindest auf Betriebsgeländen können ferngesteuerte Lkw des Münchner Startups genutzt werden. Noch ist das Unternehmen im Aufbau, aber die ferngesteuerten Fahrzeuge sind schon auf einigen Betriebshöfen unterwegs und Fernride will weiter wachsen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Der gut gelaunte Wochenstart mit den FUCHSBRIEFEN

Robuste Erholung setzt sich fort

Container-Hafen mit Kränen
Container-Hafen mit Kränen. Copyright: Pexels
Auch wenn Meldungen über eine neue Corona-Mutante gerade für einige Unsicherheit sorgen - die Indikatoren der Statistikämter in Deutschland, Europa und der Welt geben allen Anlass für weiteren Optimismus. Die wirtschaftliche Erholung setzt sich weiter robust fort.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Neue Methoden, Anforderungen und Geschäftsmodelle verändern die Branche

Revolution in der Landwirtschaft

Intelligent bewässerter Salat in einem Gewächshaus
Intelligent bewässerter Salat in einem Gewächshaus. Copyright: Pexels
Kaum eine Branche steht vor so radikalen Einschnitten wie die Landwirtschaft. Die Art und Weise wie wir Felder beackern, wird sich in den kommenden zehn bis zwanzig Jahren grundlegend ändern. Das wird Gewinner und Verlierer hervorrufen.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Chip-Mangel und Corona-Folgen

Mietwagenpreise bleiben noch lange hoch

Station des Autovermieters Sixt
Station des Autovermieters Sixt. Copyright: Sixt
Die Mietwagenpreise in Deutschland und anderen Ländern Europas sind kräftig gestiegen. Zum Teil haben sie sich binnen kurzer Zeit verdoppelt. Ein schneller Rückgang der Mietpreise ist nicht zu erwarten. Denn die Ursachen für den Preisanstieg sind struktureller Natur.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nordeuropa profitiert, Osteuropa hat die größten Nachteile

CO2-Preis spaltet Wirtschaft in Europa

Ein rauchendes Kraftwerk
Ein rauchendes Kraftwerk. Copyright: Pixabay
Steigende CO2-Preise treffen die Wirtschaft der EU-Staaten sehr unterschiedlich. Das zeigt eine Studie des IfW. Demnach können einige kleinere Länder bei höheren CO2-Preisen sogar mit einem Wachstum rechnen. Deutschland müsste mit leichten BIP-Rückgängen rechnen. Die großen Verlierer wären die Länder Osteuropas.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Großunternehmen planen emissionsfreie Produkte

Lieferanten werden zu Dekarbonisierung verpflichtet

Ein Hand streicht über die Blätter eines Busches
Eine Person streift eine Hecke. Copyright: Pexels
Immer mehr große Unternehmen planen, ihre Produkte ohne CO2-Emissionen herzustellen. Um das Ziel zu erreichen, muss auch die Lieferkette ohne Emissionen auskommen. Darum verpflichten immer mehr Großunternehmen ihre Zulieferer zur Dekarbonisierung. Drei Schritte zum Ziel.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Nachrichten, die gute Laune verbreiten

Bau, Erwerbstätigkeit und Konjunktur auf hohem Niveau

Bauarbeiter
Bauarbeiter. Copyright: Pexels
Gut gelaunt in die Woche starten - dieses Ziel haben die Gute-Laune-Nachrichten der Fuchsbriefe. Auch in dieser Woche haben wir wieder zahlreiche Good News für Sie zusammengetragen. Das beinhaltet unter anderem Erfreuliches aus Deutschland, viel Positives aus Europa und eine "Bazooka" aus Fernost, wie Olaf Scholz sagen würde.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-H2
  • Marktüberblick November

Der Wasserstoff-Hochlauf beginnt

Wasserblasen
Wasser. Copyright: Pixabay
Rund um den Globus beschleunigt sich die Aktivität im entstehenden Wasserstoff-Sektor. Immer mehr Regierungen und Länder erkennen und ergreifen Chancen, stellen Förderungen bereit. Und immer mehr Unternehmen investieren größer werdende Summen in diverse Anwendungen. Die Zahl der Chancen wird somit auch für Anleger größer.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Importierter Wasserstoff früher konkurrenzfähig

