Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
1132
Chart der Woche vom 27. Juni 2019

Steht die Bitcoin Group vor dem Durchbruch?

Chart der Woche vom 27.06.2019: Bitcoin Group
Der Bitcoin befindet sich derzeit wieder in einer Wachstumsphase. Das lässt auch den Kurs der Bitcoin Group nicht unberührt. Das aktuelle Kursniveau markierte in der Vergangenheit jedoch schon einmal ein Widerstandsniveau. Wird es diesmal durchbrochen?

Der auf über 12.500 USD gestiegene Bitcoin-Kurs schiebt auch den Aktienkurs der Bitcoin-Group kräftig an. Der Aktienkurs der Bitcoin Group profitiert vom neuen Hype um die Digitalwährung. Seit Anfang April hat sich der Aktienkurs von unter 20 Euro auf zuletzt über 45 Euro mehr als verdoppelt. Nun steht die Aktie kurz vor einer technisch wichtigen Hürde. Sollte diese Barriere aus dem Weg geräumt werden, dürfte sich die Fahrt aus technischer Sicht sogar noch beschleunigen.

Seit Ende Juli 2018 bewegt sich der Aktienkurs der Bitcoin Group in einem Abwärtstrend. Ausgehend vom Höchstkurs im August fiel der Börsenwert der Gruppe in dieser Zeit um mehr als zwei Drittel. Im ersten Viertel des Börsenjahres 2018 endete die Abwärtsbewegung der Aktie. Von Mitte Februar bis Anfang April schwankten die Notierungen während einer Bodenbildungsphase zwischen 18 und 21 Euro. Als Anfang April dann der Bitcoin-Kurs erst langsam, und dann immer schneller anstieg, erwachte auch die Aktie der Bitcoin Group. In einer dynamischen Aufwärtsbewegung sprang der Aktienkurs innerhalb von nur drei Handelstagen um satte 73% nach oben. Seitdem hat sich die Aktie nun nicht nur von ihrem gleitenden 200-Tagedurchschnitt komfortabel nach oben abgesetzt.

Aktuell bremst der wichtige technische Widerstandsbereich bei 48 Euro den Schub. Hier liegt der letzte zyklische Hochpunkt der Aktie aus dem Juli 2018. In dieser Woche nimmt die Aktie bereits zum dritten Mal Anlauf auf diese Hürde. Ein dynamischer Bruch des Widerstands dürfte die Geschwindigkeit der aktuellen Rally zusätzlich anfachen. Denn einerseits werden weitere Anleger auf die Aktie aufmerksam und andererseits dürften Leerverkäufer, die bislang auf einen Abprall an dieser Hürde spekuliert haben, gezwungen werden, Positionen einzudecken. Sie müssen dann die Aktie kaufen und treiben damit den Kurs weiter an (Short Squeeze).

Fazit: Technisch orientierte Anleger positionieren sich mit StoppBuy-Orders knapp oberhalb des Ausbruchsniveaus um 48,50 Euro. Einem Durchbruch dürfte große Aufwärtsdynamik folgen. Der Risiko-Stopp wird jeweils unter den Tiefstkurs der Vortageskerze nachgezogen.

ISIN: DE 000 A1T NV9 1; letzter Kurs: 45,50 EUR

Kurschance: 31% | Verlustrisiko: 3,3%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Corona-Maßnahmen werfen Sonderverwaltungszone immer weiter zurück

Hongkong erneut in einer Rezession

Hafen von Hongkong. (c) XtravaganT - Fotolia
Zum zweiten Mal binnen drei Jahren ist die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong in die Rezession abgerutscht. Schuld daran sind vor allem die unverändert scharfen Corona-Maßnahmen.
  • Fuchs plus
  • Analyse nach FUCHS-Bewertungskriterien

Platin vom Asteroiden

Asteroid fliegt an Erde vorbei. © adventtr / Getty Images / iStock
Auf der Erde werden manche Rohstoffe knapp. Doch im Weltraum ist das Potenzial schier unbegrenzt. Erste Abenteurer machen sich daher auf den Weg. Und mutige Anleger können sich per Token beteiligen.
  • Fuchs plus
  • Peso scheint sich allmählich zu fangen

Kolumbien bietet Anlegern interessante Möglichkeiten

Satellitenbild Südamerika. © Harvepino / Getty Images / iStock
Anleger auf der Suche nach Emerging Market Titeln, nehmen Kolumbien in den Blick. In dem lateinamerikanischen Land scheint sich die wirtschaftliche Lage zu bessern. Mutige Anleger positionieren sich jetzt am Beginn des Aufwärtstrends.
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Bald weniger Säumniszuschlag?

Fiskus hat zu fett abkassiert

Bundesfinanzhof. © Marc Müller / dpa / picture alliance
Wer seine Steuernachforderungen nicht bezahlt, muss Strafzinsen (Säumniszuschläge) zahlen. Das Bundesverfassungsgericht hat jedoch im vorigen Jahr Zweifel an der Höhe von Säumniszuschlägen geäußert. Dennoch bleibt die endgültige Entscheidung zur Verfassungsmäßigkeit abzuwarten.
  • Im Fokus: Heimtier-Aktien

Renditen erzielen durch Haustier-Boom

Eine Katze frisst aus einem Napf. © Impact Photography / stock.adobe.com
In vielen Familien sind Hund, Katze, Schildkröte und Co. feste Mitglieder, die verwöhnt und behütet werden. Die Bereitschaft für die felligen, fedrigen und schuppigen Mitbewohner tief ins Portemonnaie zu greifen, wächst dabei. Es gibt eine ganze Reihe von Aktien, die davon profitieren.
  • Fuchs plus
  • Wasserstoff kann den Lkw-Verkehr dekarbonisieren

Brennstoffzellen-Lkw von Hyundai werden in Deutschland getestet

Xcient Fuel Cell LKW des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai fährt durch eine Landschaft. © Hyundai Motor Company
Der Test von schweren Lkw mit Brennstoffzellen startet in Deutschland mit Lkws des koreanischen Herstellers Hyundai.
Zum Seitenanfang