Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
859
Im Fokus: Europäische Small Caps

Auch die kleinen Fische angeln

In Europa gibt es zahlreiche Small Caps, von denen die meisten unter dem Radar der Anleger laufen. Copyright: Pixabay
Small Caps laufen oftmals unterhalb des Anleger-Radars. Das liegt daran, dass die Aktien vielen unbekannt sind und sich so der Kenntnis entziehen. Dabei finden sich gerade dort noch oftmals unterbewertete und dadurch lukrative Titel. Wir stellen Ihnen in dieser Woche unsere Favoriten vor.

Die Kurse europäischer Small Caps haben zum Jahresende 2018 besonders unter der schlechten Börsenstimmung gelitten. Auf das gesamte Jahr betrachtet verlor der MSCI Europe Small Cap Index rund 16% und schnitt damit in Europa um mehr als 5 Prozentpunkte schlechter ab, als der marktbreite Large Cap Index.

Ein wesentlicher Grund dafür ist in der geringeren Liquidität dieser Aktien zu finden. Oft reichen schon ein paar größere Orders, um die Kurse klein- und mittelgroß kapitalisierter Titel tief ins Kurstal zu schicken.

Aus fundamentaler Sicht sind viele dieser Aktien aber preiswert und aussichtsreich. Europäische Aktien handeln aktuell mit einem Shiller-KGV von rund 16,5 deutlich günstiger als US-Aktien (Shiller-KGV 26,8). Weltweit liegt das Shiller-KGV bei 21,1. Das wachsende Interesse strategischer Käufer weist ebenfalls auf die strukturelle Unterbewertung hin und zeigt Chancen auf. Ein hohe Interesse gibt es insbesondere von Käufern aus den USA und China. Europäische Small Caps erscheinen vor diesem Hintergrund attraktiv. Wir stellen Ihnen unsere Favoriten für ein strategisches Investment vor.

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Höhe der Mahngebühr richtet sich nur nach dem Aufwand

BGH begrenzt Mahngebühren

Wer seine Rechnung zu spät bezahlt, wird zur Kasse gebeten. Aber wie hoch dürfen die Mahngebühren eigentlich sein, die ein Unternehmen berechnet?
  • Fuchs plus
  • Die SPD zerstört die Reste an Glaubwürdigkeit der Parteien

Großer Flurschaden

GroKo forever – auch unter dem neuen Führungsduo Esken/Walter-Borjans. Nun will keiner vom sofortigen oder baldigen Ausstieg aus der Regierungskoalition gesprochen haben. Das neuen Spitzenduo der SPD schießt gerade nicht nur sich selber ins Knie.
  • Fuchs plus
  • Die Erzeugung wird billiger, der Strompreis steigt

Kohle früher unwirtschaftlich

Die Kohlekraftwerke dürften wesentlich früher aus dem Markt gepreist werden, als im Kohleausstiegsgesetz vorgesehen. Damit drohen besonders im Winter Erzeugungslücken – und in der Folge steigen die Preise für Strom erneut ....
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Rohöl unter Druck

Da geht die Pumpe

Der Ölpreis steht längst im Zeichen der „grünen Revolution". Die OPEC hat zwar Förderkürzungen beschlossen. Aber bislang hat sich der Ölpreis nicht aus seiner Seitwärtsrange befreien können. Reagiert die OPEC mit weiteren Kürzungen?
  • Fuchs plus
  • Kaffee macht einen Satz

Der Duft steigender Preise

Bilder, die man riechen kann. Der Kaffeepreis ist jüngst stark gestiegen. Copyright: Pixabay
Der Kaffeepreis ist überraschend stark geklettert. Die Dynamik hat die braunen Bohnen schnell teuer werden lassen. Jetzt hat Internationale Kaffeeorganisation ihre Ernteprognose veröffentlicht.
  • Fuchs plus
  • Stromunterbrechungen sind kein größeres Problem

Mad Max würde mit Kryptowährung zahlen

Kryptowährungen scheinen ein flüchtiges Etwas. Nicht greifbar, nur virtuell vorhanden. Dennoch erfüllen sie eine wichtige Eigenschaft von Geld genauso wie herkömmliches Geld. Wenn nicht noch besser.
Zum Seitenanfang