Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
757
Mehr Service für Kunden

Fuchs launcht neue Webseite

Ab dem 11. Oktober erscheint unsere Artikelseite in neuem Design. Einen neuen Shop gibt es auch.
Mehrere Jahre lang gingen Artikelseite und Shopseite des Verlags Fuchsbriefe getrennte Wege. Jetzt haben wir beide vereint. Künftig finden unsere Kunden alles, was Sie suchen, unter fuchsbriefe.de.

Verehrte Leser! Längst ist das Internet zu einem Teil unseres Alltags geworden. Es ist für uns alle ein wichtiger Nachrichtenkanal, den auch unser Verlag seit mehr als 20 Jahren nutzt und „bespielt". Die technischen Möglichkeiten entwickeln sich rasant. Und mit vielen Neuerungen ist auch ein höherer Bequemlichkeitsfaktor verbunden.

Unser Verlag führte zuletzt gleich zwei Seiten im Netz. Eine für die aktuellen Artikel (fuchsbriefe.de) und eine für Ihren Einkauf, den Shop und Ihr Archiv (verlag-fuchsbriefe.de). Damit verbunden waren unter anderem unterschiedliche Logins, also Benutzerdaten.

Wir haben für Sie aufgeräumt.

Die Artikelseite fuchsbriefe.de wird ab Mittwoch, 11. Oktober, in frischem Glanz erstrahlen. Großzügig und klar strukturiert werden wir Ihnen unser Artikel- und sonstiges Verlagsangebot präsentieren. Die neue wird beide bisherigen Seiten vereint haben. Shop und Artikelseite verschmelzen. Und sie ist responsiv: Sie können also auch hervorragend auf Ihrem Mobiltelefon oder Tablet lesen – und shoppen.

Wir hoffen, dass Ihnen mehr Service eine Minute Ihrer Zeit wert ist. Denn wir werden Sie bitten müssen, sich neu zu registrieren. Auf diese Weise führen wir Sie als unseren Kunden nur noch mit einer Benutzerkennung, über die Sie als Abonnent bequem Artikel lesen, aber auch im Shop einkaufen können. Bis zum Jahresende werden wir Sie auf fuchsbriefe.de darauf aufmerksam machen. Dann schalten wir den Hinweis ab. Die alte Shop- und Archivseite wird noch eine Weile weiterlaufen.

Leichter Archivzugriff

Auch das Archiv erreichen Sie als Abonnent künftig auf fuchsbriefe.de. Sobald Sie eingeloggt sind, haben Sie auf „Ihren" Brief und die gekauften Ausgaben Zugriff. Ihr Name erscheint im Kopf der Seite, zartblau hinterlegt. Darauf klicken Sie bitte. Sollten Sie ältere Ausgaben von vor 2014 vermissen, nutzen Sie gerne den Leserservice (fuchsbriefe(at)vuservice.de). Wir haben für Sie die entsprechenden Kontaktmöglichkeiten auf der neuen Seite jederzeit gut sichtbar integriert.

Nun hoffe ich, dass Sie unsere neue Seite anspricht. Gern erfahre ich Ihre Meinung – auch was wir ggf. noch verbessern können. Senden Sie einfach eine Mail an mich unter ralf.vielhaber(at)fuchsbriefe.de. Herzlich grüßt Sie Ihr

Ralf Vielhaber

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Reduzierte Arbeitszeit ist kein Urlaub

Arbeitszeitverkürzung statt Urlaub geht nicht

Urlaub ist in jeder Beziehung was Besonderes, das meinte das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon vor sechzig Jahren. Die Richter formulierten schon damals: „Das Interesse des Arbeitgebers sind gesunde und arbeitsfreudige Arbeiter". Diese Ideen verfolgen die Gerichte unverdrossen bis zum heutigen Tag.
  • Fuchs plus
  • LGT Bank (Österreich) AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Fürstliche Beratung in Wien

Wer bei der elitären LGT – dem Family Office des Fürstenhauses von Liechtenstein – abgehobene Berater vermutet, die einen „kleinen" Studenten nicht ernst nehmen, der irrt sich. Wobei natürlich Studenten mit einem Vermögen von 1,5 Millionen Euro wahrscheinlich auch hier nicht die Norm sind. Tatsache ist, dass fachlich und menschlich beim Kontakt in Wien ziemlich viel richtig gelaufen ist.
  • Fuchs plus
  • Die Grünen bestimmen die politische Ausrichtung der Regierung

Der heimliche Mitregent

CO2-Steuer oder CO2-Bepreisung - was hilft besser bei der Reduktion ? © Picture Alliance
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer dreht gerne politische Pirouetten. So ganz weiß man nie, wo sie in der Drehung anhält. Bei der CO2-Steuer vollführt sie gerade eine 180-Grad-Meinungswende. Wider besseres Wissen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Aufwertung durch schwachen Euro

Interventionsgefahr beim Schweizer Franken

Der schwächelnde Euro wird zum Problem für den Schweizer Franken. Der Aufwertungsdruck wird die notenbank zum Handeln zwingen. Dazu kommt eine abkühlende Konjunktur.
  • Fuchs plus
  • Die großen Spekulanten haben sich eingedeckt

Silber stößt an einen Widerstand

Der Preis für das Edelmetall Silber ist bis knapp an die 16 Dollar-Marke geklettert. Hier muss der Preis jetzt einen Kurswiderstand überwinden, damit es weiter nach oben geht. Doch viele große Händler sind jetzt anders positioniert als vor einigen Wochen. Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Der kurzfristige Aufwärtstrend ist noch intakt

Beim Kaffee konkurriert das Wetter mit der Technik

Die Kaffee-Ernte in Brasilien wird über die künftigen Preise entscheiden. Copyright: Pixabay
Beim Kaffee scheinen die Eindeckungskäufe spekulativ eingestellter Händler abgeschlossen. Sie trieben in den letzten Wochen den Kaffeepreis an. Doch nun zählen andere Faktoren.
Zum Seitenanfang