Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
3130
Über diese Aktien in Bitcoins und Ether investieren

Digitale Währungen

Revolution aus der Finanzmarkt-Garage: Paypal akzeptiert auch Bitcoin und Ether als Zahlungsmittel. Beide Coins sind seit der Ankündigung im Ausverkauf.
Es ist eine Disruption, keine Revolution, die sich hier abzeichnet. Ende Oktober gibt Paypal bekannt, zunächst für US-Bürger eine Wallet-Infrastruktur zur Aufbewahrung von Bitcoins, Ether (die Währung der Ethereum Blockchain), Litecoins und Bitcoin Cash bereit zu stellen. Seit dem Tag sind die Preise für die Coins um wenigstens 40% gestiegen. 

Nicht nur Paypal deckt sich mit Bitcoins ein, um Zahlungen schnell abwickeln zu können, auch die Händler im grenzüberschreitenden Handel sehen darin die optimale Möglichkeit für eine schnelle und sichere Zahlungsabwicklung.  Am vergangenen Montag gibt Paypal CEO Dan Schulman im Interview auf CNN darüber hinaus bekannt, dass 28 Millionen angeschlossene Händler digitale Währungen auch als "Funding Source", also letztlich als Besicherung für Online-Zahlungen verwenden dürfen. Nach seinen Angaben sind 40-70% der online-Shopper bereit, den neuen  digitalen Währungen im Internet-Zahlungsverkehr so wie Bargeld zu vertrauen. Mehr Hintergrund hier.

Paypal, statt Bitcoin kaufen

Dan Schulman sagt jedoch auch voraus, dass Bitcoin und Ether langfristig keine enormen Wertsteigerungen erfahren werden und den Investment-Status eher einbüßen - zugunsten eines soliden Status als Zahlungsmittel. Das macht auch Sinn, ähnlich wie bei Rohstoffen und Währungen wird die jährliche Wert-Steigerung dann eher auf dem Niveau der Inflation liegen.

Strategisch nutzt Paypal seine Marktmacht für einen Befreiungsschlag gegen seine aufstrebenden Wettbewerber, wie Google Pay, Ali Pay, Apple Pay, Visa, Mastercard usw. Wir kaufen in die Depots also nicht Bitcoins wegen des hohen Risikos, sondern Paypal wegen seiner Strategie ! Natürlich ist Paypal schon sehr hoch bewertet, aber es ist die globale Kundenschnittstelle für Online-Zahlungen mit Kreditkarten und Giralgeld und weitet diese Kompetenz nun auch auf Wallets aus. Damit stellt Paypal Plattformen, wie bitcoin.de und bitwala mit Millionen Kunden in den Schatten. 

Käufe:

Die Zukunft ist das Wallet

Es dauert hoffentlich nicht mehr lange, bis sich die Depotbanken dazu durchringen, Anlagedepots als Coin oder Token in Wallets auf der Blockchain zu realisieren. Die Deutschen mögen Fonds nunmal nicht.

Dann kann man ohne Umwege investieren oder mit seinen Geldanlagen aus dem Wallet mal eben eine neue Waschmaschine bezahlen, ohne Umweg über das Konto und ohne Bargeld , auch ohne Bitcoin. Innerhalb von Sekunden werden die Transaktionen vollständig abgewickelt und gebucht - die Ware kann geliefert werden.

Dividendentitel nicht vergessen

Die letzte Woche diskutierte Auswirkungen der Sektorrotation haben sich als neuer Trend bestätigt, Dividendentitel haben im Frühjahr sehr stark gelitten und erholen sich als Letzte vor dem Hintergrund der konjunkturellen Erholung.

