Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1799
Im Fokus: Lösungen gegen den Fachkräftemangel

Gute Aussichten für Personaldienstleister

Schild mit Aufschrift "Fachkräfte willkommen". © Stadtratte / Getty Images / iStock
Am Arbeitsmarkt bleiben immer mehr Stellen unbesetzt. Unternehmen, die sich auf Personalvermittlung spezialisiert haben, werden deshalb immer häufiger von Mitarbeiter suchenden Firmen kontaktiert. Die Aktien solcher Dienstleister werden dadurch gestützt.

Die Fachkräfteengpässe verschärfen sich. Wer in den vergangenen Monaten versucht hat, einen Handwerker zu bekommen, weiß das sehr genau. Auch Urlauber steckten in den letzten Wochen am Flughafen im Gepäck- oder Abfertigungschaos fest, weil die Leute fehlten. Und auch wer vor verschlossener Tür im Restaurant stand musste zuletzt oft lesen: „wegen Personalmangel heute Ruhetag.“

Arbeitsmarkt brummt aber Stellen bleiben unbesetzt

Dass es zu wenig qualifizierte Mitarbeiter für zu viele offene Stellen gibt, zeigt sich auch an den Stellenanzeigen. Im ersten Halbjahr haben Arbeitgeber deutschlandweit mehr als 5,4 Millionen Stellen ausgeschrieben – deutlich mehr als im gleichen Zeitraum in den vergangenen zwei Jahren, die noch stark von der Pandemie und den Teil-Lockdowns geprägt waren. 

Doch wie die aktuelle Stellenauswertung ergibt, sind inzwischen auch 14% mehr Stellen zu besetzen, als in den ersten sechs Monaten 2019. Der angespannte Arbeitsmarkt spielt Zeitarbeitsfirmen und Jobvermittlern in die Hände. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern auch für Länder wie die USA, Japan, Frankreich ...

Fazit: Am 28.07.2022 nimmt FUCHS-Kapital die Aktien von Unternehmen in den Blick, die vom Fachkräftemangel mittel- und langfristig profitieren.
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • DGK & Co. Im Beauty Contest Stiftungsvermögen 2024

Wie ein 3 Millionen Euro Portfolio nachhaltig Rendite erzielen soll

Kollage Verlag Fuchsbriefe ©Bild: envato elements
Die DGK & Co. Präsentiert ihr Anlagekonzept für ein 3 Millionen Euro schweres Stiftungsportfolio. Das Ziel: eine nachhaltige und risikobewusste Anlagestrategie, die ordentliche Erträge generiert. Doch wie schneidet der Vorschlag bei einer kritischen Prüfung ab? Ein tiefgehender Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwaltung offenbart Licht und Schatten.
  • Fuchs plus
  • Stiftungsmanager 2024: Die Top 10

Auf dem Siegertreppchen wird es eng

Thumb Stiftungsvermögen 2024, © Grafik Redaktion Fuchsbriefe mit Envato Elements
Fünf Anbieter von insgesamt 35 Ausschreibungsteilnehmern schaffen es in diesem Jahr auf das Siegertreppchen und sichern sich eine „Goldmedaille“ für eine sehr gute Gesamtleistung. Zwei weitere Häuser holen Silber für gute Leistungen und drei dürfen sich mit Bronze für ein Befriedigendes Gesamturteil schmücken. Sie alle hatten es aufgrund der Güte ihrer Anlagekonzepte in die Endrunde der Ausschreibung für die Stiftung Fliege geschafft.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Zweigeteiltes Bild in Norwegen

Norwegens Zinsen bleiben hoch

Für Norwegen gibt es vorerst keine Perspektive für Zinssenkungen. Das hat die Notenbank klargemacht. Für Anleger entsteht daraus eine gute Perspektive für NOK-Investments.
  • Fuchs plus
  • Politische Unsicherheit in Mexiko

Antizyklische Kauf-Chance im Peso

Politische Unsicherheit hat den Mexikanischen Peso gedrückt. Denn Claudia Sheinbaum hat die Präsidentenwahl gewonnen. Sie steht für die Fortsetzung der Politik des amtierenden Präsidenten Obrador. Händler fürchten aber auch um die Bemühungen der Notenbank, die Inflation im Griff zu halten.
Zum Seitenanfang