Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
854
Illusorische Vorschläge der IG Metall

Rentenversicherung: Teure Reform

Die IG Metall will die Beitragspflicht für alle in der Rentenversicherung. Sie wäre teuer und bringt nichts.
Die jetzt von der IG Metall gemachten Vorschläge für eine Rentenreform verhindern die Altersarmut nicht. Sie führen nur zu einer Verteuerung des Faktors Arbeit, erhöhen die Kosten für die Betriebe und könnten den Beschäftigungsboom in Deutschland abwürgen. Die IG Metall will mit ihrer Blaupause für ein rot-rot-grünes Regierungsbündnis das Rentenniveau ab 2030 erhöhen. Bei 45 Beitragsjahren sollen dann statt wie geplant 1.240 (heute sind es 1.370) Euro 1.450 Euro im Monat gezahlt werden. Dazu müssen die Beiträge von 21,6% auf 22% bis 25 % – und das auf Dauer – angehoben werden. Bei einer Preissteigerungsrate von 1% p. a. müsste die Rente aber auf 1.550 Euro steigen. Die Beitragssätze müssten also eigentlich noch stärker angehoben werden, um wenigstens die Kaufkraft zu sichern. Die IG Metall will die Belastung für die Beitragszahler mit einem Trick mildern. Der Riester-Faktor von bis zu 4% Beitrag (steuerlich gefördert) soll wegfallen. Würden diese Beträge in die Rentenversicherung fließen, würden die Arbeitnehmer (und der Fiskus) entlastet – die Arbeitgeber müssten aber zusätzlich die Hälfte des Beitrags aufbringen. Die Frage heißt auch: Werden die Altverträge abgewickelt, gibt es noch neue? Was aus der Rente des früheren stellvertretenden IG-Metall-Vorsitzenden Walter Riester wird, interessiert seine Gewerkschaft nicht. Damit die Rechnung überhaupt aufgeht, sollen Beamte und Selbständige beitragspflichtig werden. Das entlastet während der Beitragszahlung die Rentenkassen. Es entstehen aber auch wieder neue Leistungsversprechen, die später finanziert werden müssen. Ergänzend soll es eine betriebliche Pflicht-Altersversorgung für die Betriebe geben.

Fazit: Das Dilemma – weniger Beitragszahler, mehr und länger Berechtigte – bleibt. Am Ende wird der Steuerzahler die Differenz ausgleichen müssen.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Kein unbegrenzter Datenzugriff nötig

Dem Betriebsprüfer einen Korb geben

Schreibtisch mit Computer. Copyright: Pexels
Der Bundesfinanzhof stärkt die Unternehmerrechte bei der Betriebsprüfung. Vertreter des Fiskus müssen bei der Digitalen Datenherausgabe die Interessen des Unternehmers beachten. Insbesondere gilt das bei Berufsgeheimnisträgern (Ärzte, Rechtsanwälte, Journalisten).
  • Fuchs plus
  • Chart der Woche vom 14.10.21

ADVA Optical mit Kaufsignal

Blaue und gelbe Telefonmodule. Copyright: Pexels
Eine gute Einstiegsgelegenheit finden technisch orientierte Anleger bei der Aktie der ADVA Optical Networking SE. Der Kurs des Netzwerktechnikers rutscht im Zuge der jüngsten Konsolidierungsphase auf ein wichtiges charttechnisches Unterstützungsniveau. Hier stehen die Chancen gut, dass der aktuelle Kursrücksetzer sein Ende findet und die Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzt.
  • Fuchs plus
  • Deutsche Oppenheim Family Office, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

Deutsche Oppenheim Family Office: Überzeugende Professionalität von der Stange

Wie schlägt sich die Deutsche Oppenheim im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
Wer derzeit unter Inflationsängsten leidet und sich für volkswirtschaftliche Zusammenhänge interessiert, wird von der einstigen Traditionsbank Deutsche Oppenheim nicht enttäuscht werden: Der auf der Website publizierte Marktbericht zum 3. Quartal 2021 widmet sich vollumfänglich dem Thema „Inflation“. Trotz vieler Bedenken heißt es am Ende des Berichts versöhnlich: „Es bleibt festzuhalten, dass per se steigende Inflationserwartungen für den Aktienmarkt nicht negativ sein müssen.“
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • FUCHS-H2-Depot: Einsteigen und Kasse machen

Aktion bei FuelCell und Plug

Wasser. Copyright: Pixabay
Es geht rund bei den H2-Aktien und wir greifen weiter zu. Die gedrückten Kurse locken an verschiendenen Stellen zum Einstieg. In einer Position realisieren wir aber auch aus taktischen Gründen gerade einen guten Gewinn.
  • Fuchs plus
  • Hyzon Motors unter Druck der Shortseller

Hyzon Motors vorübergehend im Rückwärtsgang

Ein Fahrzeug des Unternehmens Hyzon Motors. Quelle: Hyzon Motors
Die operative Unternehmensentwicklung geht nicht immer einher mit der Kursentwicklung der Aktien. Das muss gerade auch Hyzon aushalten, deren Aktienkurs von Shortsellern nach unten gedrückt wird. Das Phänomen dürfte bald zu Ende sein.
  • Fuchs plus
  • Reputations-Gewinn stärkt die Aktie

Plug Power wird immer öfter gecovert

Ein Fahrzeug des Unternehmens Plug Power. Copyright: Plug Power
Plug Power erobert allmählich die Herzen der Analysten. Denn das Unternehmen stellt sein Geschäft immer breiter auf und hat einen riesigen Skalierungshebel in der Hand. Darum covern immer mehr Analysten das Unternehmen und gestehen dem Unternehmen gerade auch stattliche Kursziele zu.
Zum Seitenanfang