Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
712
Mehr Service für Kunden

Fuchs launcht neue Webseite

Ab dem 11. Oktober erscheint unsere Artikelseite in neuem Design. Einen neuen Shop gibt es auch.
Mehrere Jahre lang gingen Artikelseite und Shopseite des Verlags Fuchsbriefe getrennte Wege. Jetzt haben wir beide vereint. Künftig finden unsere Kunden alles, was Sie suchen, unter fuchsbriefe.de.

Verehrte Leser! Längst ist das Internet zu einem Teil unseres Alltags geworden. Es ist für uns alle ein wichtiger Nachrichtenkanal, den auch unser Verlag seit mehr als 20 Jahren nutzt und „bespielt". Die technischen Möglichkeiten entwickeln sich rasant. Und mit vielen Neuerungen ist auch ein höherer Bequemlichkeitsfaktor verbunden.

Unser Verlag führte zuletzt gleich zwei Seiten im Netz. Eine für die aktuellen Artikel (fuchsbriefe.de) und eine für Ihren Einkauf, den Shop und Ihr Archiv (verlag-fuchsbriefe.de). Damit verbunden waren unter anderem unterschiedliche Logins, also Benutzerdaten.

Wir haben für Sie aufgeräumt.

Die Artikelseite fuchsbriefe.de wird ab Mittwoch, 11. Oktober, in frischem Glanz erstrahlen. Großzügig und klar strukturiert werden wir Ihnen unser Artikel- und sonstiges Verlagsangebot präsentieren. Die neue wird beide bisherigen Seiten vereint haben. Shop und Artikelseite verschmelzen. Und sie ist responsiv: Sie können also auch hervorragend auf Ihrem Mobiltelefon oder Tablet lesen – und shoppen.

Wir hoffen, dass Ihnen mehr Service eine Minute Ihrer Zeit wert ist. Denn wir werden Sie bitten müssen, sich neu zu registrieren. Auf diese Weise führen wir Sie als unseren Kunden nur noch mit einer Benutzerkennung, über die Sie als Abonnent bequem Artikel lesen, aber auch im Shop einkaufen können. Bis zum Jahresende werden wir Sie auf fuchsbriefe.de darauf aufmerksam machen. Dann schalten wir den Hinweis ab. Die alte Shop- und Archivseite wird noch eine Weile weiterlaufen.

Leichter Archivzugriff

Auch das Archiv erreichen Sie als Abonnent künftig auf fuchsbriefe.de. Sobald Sie eingeloggt sind, haben Sie auf „Ihren" Brief und die gekauften Ausgaben Zugriff. Ihr Name erscheint im Kopf der Seite, zartblau hinterlegt. Darauf klicken Sie bitte. Sollten Sie ältere Ausgaben von vor 2014 vermissen, nutzen Sie gerne den Leserservice (fuchsbriefe(at)vuservice.de). Wir haben für Sie die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten auf der neuen Seite jederzeit gut sichtbar integriert.

Nun hoffe ich, dass Sie unsere neue Seite anspricht. Gern erfahre ich Ihre Meinung – auch was wir ggf. noch verbessern können. Senden Sie einfach eine Mail an mich unter ralf.vielhaber(at)fuchsbriefe.de. Herzlich grüßt Sie Ihr

Ralf Vielhaber

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • ThyssenKrupp AG

Umstrukturierungen für die Trendwende

Kein anderer Titel im DAX ist so leer verkauft wie die Aktie von ThyssenKrupp. Die Chancen auf einen Turn around stehen allerdings nicht schlecht. Der Industriekonzern will radikal umrüsten.
  • Nestlé S.A.

Preiserhöhungen sind Kurstreiber

Schon fast stoisch scheint der Kursverlauf von Nestlé die momentane Börsenkorrektur zu ignorieren. Die Aktie kennt derzeit nur die Richtung gen Norden. das macht die Aktie zu einem Sicherheit bringenden und zugleich profitablen Titel in den Depots der Anleger.
  • Fuchs plus
  • Im Fokus: Defensive Aktien

Sichere Titel im Warenkorb

Defensive Titel sichern das Portfolio ab Copyright: Pixabay
An den Börsen nehmen die Unsicherheiten zu. Handelskonflikte, Atom-Abkommen, sogar Tweets treffen die Aktienmärkte immer wieder empfindlich. Konjunkturunabhängige Titel lassen sich davon wenig beeindrucken. Dazu zählen unter anderen Aktien von Lebensmittelhändlern, von denen wir zwei vorstellen. Auch ein Pharma-Unternehmen zählt zu unseren defensiven Favoriten.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weitere Preisdynamik zu erwarten

Eindeckungsrally bei Mais läuft

Shortverkäufer müssen sich mit Mais eindecken. Das treibt den Preis kräftig nach oben. Wie sich Anleger jetzt verhalten sollten .
  • Fuchs plus
  • Kryptowährung in einem Quartal von 3.000 auf 8.000 USD gestiegen

Was es mit dem Kursanstieg von Bitcoin auf sich hat

Bitcoin hat ein enormes Wertsteigerungspotenzial.
Solche Kursschwankungen kennt man sonst nur bei Inflationsgeld: Die Hartwährung Bitcoin stieg in wenigen Monaten von 3.000 auf kann 8.000 USD. Zwei Jahre zuvor hatte sie schon einen Kurssturz erlebt. Das alles ist normal. Wir sagen warum. Und was Investoren nun zu erwarten haben.
Zum Seitenanfang