Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
Beiträge
  • FUCHS-Briefe
  • Formelhafte Begründung der Beitragserhöhung genügt nicht

Axa muss schlecht begründete Beitragserhöhung zurückzahlen

Die privaten Krankenversicherungen wollen die Regeln zur Beitragsanpassung modernisieren, um Beitragsschocks bei ihren Mitgliedern zu vermeiden. Das ist aber Zukunftsmusik. Im Moment muss die Versicherung ersteinmal die rechtlichen Vorgaben bei Beitragserhöhungen beachten, wie das Beispiel der Axa-Versicherung („Einfach, günstig und flexibel“) zeigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Pflichtmitglieder können auf Rückzahlungen hoffen

Kammern haben falsch gerechnet

Statue der Justizia
Justiziastatue
Die Richter des achten Senats am Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig bereiten den Hauptgeschäftsführern der Kammern schlaflose Nächte. Das Gericht kritisiert, dass die Wirtschaftspläne erhebliche Mängel aufweisen und deshalb die Mitgliedsbeiträge falsch berechnet sind.
  • FUCHS-Briefe
  • Tilgung einer Darlehensschuld spielt keine Rolle

Krankenkasse kennt kein Pardon

Unternehmer können sich freiwillig krankenversichern. Wie hoch der Beitrag ist, hängt vom Einkommen ab. Grundlage ist der jährliche Steuerbescheid. Was ist aber, wenn der Verkauf von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft zusätzliches Geld in Kasse spült?
  • FUCHS-Briefe
  • Große Koalition verteuert den Faktor Arbeit

Unternehmen als Zahlmeister

Auch ohne Bürgerversicherung werden die Beschlüsse der Verhandlungsführer der Großen Koalition in der Sozial-, namentlich der Gesundheitsversicherung, teuer. Zahlen müssen die Rechnung aber zunächst vor allem die Unternehmen.
Zum Seitenanfang