Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1905
QTrade ist bemüht, hat aber Schwächen

Top-Service, aber zu wenig "Drumherum"

© Verlag Fuchsbriefe
QTrade ist ein kleiner Broker aus München, der sich mit viel Engagement um seine Kunden kümmert. Der Kundenservice kann aber leider nicht alle Defizite kompensieren, die im Vergleich zum Wettbewerb sichtbar werden. Dennoch ist QTrade für eine bestimmte Klientel ein sehr guter Anbieter.

Erstkontakt 

QTrade (Quality CFD- & FX-Broker) ist in der bayerischen Landeshauptstadt München ansässig und vermittelt Konten im Derviatehandel an den britischen Broker ActivTrades. Der kleine Anbieter legt großen Wert auf persönlichen Kundenservice und setzt Schwerpunkte bei der Aus- und Weiterbildung seiner Kunden. 

Auf seiner Webseite bekommen wir einen guten Ersteindruck über die angebotenen Services und Dienstleistungen. Die Webseite ist vergleichsweise schlicht und sachlich gehalten und überfordert das Auge nicht mit viel „bling-bling“ und Marketing-Aktion. Wir registrieren uns für ein Testkonto und erhalten direkt mit der ersten Email eine Anleitung zur Installation der Handelsplattform, ein Handbuch sowie wichtige Tutorial-Videos, die uns schnell und einfach mit dem Handel bei QTrade vertraut machen.

Plattform

Für den Handel von CFDs und Devisenpaaren stellt uns QTrade die bekannten und beliebten Handelsplattformen MetaTrader 4 und 5 zur Verfügung, die sich durch diverse Add ons personalisieren und erweitern lassen. Hiermit können wir Differenzkontrakte auf die weltweit wichtigsten Indizes, mehr als 500 Einzelaktien, diverse Rohstoffe, Zinsmärkte und Währungen handeln. Kryptowährungen hat der Broker nicht im Angebot. Das Handelsangebot ist gegenüber den Marktführern somit etwas eingeschränkt.

Einige Aktien-CFDs (DAX-Werte, die gängigsten US-Werte) werden zu börsenechten Spreads und ohne zusätzliche Kommission angeboten. Für alle anderen Aktien-CFDs berechnet QTrade eine Kommission in Höhe von 0,05% des Ordervolumens (min. 1 Euro) bzw. 0,02 USD je Aktien (min. 1 USD) bei US-Werten. Interessant für „kleinere“ Konten: Aktien-CFDs lassen sich in kleineren Einheiten (ab 0,01 Lot) handeln.

Service und Beratung

Der Neukunden-Service des Brokers ist wie gewohnt sehr gut. Bereits einen Tag, nachdem wir uns für ein Testkonto registriert haben, klingelt QTrade unaufgefordert bei uns an. In einem kurzen und knackigen Erstgespräch stellt sich ein Mitarbeiter des Hauses als unser persönlicher Ansprechpartner vor und beantwortet freundlich und versiert erste Fragen. Zugleich weist er auf die Möglichkeit hin, die Handelsplattform gemeinsam zu entdecken – entweder per Tutorial-Videos oder mit Hilfe einer persönlichen Plattform-Tour. Dann lässt uns QTrade selbst probieren. Das ist so, wie wir uns diesen Service vorstellen. 

Vierzehn Tage später meldet sich der Broker erneut und fragt nach unseren Fortschritten sowie möglichen Fragen und Problemen. Auch hier gibt es erneut den Hinweis, dass wir uns jederzeit mit Fragen an ihn wenden können. Ein weiteres „Schmankerl“ hält QTrade bereit. Wer sich für eine Live-Kontoeröffnung entscheidet, erhält automatisch einen kostenfreien Zugang zu den Handelssignalen des „Tradermachers“ Lars Erichsen.