Wasserstoff wird schon bald mit konventionellen Kraftstoffen mithalten

Ein Würfel mit den chemischen Abkürzungen H2 und CO2
Symbol Wasserstoff und CO2. Copyright: Picture Alliance
Importierter Wasserstoff kann in Deutschland schon 2025 im Preis mit konventionellen Kraftstoffen konkurrieren. Das ist mindestens fünf Jahre früher, als bisher erwartet. Dabei wird aller Voraussicht nach Ammoniak als Energieträger dienen. Es ist eine Basis-Chemikalie, aus der viele Produkte hergestellt werden.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Produktion und Innovationstätigkeit auf weiter hohem Niveau

Anhaltend hohe Bautätigkeit

Bauunternehmen
Baustelle. Copyright: Pexels
In dieser Woche kann vor allem eine Branche für gute Laune sorgen. Aber auch zwei Innovationsmeldungen lassen uns aufhorchen, sowie erfreuliche News aus Südeuropa.
  • FUCHS-Briefe
  • Finanzministerium legt optimistische Prognose vor

Der Fiskus setzt auf das Prinzip Hoffnung

Euro, Eurozone, Geld, Finanzen
2-Euro-Münze. Copyright: Pixabay
160 Mrd. Euro Mehreinnahmen stellt das Bundesfinanzministerium in den kommenden Jahren in Aussicht. Das Geld ist angesichts großer Ausgabenpläne mehr als willkommen. Doch die Prognosen der Steuerschätzer enthalten einen guten Schuss Optimismus. Und eine Zahl ist bisher schwer erklärlich.
  • FUCHS-Briefe
  • Wieder mehr positive Wirtschaftsdaten

Das Glas ist mindestens halbvoll

Eine bewölkte Landschaft
Herbst-Landschaft. Copyright: Pixabay
Es wird wieder besser, der Fundus an positiven Daten zur Wirtschaftslage größer. Das ist per se eine Gute-Laune-Nachricht mit denen wir regelmäßig die Woche beginnen lassen. Das gesamte Füllhorn finden Sie in unserem Text.
  • FUCHS-Briefe
  • Die Autofirmen erwarten längeren Chips-Mangel

Fertigung mit angezogener Handbremse

Innenleben BMW
Innenraum eines BMW. Copyright: Pexels
Der extreme Chip-Mangel, der die Fahrzeugproduktion aller Autohersteller reduziert, dürfte länger anhalten als noch vor kurzem angenommen worden war. Zahlreiche Autofirmen passen gerade ihre Erwartungen an.
  • FUCHS-Devisen
  • Optimistische EBRD mit rosigem Konjunkturausblick

Russlands Rubel schwimmt auf hohem Ölpreis

Geldscheine Russischer Rubel
Geldscheine Russischer Rubel. Copyright: Pixabay
Die EBRD hat in ihrem aktuellen Ausblick die Prognose für Russland deutlich heraufgesetzt. Hintergrund sind die hohen Rohstoffpreise sowie die Annahme eines günstigen Verlaufs der Corona-Pandemie. Letzteres hat sich aber wohl schon erledigt. Stattdessen scheint die Inflation aus dem Ruder zu laufen.
  • FUCHS-Briefe
  • Präsenzmessen kommen wieder

Unternehmen haben gute Geschäftschancen

Eine moderne Halle mit großer Glasfront und Menschen
Messehalle mit Personen. Copyright: Pexels
Im kommenden Jahr wird das Messegeschäft wieder mit voller Kraft durchstarten - und die meisten Unternehmen ziehen mit. Denn auch wenn viele Messen in der Corona-Zeit mit viel Aufwand und Engagement versucht haben, Online-Angebote für Messen zu unterbreiten, können diese Formate echte Begegnungen nicht ersetzen.
  • FUCHS-Briefe
  • Solarrecycling wird schnell wachsender Markt

PV-Anlagenrecycling: Geschäft mit großer Zukunft

Ein Handwerker montiert ein Solarzellen-Panel
Solarzellen werden gewartet. Copyright: Pexels
Immer mehr Solaranlagen verlieren ihre Leistungsfähigkeit und müssen entsorgt werden. In den kommenden zehn Jahren werden die Mengen um das Zehnfache steigen. Auch danach werden immer mehr Solarmodule in die Entsorgung kommen. Das kann ein dickes Geschäft werden.
Zum Seitenanfang