Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
936
Auf Dauer Exot

Mobilität: Ladenhüter E-Auto

Der elektrisch betriebene Pkw bleibt in Deutschland auf absehbare Zeit ein Exot.
Reine Elektro-Pkw bleiben trotz Steuererleichterungen und -zuschüssen wenig gefragt. In Deutschland kommen in diesem Jahr nur etwa 11.000 neue Fahrzeuge auf die Straßen. Im September wurden dank der Steuerprämie gut 1.600 Fahrzeuge neu zugelassen. Danach ging die Zahl um ein Viertel zurück. Von den 3,4 Mio. in 2016 neu zugelassenen Pkw entfallen auf alternative Antriebe knapp 2%.

*Rest: höhere Schadstoffklassen, **eigene Schätzung; Quelle: KBA

Die Fehleinschätzung der Politik zeigt sich auch im Bestand. Ende 2015 gab es 25.500 Elektro-Pkw. Ein Jahr zuvor waren es 18.900. Damit brachten die zusätzlichen Fördermaßnahmen einen „Schub“ von gerade einmal 5.400 neuen Wagen. Bedenklich ist der kurzzeitige Anstieg der Neuzulassungen. Nach der Einführung der Prämie folgte ein ebenso starker Abschwung. Der Schluss liegt nahe, dass es sich um einen reinen Mitnahmeeffekt handelte.

Fazit: Das auf eine halbe Mio. Fahrzeuge halbierte politische Ziel für 2020 bleibt ebenfalls unerfüllbar. Der Verbraucher zieht nicht mit.

Meist gelesene Artikel
  • Aufnahmeverfahren der "Klimaschutz-Unternehmen" startet in die nächste Runde

Ein attraktives Öko-Netzwerk

Networking ist wichtig, gerade im B2B-Geschäft. Für Unternehmen in den Bereichen Klima- und Umweltschutz gibt es dafür eine interessante Initiative mit hochkarätigen Schirmherren.
  • Fuchs plus
  • Industriemetall im Höhenflug

Bei Platin stockt das Angebot

Platin wird für seine katalytischen Eigenschaften geschätzt. Es beschleunigt chemische Reaktionen und hilft, die Ausbeute zu steigern, beispielsweise bei der Herstellung von Salpetersäure, einem wichtigen Ausgangsmaterial für die Herstellung von Düngemitteln. Kein Wunder, dass ein Angebotsrückgang Folgen hat. Industrie wie Anleger sollten das beachten.
  • Fuchs plus
  • Kosten für den Steuerzahler wie in der Subprime-Krise

US-Studentenkredite werden zum Milliardengrab

Ein (weitgehend) kostenfreies Studium – abgesehen von den Lebenshaltungskosten – wie in Deutschland gibt es nur in wenigen Ländern weltweit. In den USA ist das nicht der Fall. Dort müssen Studenten eine Anleihe auf ihren künftiges Beruf und Einkommen aufnehmen. Der Staat unterstützt zwar Studentenkredite mit einem Programm. Doch die Kosten dafür scheinen aus dem Ruder zu laufen.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • China im Flow

Der Aufschwung geht ungebremst weiter

Die Zahlen aus China bleiben gut. Der Aufschwung geht weiter. Allerdings bleiben Transparenz und Zuverlässigkeit der lokalen Ratings und Einschätzungen dürftig. Daher gilt es, bei den Anlagen Vorsicht walten zu lassen.
  • Fuchs plus
  • Output verringert

Eisenerz: Förderung fällt, Preis steigt?

Am Rohstoffmarkt herrscht Sorge, dass Eisenerz knapp wird. Ohnehin verschlingt China enorme Mengen des Rohstoffs. Kein Wunder, dass der Preis kräftig anzog: Im Mittel des Jahres 2020 lag der Erzpreis bei rund 100 Dollar. Das ist der höchste Stand seit 2013. Wie geht es 2021 weiter?
  • Fuchs plus
  • EUR | USD | JPY

Veritable Dollar-Schwäche

Der Dollar erleidet einen Schwächeanfall. Copyright: Picture Alliance
Die US-Währung erleidet einen veritablen Schwächeanfall. Der Euro hat eine wichtige technische Hürde überwunden und wird kurzfristig weiter nach oben stürmen. Ein Durchmarsch wird das aber sicher nicht.
Zum Seitenanfang