Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
6645
Konjunktur

Gute Nachrichten

Die Börsen starten mit tiefroten Zahlen in den August. Auslöser ist die Eskalation im Zollstreit zwischen den USA und China. Die fundamentalen Daten sprechen aber eine andere Sprache.

Zu Ihrer und der Motivation Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt.

Die deutsche Staatsverschuldung ist 2018 um 2,7% zurück gegangen. Gegenüber dem Vorjahr sank sie um gut 52 Mrd Euro auf insgesamt 1,9 Bio. Euro verschuldet (inkl. Sonderhaushalte).

Der deutsche Ausbildungsmarkt ist stark. Das zeigen die jüngsten Zahlen der wichtigen Metall- und Elektroindustrie aus Bayern. Für das Ausbildungsjahr 2019 rechnen die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber mit 16.700 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen (+2,6% ggü. Vj.). Die Übernahmesituation in der bayerischen M+E Industrie ist weiterhin exzellent. 2019 werden 94% der Auszubildenden von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen.

Das ifo Wirtschaftsklima im Euroraum ist kaum verändert. Der Indikator ist nur ganz geringfügig gesunken, auf -6,7 Punkte (zuvor -6,3). Positiv dabei: Die Konjunkturerwartungen haben sic nicht weiter verschlechtert. In Italien und Spanien steigen sowohl die aktuelle Lageeinschätzung als auch die Konjunkturerwartungen an.
Die jüngsten Arbeitsmarktzahlen aus den USA zeigen, dass die Wirtschaft weiter solide läuft. Ausserhalb des Landwirtschaftssektors wurden im Juli 164.000 neue Stellen geschaffen. Die Arbeitslosenquote verharrt bei 3,7%. Die durchschnittlichen Stundenlöhne legen um 3,2% zu (3,1% im Vormonat).
China hat seine Währung abgewertet. Damit federt das Reich der Mitte die US-Zölle ab. Das wird die chinesische Konjunktur mittelfristig zusätzlich stützen.

Fazit:

Zu Ihrer und der Motivation Ihrer Mitarbeiter zusammengestellt.

Die deutsche Staatsverschuldung ist 2018 um 2,7% zurück gegangen. Gegenüber dem Vorjahr sank sie um gut 52 Mrd Euro auf insgesamt 1,9 Bio. Euro verschuldet (inkl. Sonderhaushalte).

Der deutsche Ausbildungsmarkt ist stark. Das zeigen die jüngsten Zahlen der wichtigen Metall- und Elektroindustrie aus Bayern. Für das Ausbildungsjahr 2019 rechnen die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber mit 16.700 neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen (+2,6% ggü. Vj.). Die Übernahmesituation in der bayerischen M+E Industrie ist weiterhin exzellent. 2019 werden 94% der Auszubildenden von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • China-Flugverkehr

Schon bald wieder China-Flüge

Schon sehr bald dürfte es wieder möglich sein nach China zu fliegen. Die chinesische Regierung bemüht sich intensiv darum. Und greift zu unorthodoxen Maßnahmen.
  • Fuchs plus
  • Die hohen Kosten der Energiewende

Fehlinvestitionen ins europäische Gasnetz

Die Länder der EU planen zu hohe Investitionen ins Gasnetz. Sie sind in einer Zwickmühle. Kurzfristig müssen die europäischen Gaslieferanten ersetzt werden. In den nächsten Jahrzehnten wird die Nachfrage nach Erdgas aber stark zurückgehen.
  • Fuchs plus
  • Streit um Schadenersatz

Heimlich installierte Kamera im Hausflur

Eine Videoüberwachung im Treppenhaus in einem Mietshaus ist nur dann erlaubt, wenn alle Mieter zustimmen. Verlangt ein Mieter die Demontage, muss das geschehen. Aber steht ihm dann auch noch Anspruch auf Schadensersatz zu?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Kryptowährungen als öffentliches Gut

Die soziale Seite der Digitalwährungen

Freie Kryptowährungen wie Bitcoin & Co. sind objektiv betrachtet eher ein öffentliches Gut als das Geld des Staates, das in Wirklichkeit das exklusive Geld der Banken und Eliten ist.
  • Fuchs plus
  • Auf Jahre hinweg Einwohnerwachstum

Erfurt mit ordentlichen Renditen

Erfurt als attraktiver Immobilienstandort Bildquelle: Pixabay
Erfurt hat sich in den jüngsten Jahren wirtschaftlich gut entwickelt. Die Arbeitslosigkeit ist gering. Elektronikindustrie, Logistik und Dienstleister bieten inzwischen viele gut bezahlte Arbeitsplätze. Die Stadt wächst. Dennoch sind die Immobilien-Preise noch im Rahmen. Die Renditen liegen über jenen der großen Städte.
  • Fuchs plus
  • Irreführende Online-Werbung ist rechtswidrig

Keine Werbung mit Selbstverständlichkeiten

“Wer die Musik bestellt, muss sie auch bezahlen”, diese Regel (Bestellerprinzip) gilt im Immobiliengeschäft für die Maklerprovision seit Juni 2015. Üblicherweise übernimmt der Vermieter von Wohnraum seit dieser Zeit die Maklercourtage. Aber was passiert, wenn eine Onlineplattform so tut, als sei das etwas Besonderes und damit dann auch noch wirbt?
Zum Seitenanfang