Weiterbildung hat noch Potenzial

Das Weiterbildungsangebot des Brokers ist ausreichend, jedoch fehlen uns aktuell Live-Webinare. Wer jedoch den Umgang mit der Handelsplattform MetaTrader erlernen möchte, findet bei Qtrade eine Fülle an Lernvideos und Hintergrund-Informationen (Handbücher, etc.).

Fazit: Bei Qtrade trifft eine hervorragende Kundenorientierung auf ein noch ausreichend großes Handelsuniversum und konkurrenzfähige Preise. Im Bildungsbereich finden MetaTrader-Anfänger eine Vielzahl an kurzen Plattform-Videos und Informationen, um den Umgang mit der Handelsplattform einfach und sicher zu erlernen. Unter dem Strich verteidigt der Broker damit noch seine Position im oberen Drittel des Marktumfeldes.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Erbschaftsteuer kennt Bedingungen

Zweites Grabmal steuerlich absetzen

Beerdigung. © Kzenon / stock.adobe.com
Nicht immer ist das erste Grabmal eines Verstorbenen auch sein letztes. Wer internationale Wurzeln hat, wird möglicherweise später in sein Heimatland umgebettet. Das hat Implikationen für die Erbschaftssteuer, ist aber auch an Bedingungen geknüpft.
  • Fuchs plus
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 16.05.2022

Erneuerbare Energien global auf dem Vormarsch

Mehrere Windräder auf einem Feld. © kamisoka / Getty Images / iStock
Trotz steigender Preise finden wir positive konjunkturelle Meldungen. Mit dabei: ein international steigender Prozentsatz erneuerbarer Energie, eine Region, die sogar eine negative CO2-Bilanz hat und einem Tourismus-Sektor, der kräftig in Schwung kommt.
  • Fuchs plus
  • Gaswirtschaft eröffnet neue Perspektive

Rumänien hat einen guten Pfad eingeschlagen

Schild in Rumänien mit Flaggen der EU und Rumäniens, Verweis auf EU-gefördertes Infrastrukturprojekt. (c) Helmut Laschet
Der IWF prognostiziert Rumänien für 2022 ein BIP-Wachstum von fast 5%. Das liegt deutlich über den Werten der Eurozone. Für Kapitalanleger wird die Region damit lukrativer. FUCHS-Devisen sagen, wie sich das für die Geldanlage nutzen lässt und welche Risiken es zu beachten gilt.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Serie: Blockchain im Unternehmen (120)

Digitale Dokumente sicher aufbewahren

Blockchain. © ismagilov / Getty Images / iStock
Viele Unternehmer und Privatpersonen haben bis heute Bedenken, wichtige Dokumente digital aufzubewahren oder über das Internet verschicken. Denn alles, was einmal auf einem Computer ist, kann im Zweifel von Dritten gefunden werden. Die Blockchain-Technologie ist aber heute schon sehr sicher.
  • Fuchs plus
  • Broker-Rating 2022: Das Test-Design

FUCHS-Broker-Rating 2022: Wie wir werten

Abakus. © tuchkovo / Getty Images / iStock
Unser anonymer Anbieter-Test basiert auf klaren Kriterien, die wir für die Auswahl eines Brokers für wesentlich halten. Wir legen besonderen Wert auf die langfristige Seriosität und Sicherheit der Anbieter. Weder ein breites Produktangebot und geschenktes Handelsguthaben nützen etwas, wenn der Broker schlecht reguliert, grundsätzlich unseriös und somit riskant ist.
  • Fuchs plus
  • Infrastrukturabgabe für Digitalkonzerne geplant

Internetkonzerne sollen für Datenvolumina zahlen

Apps auf einem Smartphone. © Julien Eichinger / stock.adobe.com
Die EU will die Internetriesen dazu verpflichten, einen Beitrag zum Ausbau der Datennetze zu leisten. Wie die Regelung genau aussehen soll, die bis Ende des Jahres vorliegen soll, ist noch unklar. Für die EU besonders interessant ist, dass sie damit der extremen Steuervermeidung der Internetriesen ein Schnippchen schlagen kann.
Zum Seitenanfang