Käufe:  

  • 370 Stücke SPDR® S&P Global Dividend Aristocrats ETF (IE00B9CQXS71)  in das Depot NiP Kapitalerhalt 
  • und 1224 Stücke SPDR® S&P Global Dividend Aristocrats ETF ebenfalls zu 26 Euro in das Depot NiP Ausschüttungen.
Die Erholung an den Aktienmärkten und in der Konjunktur helfen endlich auch Dividendentiteln. Im Lockdown zwar noch isoliert, stellt die Bevölkerung ihre Interessen und Gewohnheiten nachhaltig um. Anbieter mit Mut und Strategie wie Paypal machen Online Zahlungsmittel mit Bargeld Charakter zum Blockbuster. Sie überbrücken die Gräben. Unsere Banken hierzulande bieten keine Alternativen und befassen sich nicht mit Wallets für Bitcoin, Ether und Co.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Stiftungsvermögen 2024: Die Bayerische Vermögen in der Ausschreibung

Die Bayerische Vermögen lässt zu viele Fragen offen

Thumb Stiftungsvermögen 2024. © Collage: verlag FUCHSBRIEFE, Bild: envator elements
Die Bayerische Vermögen GmbH gibt sich selbstbewusst. “Wir schauen immer ganz genau hin. Deswegen sind wir in der Analyse und Bewertung von Finanzinstrumenten auch seit vielen Jahren ganz vorne dabei“, heißt es auf der Website. „Unsere Unabhängigkeit und Stärke geben uns den nötigen Spielraum, um den Markt aktiv mitzugestalten. Dabei bleiben wir bodenständig, kritisch und immer in Ihrer Reichweite.“ Der Leser ist gespannt, wie das Unternehmen die Wünsche der Stiftung Fliege umsetzt.
  • Fuchs trifft Pferdchen, Der Geldtipp-Podcast, Teil 34

Unsere internationalen Aktien fürs Leben

Geldtipp-Podcast. ©SpringerNature
Nach den deutschen Dauerläufern stellen Pferdchen und Fuchs in der 34. Folge des Geldtipp-Podcasts die internationalen Aktien vor, die langfristig in ein ausgewogenes Depot gehören. Sie diskutieren, wie sich die Auswahlkriterien für ausländische und für heimische Titel unterscheiden.
  • Was sind die Fuchsbriefe? - In 2 Minuten erklärt

Fuchsbriefe Scribblevideo mehr als 213.000 Mal gesehen

© Verlag FUCHSBRIEFE
Hammer: Unser Scribble-Erklärvideo zum Fuchsbrief wurde inzwischen mehr als 200.000-mal angeschaut – genau waren es am 29. Februar 213.318 Abrufe. Hochgeladen hatten wir den gezeichneten Film vor 8 Monaten. Somit ergeben sich 26665 Abrufe pro Monat oder 889 pro Tag. Darauf sind wir stolz! Der Film wurde gezeichnet vom Team um Carsten Müller und dauert 02:21 Minuten. Worum geht es?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Editorial

BMW fährt auf Wasserstoff ab

BMW und Airbus verstärken ihre Bemühungen, Antriebslösungen mit Wasserstoff zu entwickeln. Der Autobauer aus Bayern setzt jetzt voll auf Wasserstoff, hat mit dem iX5 einen Pkw am Start, sieht dafür aber die aussichtsreichsten Märkte nicht in Deutschland oder Europa. Dennoch ist die Marschroute klar.
  • Fuchs plus
  • Nikola Motors

Produktion und Verkauf werden beschleunigt

Nikola steht weiter im Fokus der Anleger. Die Unsicherheit über den weiteren Verbleib an der Börse sind hoch. In seinem Kerngeschäft macht das Unternehmen aber weiter Fortschritte. Wir finden die fundamentalen Nachrichten ermutigend.
  • Fuchs plus
  • Cummins Engine

Fundamental stark, aber Aktie ausgereizt

Cummins Engine hat durch die Zahlung einer Strafgebühr einen langjährigen Rechtsstreit beendet. Das unrühmliche Kapitel ist damit geschlossen und das Unternehmen kann wieder nach vorn sehen. Und diese Perspektive ist gut.
Zum Seitenanfang