Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
663
Die Konjunktur entwickelt sich weltweit positiv

Wirtschaftlich ein gutes neues Jahr voraus

Weltweit sehen die Wachstumsperspektiven positiv aus. Motoren wie China oder die USA laufen mit hoher Schlagzahl. Die Wirtschaftsbasis ist vor allem in der Eurozone kräftiger geworden.

Die gesamte Weltwirtschaft ist ordentlich auf Trab. Auf breiter Front geht es aufwärts – in den Industrieländern ebenso wie in den meisten Schwellenländern. Erste Schwächetendenzen in Großbritannien und Irland sind die Ausnahme von der Regel. Die Erinnerung an die Weltwirtschaftskrise 2008/09 verblasst dahinter ebenso wie an die Eurokrisen 2010 ff. Unsere Einschätzung:

Das Wachstum der Weltwirtschaft wird 2018 wieder um die 4% liegen. Die Industrieländer tragen gut die Hälfte dazu bei. Die Wachstumsmotoren China und USA laufen weiter (ziemlich) rund. Die Inflation zieht weiter an: Nach 2,1% (2016) und 2,7% (2017) könnten es 3% und 2019 dann 3,5% werden.

Wachstum bleibt 2018 stark

Die Eurozone wächst 2018 etwa so stark wie 2017 mit 2,2% bis 2,4%. Eine Rezession, wie sie sich in den fallendenBondrenditen nach Meinung einiger Auguren (für USA) abzeichnet, sehen wir nicht. Parallel dazu setzt sich der Rückgang der Arbeitslosenquote von 9% über 8,6% auf 8,3% fort. Die Inflationsrate bleibt in Europa nach 1,4% mit demnächst 1,6% bis 1,8% im grünen Bereich. Die EZB wird zumindest im nächsten Jahr noch zaudern. Erst 2019 – mit dem Wechsel an der Spitze – stehen geldpolitische Veränderungen ins Haus.

Fazit: Die Konjunktur läuft auch 2018 mindestens bis in den Sommer hinein wie geschmiert.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Bodenbildung abgeschlossen

Sojabohnen gefragt

Soybean in hands with soy field in background. © sima / stock.adobe.com
Ein Wetterphänomen, das früher als erwartet auftritt, katapultiert die Soja-Preise nach oben. Die Anbauprognosen sind eindeutig - und wer sie lesen kann, hat eine Handelsidee.
  • Fuchs plus
  • Wochentendenzen vom 7.1.22

Fed bewegt die Märkte

Dollar-Scheine. © 3alexd / Getty Images / iStock
Die US-Notenbank hat die Devisenmärkte mit ihrem Sitzungsprotokoll aufgeschreckt. Nun sind einige Währungen in Bewegung geraten.
  • Fuchs plus
  • Günstige Selfmade-Möbel in Studierenden-WGs

Paletten bei eBay Kleinanzeigen einsammeln

Übereinandergestapelte Europaletten. © PhotoSG / stock.adobe.com
Wegen der Lieferengpässe und der gestiegenen Holzpreise haben viele Unternehmen Schwierigkeiten, an Holzpaletten zu gelangen. Eine Möglichkeit für Kleinunternehmen, um immerhin die größten Engpässe abzufedern, kann eBay-Kleinanzeigen sein.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Änderungen bei der Betriebsratswahl

Neuerungen im Wahlverfahren im Überblick

Ab dem 1. März und bis zum 31. Mai wählen die Arbeitnehmer in den Betrieben ihre Interessenvertretung. Diese Betriebsratswahlen sind alle vier Jahre fällig - und diesmal gibt es einige Neuerungen. Die machen auch den Arbeitgebern das Leben leichter.
  • Fuchs plus
  • Produktcheck: Vietnam Equity (UCITS) Fund

Ein erfolgreicher Fonds, der die Tür zur Börse in Vietnam öffnet

Vietnams Aktienmarkt ist mit einem Plus von knapp 36% auf Jahressicht einer der Top-Märkte 2021. Auch für 2022 erwarten Analysten ein robustes Wirtschaftswachstum des Landes. In den kommenden fünf Jahren (seit 2021) wird die Wirtschaft des südostasiatischen Landes insbesondere von neuen staatlichen Infrastrukturprojekten im Volumen von mehr als 60 Milliarden Pfund profitieren.
  • Fuchs plus
  • Kräftig zur Kasse gebeten

DSGVO-Bußgelder knacken Rekordmarke

Jedes Unternehmen kennt das lästige Thema DSGVO. Die EU-Datenschutzverordnung ist für viele eine unangenehme bürokratische Pflicht. Doch wer ihr nicht nachkommt, kann schnell zur Kasse gebeten werden. Vor allem für zwei Unternehmen war 2021 ein rabenschwarzes DSGVO-Jahr.
Zum Seitenanfang