Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1024
Hohe Investitionen in vier Bereichen

Chile will das Wachstum sichern

Chile wird in diesem Jahr ein starkes Wirtschaftswachstum von 3,4% erreichen. Das dauerhaft zu halten, ist das zentrale politische Ziel des neuen Präsidenten. Besonders in vier Bereichen können deutsche Unternehmen von anziehenden Investitionen profitieren...

Chiles Wirtschaftsaufschwung bietet deutschen Unternehmen Möglichkeiten. In diesem Jahr wird ein Wachstum von 3,4 % vorhergesagt, nach 1,4% 2017. Der seit März amtierende Präsident Sebastian Pinera hat Wachstum zum wichtigsten Ziel erkoren. Für die deutsche Industrie ergeben sich Chancen im Bereich Bergbaumaschinen und Erneuerbare Energien. Der Energiesektor ist seit Jahren der Bereich mit den höchsten Investitionen im Land. Hermesdeckung kann für Exporte nach Chile beansprucht werden.

Hohe Nachfrage in der Recycling- und Wasserwirtschaft

Schon 2016 wurde ein Recycling-Gesetz verabschiedet, dass die Nachfrage in dem Bereich ankurbeln wird. Neben Verpackungen müssen Schmierstoffe, Elektronische und elektrische Geräte, Batterien und Akkus, Zeitungen und Zeitschriften, Medikamente, Reifen, Pflanzenschutzmittel und Fahrzeuge Zurückgenommen werden. Gefragt sind daher Technologien zur Mülltrennung, -sammlung, -sortierung, Abfallbehandlung und zur energetischen Nutzung.
Auch die Wasserwirtschaft hat großen Investitionsbedarf. Die komplett in privater Hand befindliche chilenische Wasserwirtschaft plant mit Großprojekten wie Wasserleitungen aus dem Süden und Entsalzungsanlagen den Norden zu bewässern. Daneben sollen Kläranlagen und regionaler Ausbau die Wasserversorgung verbessern. Deutsche Anbieter genießen in Chile einen guten Ruf. Sie müssen aber mit intensivem Wettbewerb rechnen.

Fazit:

Chile bietet besondere Chancen in den Bereichen Bergbau, Energie, Recycling und Wasserwirtschaft.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Die Eurozone liefert wirtschaftlich ein schwaches Bild

Der Euro ohne Rückenwind

Europas Wirtschaft kommt nicht aus dem Tal. Mühsam geht es ein paar Schrittchen vorwärts, dann wieder ein paar zurück. So fehlt dem Euro der Rückenwind, um sich im Währungsgefüge zu festigen. Unternehmer und Anleger sollten sich darauf einstellen.
  • Fuchs plus
  • Echtheitsprüfung von Geld

Den Euro besser machen

Gerade mit aufkommendem Online-Geldverkehr hat das Thema Fälschungssicherheit eine neue Dimension bekommen. Copyright: Picture Alliance
Gerade mit aufkommendem Online-Geldverkehr hat das Thema Fälschungssicherheit eine neue Dimension bekommen. Die herkömmlichen Zahlungsmittel und die herkömmlichen Zahlungswege sind fälschungsanfällig. Doch es kann Abhilfe geschaffen werden. Auch für den Euro.
  • Fuchs plus
  • Landwirte im Glück

Keine Steuer bei Landtausch

Landwirte können sich freuen. Der Bundesfinanzhof hat ein für sie positives Urteil gesprochen. Es betrifft den Landtausch – etwa zur Arrondierung von Landwirtschaftsflächen, um diese besser bewirtschaften zu können.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Außenhandel gibt noch Impulse

Die konjunkturelle Last zieht den Euro runter

Es macht gerade nicht viel Freude, auf die Konjunkturdaten Europas zu blicken. Das wird die Geldpolitiker in Frankfurt in ihrem Kurs bestärken. Der Euro ist der Leidtragende.
  • Fuchs plus
  • Digitale Identität zur digitalen Währung

Die Zukunft des Bezahlens

Wenn von Kyptowährungen die Rede ist, ist man schnell bei kriminellen Vergehen und Anonymität. Doch das ist Unsinn. Digitales Geld wird ebenfalls eine Identitätsprüfung kennen.
  • Fuchs plus
  • Verhandlungen über das EU-Budget

Der Euro in schwierigem politischem Fahrwasser

Der Etat-Entwurf der EU dürfte den Visegrad-Staaten so gar nicht gefallen. Copyright: Picture Alliance
Die Verhandlungen über das EU-Budget für die kommenden fünf Jahre werden indirekt auch zu Verhandlungen über den Euro. Denn beim Geld hören bekanntlich Freundschaften auf – und latente Feindschaften vertiefen sich. Der Riss, der schon jetzt durch die EU geht, könnte sich schnell verbreitern und vertiefen.
Zum Seitenanfang