Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
1232
Hohe Preise rechtfertigen Abbau

Tiefsee-Mining für Elektro-Rohstoffe

Tiefsee-Mining für Elektro-Rohstoffe. Copyright: Pexels
Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) baut in den nächsten Wochen erstmals Manganknollen in der Tiefsee ab. Die Knollen haben einen hohen Gehalt an Erzen wie Kupfer, Nickel und Kobalt. Das kann sich rechnen.
Der Superzyklus für Rohstoffe für die elektrotechnische Industrie sorgt dafür, dass erstmals Tiefseemining genutzt wird. Analysten erwarten eine Jahrzehnte anhaltende hohe Nachfrage (FB vom 15.4.21). Die deutsche Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) wird in den nächsten Wochen mit einem in Belgien gebauten Roboter Manganknollen testweise sammeln. Die kartoffelgroßen Knollen kommen in Wassertiefen von drei bis sechs Kilometern in den großen Weltmeeren vor. Sie enthalten Nickel, Kupfer, Kobalt und weitere Metalle in Konzentrationen, die höher sind als in Erzlagerstätten an Land. Insgesamt könnten die Metalle aus der Tiefsee den aktuellen Bedarf für mehr als 100 Jahre decken. 

Der Abbau wäre heute schon gewinnträchtig

Schon jetzt könnten sie mit Gewinn abgebaut werden. Das zeigt eine Studie des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Die US-Wissenschaftler rechnen mit Investitionen von etwa 1,6 Mrd. USD für die Tiefseeförderung. Die würden sich nach etwa sechs Jahren Förderung amortisiert haben. Nach Aufbereitung würde das Metall aus einer Tonne Manganknollen etwa 200 bis 650 USD kosten, wesentlich teurer als an Land abgebaut. Aber bei Börsenpreisen der Metalle in den letzten zehn Jahren zwischen 550 und 1.000 USD sind die weniger tiefen Abbaugebiete dennoch gewinnträchtig. In fünf Jahren könnte mit einem kommerziellen Abbau begonnen werden.

Rechtliche Rahmenbedinungen für den Abbau werden 2022 festgelegt

Im kommenden Jahr will die internationale Meeresbodenbehörde ISA die rechtlichen Rahmenbedingungen für den kommerziellen Abbau festlegen. Die BGR erforscht mit ihrem Projekt vor allen Dingen die Umweltauswirkungen auf die Tiefsee. Ob Tiefseebergbau mit geringen Umwelt-Belastungen möglich ist, ist derzeit noch nicht klar. Umweltverbände wie Greenpeace glauben nicht daran und wenden sich generell dagegen.

Fazit: Tiefsee-Bergbau ist seit den siebziger Jahren immer wieder im Gespräch. Erst jetzt ist die Technik der Unterwasser-Roboter so weit fortgeschritten, dass der Abbau profitabel sein kann.

Hier: FUCHSBRIEFE abonnieren

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • BW-Bank, TOPS 2022, Beratungsgespräch und Vorauswahl

BW-Bank gibt passende Antworten auf viele Fragen

Wie schlägt sich die BW-Bank im Markttest TOPS 2022? Copyright: Verlag Fuchsbriefe
"Die Finanzwelt hat eine turbulente Zeit hinter sich – von den Kursschwankungen am Aktienmarkt im Frühjahr 2020 bis hin zum frischen Wind durch Digitalisierung und nachhaltige Geldanlagen. Wie geht es 2021 weiter?“ Diese Frage, die der Kunde auf der Website der BW-Bank liest, treibt ihn selbst um. Wie soll er sein Vermögen ohne Verluste durch weitere Turbulenzen bringen? Expertise für institutionelle Anleger hat die Bank als führender Stiftungsmanager. Doch hilft ihm das auch als Privatkunde?
  • Fuchs plus
  • Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF

57 Energiewende-Aktien in einem Produkt

Ein Korb voll nachhaltiger Titel in einem ETF. Copyright: Picture Alliance
Nicht jeder Anleger setzt bei seiner Vermögensanlage auf Einzeltitel. Wer das Thema "Energiewende" aber dennoch in seinem Portfolio bespielen will, greift am besten zu einem ETF. Wir haben das passende Produkt!
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Weichai wächst bei Wasserstoff

Überzeugendes Wachstum

Weichai wächst bei Wasserstoff. Copyright: Weichai Power
Obwohl es in China konjunkturell gerade "ruckelt", entwickelt sich Weichai weiter sehr gut. Das Unternehmen aus dem Reich der Mitte hat gerade sehr gute Zahlen abgeliefert. Insbesondere die Wasserstoff-Aktivitäten ziehen weiter kräftig an.
  • Fuchs plus
  • Partnerschaft mit Bosch bestätigt

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um

Nikola Motors setzt Geschäftsplan sukzessive um. Copyright: Nikola Motors
Bei Nikola Motors wird es gerade etwas ruhiger - und das ist gut so. Denn für das Unternehmen geht es darum, sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren - und sich weniger mit dubiosen Vorwürfen von Short-Sellern zu beschäftigen. Und während es gute Meldungen zum Geschäftsverlauf gibt, erhöhen die "Shorties" ihre Positionen.
  • Fuchs plus
  • Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN)

Eine bloße Forderung muss kein Nachteil sein

Bitcoins in der Exchange Traded Note (ETN). Copyright: Pexels
Bitcoin gibt es nicht nur pur, sondern auch im Mantel. Der Mantel, das kann ein ETF sein oder eine ETN. Was ist aus Anlegersicht zu bevorzugen?
Zum Seitenanfang