Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
851
Chart der Woche vom 27. Juni 2019

Steht die Bitcoin Group vor dem Durchbruch?

Chart der Woche vom 27.06.2019: Bitcoin Group
Der Bitcoin befindet sich derzeit wieder in einer Wachstumsphase. Das lässt auch den Kurs der Bitcoin Group nicht unberührt. Das aktuelle Kursniveau markierte in der Vergangenheit jedoch schon einmal ein Widerstandsniveau. Wird es diesmal durchbrochen?

Der auf über 12.500 USD gestiegene Bitcoin-Kurs schiebt auch den Aktienkurs der Bitcoin-Group kräftig an. Der Aktienkurs der Bitcoin Group profitiert vom neuen Hype um die Digitalwährung. Seit Anfang April hat sich der Aktienkurs von unter 20 Euro auf zuletzt über 45 Euro mehr als verdoppelt. Nun steht die Aktie kurz vor einer technisch wichtigen Hürde. Sollte diese Barriere aus dem Weg geräumt werden, dürfte sich die Fahrt aus technischer Sicht sogar noch beschleunigen.

Seit Ende Juli 2018 bewegt sich der Aktienkurs der Bitcoin Group in einem Abwärtstrend. Ausgehend vom Höchstkurs im August fiel der Börsenwert der Gruppe in dieser Zeit um mehr als zwei Drittel. Im ersten Viertel des Börsenjahres 2018 endete die Abwärtsbewegung der Aktie. Von Mitte Februar bis Anfang April schwankten die Notierungen während einer Bodenbildungsphase zwischen 18 und 21 Euro. Als Anfang April dann der Bitcoin-Kurs erst langsam, und dann immer schneller anstieg, erwachte auch die Aktie der Bitcoin Group. In einer dynamischen Aufwärtsbewegung sprang der Aktienkurs innerhalb von nur drei Handelstagen um satte 73% nach oben. Seitdem hat sich die Aktie nun nicht nur von ihrem gleitenden 200-Tagedurchschnitt komfortabel nach oben abgesetzt.

Aktuell bremst der wichtige technische Widerstandsbereich bei 48 Euro den Schub. Hier liegt der letzte zyklische Hochpunkt der Aktie aus dem Juli 2018. In dieser Woche nimmt die Aktie bereits zum dritten Mal Anlauf auf diese Hürde. Ein dynamischer Bruch des Widerstands dürfte die Geschwindigkeit der aktuellen Rally zusätzlich anfachen. Denn einerseits werden weitere Anleger auf die Aktie aufmerksam und andererseits dürften Leerverkäufer, die bislang auf einen Abprall an dieser Hürde spekuliert haben, gezwungen werden, Positionen einzudecken. Sie müssen dann die Aktie kaufen und treiben damit den Kurs weiter an (Short Squeeze).

Fazit: Technisch orientierte Anleger positionieren sich mit StoppBuy-Orders knapp oberhalb des Ausbruchsniveaus um 48,50 Euro. Einem Durchbruch dürfte große Aufwärtsdynamik folgen. Der Risiko-Stopp wird jeweils unter den Tiefstkurs der Vortageskerze nachgezogen.

ISIN: DE 000 A1T NV9 1; letzter Kurs: 45,50 EUR

Kurschance: 31% | Verlustrisiko: 3,3%

Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • Altschulden durch aufgelaufenes Hausgeld

Lange Nachhaftung eines Ex-Gesellschafters

Wie lange haftet der aus einem Unternehmen ausgeschiedene BGB-Gesellschafter noch für Altschulden? Dies hatte der Bundesgerichtshof (BGH) zu entscheiden.
  • Fuchs plus
  • Zölle auf Eis gelegt

Entspannung im nordamerikanischen Handelsstreit

Im März 2018 haben die USA zusätzliche Zölle auf die Einfuhr von Stahl und Aluminium aus bestimmten Ländern eingeführt. Bald darauf nahmen die USA im Rahmen eines Abkommens mit Kanada die Maßnahmen zurück, Kanda strich Gegenmaßnahmen. Doch am 16. August verhängten die USA erneut einen Strafzoll von 10% für unlegierte, rohe Aluminiumwaren kanadischen Ursprungs. Kanadas Gegenmaßnahmen standen unmittelbar bevor. Jetzt wendet sich das Blatt noch einmal.
  • Fuchs plus
  • Bundesfinanzhof folgt Fiskus

Mehrere Berichtigungszeiträume bei Gebäuden

Sie bauen. Und warten nicht bis alles fertig ist, sondern nutzen jeden Baufortschritt zur weiteren Inbetriebnahme. Das hat Folgen für die Umsatzsteuer.
Neueste Artikel
  • Nachhaltige Geldanlage im Fokus Private Banking

Teil 2: Schmälert Nachhaltigkeit die Rendite?

Nachhaltigkeit Teil 2 Copyright: eigene Darstellung, erstellt mit Canva
Nachhaltige Geldanlage als Anlagestrategie findet eine wachsende Beliebtheit in der Finanzbranche. Dennoch steckt das Thema noch in den Kinderschuhen. Um aus diesen herauszuwachsen, befragt der Wirtschaftsjournalist Markus Hormann dazu den Leiter Vermögensmanagement Johannesstift Diakonie gAG, Jens Güldner und den Chefredakteur der FUCHS|RICHTER PRÜFINSTANZ Ralf Vielhaber.
  • Fuchs plus
  • Open Banking und Blockchain

Die Bank in Windeseile wechseln

Wettbewerb. Klingt schön, ist aber in der Praxis aus Kundensicht oft mühsam. Eine Bank zu wechseln, macht eine Heidenarbeit. Doch mit einer neuen Technologieform im Bankensektor könnte mit den Mühen der Ebene bald Schluss sein.
  • Fuchs plus
  • Russlands Chancen und Risiken durch den Klimawandel

Teure Arktis

Russlands betreibt die Erschließung des so genannten Nördlichen Seewegs. Copyright: Pixabay
Der Klimawandel macht es möglich: Russlands betreibt die Erschließung des so genannten Nördlichen Seewegs, der Verbindung von Europa nach Asien durch das Eismeer. Bis 2024 soll der Weg durchs Eismeer ganzjährig zur Verfügung stehen.
Zum Seitenanfang