Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
852
Die Meinung der Anderen

Wieviel Trump ist drin im Dollar?

Der neue US-Präsident Trump sorgt mit seiner undurchsichtigen Wirtschaftspolitik für weit auseinanderlaufende Erwartungen auf den Märkten.
Die Researchabteilungen der Banken erwarten einen über den Prognosehorizont von 12 Monaten zulegenden Dollar. Lediglich die Analysten der UBS sehen einen nachgebenden Greenback. Argument: Der Wachstumsvorsprung und die gegenläufige Ausrichtung der Geldpolitik sind in den aktuellen Kursen längst enthalten. Zudem dürfte der Wachstumsvorsprung der USA überschätzt werden. Im 4. Quartal betrug der Abstand zwei Zehntel Prozentpunkte: Eurozone 1,7%; USA 1,9%. Es ist daher wenig überraschend, dass der Dollar gemessen an der Kaufkraft gegenüber dem Euro überbewertet erscheint. Darüber hinaus geht die UBS davon aus, dass jede positive Überraschung beim US-Wachstum über die Handelsverflechtung auf die Eurozone wirkt. Die Wachstums- und Inflationsdaten sprechen gegen den Analystenkonsens. Sie lassen erwarten, dass die EZB bald ebenfalls ihre Politik normalisieren wird. Daher hat der Dollar kaum Potenzial nach oben – aber Risiken nach unten; etwa, wenn die US-Währungshüter ihre Zinsen weniger aggressiv anziehen oder/und der fiskalische Stimulus durch die angekündigten Investitionen in die Infrastruktur kleiner ausfallen sollten als erwartet. Die Volkswirte der Commerzbank werden sich durch Trumps Rede im Kongress bestätigt fühlen. Der US-Präsident sprach davon, dass er ein milliardenschweres Investitionsvolumen in Gang setzen will; nicht aber davon, dass die Mittel vollständig aus dem Etat kommen sollen. Zudem sei das Risiko negativer Konsequenzen der Trumpschen Politik beachtlich – etwa von Handelskonflikten, die negativ auf die USA wirken werden. Die Co-Bank-Einschätzung lautet daher: „Etwas stärkeres Wachstum, aber kein Trump-Boom“. Die Goldman Sachs-Volkswirte schätzen den Dollar weiter als stark ein. Die Macht des Marktes und der Einfluss der Zinsabstände lassen keinen Raum für die Wünsche des neuen Präsidenten. Die Goldman Sachs-Experten sehen den Dollar angesichts der Rendite-Abstände auf den Rentenmärkten unterbewertet und gehen von 100 Basispunkten Anstieg der Leitzinsen aus.

Fazit: Unsicherheitsfaktor für den Dollar: Präsident Trump hat noch keine Klarheit über seine Wirtschaftspolitik geschaffen.

Die Meinung der Anderen

 Prognosezeitraum

CommerzbankDeutsche BankGoldman SachsHSH-Nord-Bank

 SEB

 UBS

neualtneualtneualtneualtneualtneualt

3M


EUR
USD1,031,051,001,031,081,081,051,051,071,101,071,09
3-Monatszins-0,25-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,30-0,32-0,31--
10 J Anleihen0,250,500,450,400,600,600,400,400,500,50--

USD
JPY114112120117118108110110117115113108
3-Monatszins1,151,001,230,981,101,101,001,001,150,95--
10 J Anleihen2,602,503,603,002,502,502,002,002,602,60--

JPY
EUR117,4117,6120121117117116116125,2126,5120,9118
3-Monatszins0,000,000,050,050,000,00------
10 J Anleihen0,000,000,050,050,200,20------

12M

EUR
USD1,031,040,950,951,001,001,101,101,031,031,131,13
3-Monatszins-0,25-0,25-0,30-0,30-0,10-0,10-0,30-0,30-0,32-0,32--
10 J Anleihen0,500,400,850,851,001,000,600,600,750,75-

USD
JPY120118125125125115115115120120110110
3-Monatszins1,401,401,481,481,901,901,401,401,401,40--
10 J Anleihen2,852,803,103,102,802,802,302,302,852,75--

JPY
EUR123,6122,7119119125115127127123,6123,6131131
3-Monatszins0,000,000,050,050,000,00-----
10 J Anleihen0,000,000,000,000,030,03-----
Hinweis: Diese Tabelle gibt nicht die Meinung der Redaktion zur Zins- und Wechselkursentwicklung wichtiger Währungen wieder. Sie dient ausschließlich zur Orientierung und ist nicht als Handlungsaufforderung zu sehen. Insbesondere Wechselkursprognosen unterliegen einer hohen Unsicherheit. Alle Angaben ohne Gewähr. Werte rechts = Vormonat. Veränderungen sind grau unterlegt.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BNP Paribas Wealth Management, Stiftungsmanagement 2021, Qualifikation

Ignoranz pur

Wie schlägt sich die BNP Paribas im Markttest Stiftung? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Es gibt Anlagevorschläge bzw. -ideen, die sich ganz auf die Wünsche der Deutschen Kinderhospiz Stiftung einstellen, es gibt solche, die dies teilweise tun - und es gibt den Vorschlag des PNB Paribas Wealth Managements.
  • Fuchs plus
  • ActivTrades

Neukunden werden allein gelassen

Wie schlägt sich ActivTrades im FUCHS-Broker Test 2021? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
ActivTrades, der Name klingt nach viel Dynamik. Allerdings wird diese Erwartung schwer enttäuscht. Auch wenn das Angebot des Brokers im Grunde gut ist; interessierte Trader werden beim "onboarding" schlicht nicht betreut oder begleitet.
  • Fuchs plus
  • Scheidung mit fiskalischen Tücken

Nur bei Ehe Anspruch auf Steuerbefreiung

Wenn im Zuge einer Scheidung noch ein paar gütliche Regelungen getroffen werden, ist das gewöhnlich im Sinne aller Beteiligten. Die Einigung über ein gemeinsames Haus gehört dazu. Doch auch hier mischt der Fiskus mit und kann Forderungen stellen, wenn es sich um eine Partnerschaft aber keine Ehe handelte.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Sichere Bank für Dividenden

Bank of Nova Scotia ist vermutlich der längste Dividendenzahler der Welt

Der vermutlich längste Dividendenzahler der Welt ist die Bank of Nova Scotia. Das kanadische Finanzinstitut zahlte seit seiner Gründung im Jahr 1832, also seit fast 190 Jahren, in jedem Jahr eine Dividende - ohne Ausnahme. Darüber hinaus wurden die Gewinnausschüttungen an die Aktionäre in den meisten Jahren erhöht. In 46 der vergangenen 50 Jahre wurden die Ausschüttungen angehoben.
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 15.04.21

Die Puma SE setzt zum Sprung an

Für Charttechniker ist ein Blick auf die Puma-Aktie spannend. Denn das Papier setzt zu einem Sprung an. Daraus könnte ein Anlauf ein einen neuen Höchstkurs werden.
  • Fuchs plus
  • Trendwechsel bei Gold

US-Berichtssaison schiebt Dow an

Die US-Unternehmen melden phantastische Zahlen. Die zeigen, dass die US-Konjunktur mit hoher Schlagzahl läuft. Die Drehzahl dürfte sogar noch ein Stück nach oben gehen. Die Börsen sind kurzfristig dennoch zu stark gepusht. Dafür wird Gold wieder interessant.
Zum Seitenanfang